Tender Online

INFO


RMATIONSDIENST TENDER®
Ein Produkt der Kämpf Unternehmensberatung, Kelkheim/Taunus


INFO


PRESSE


E-MAIL


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
....täglich aktuell

AUSGESCHRIEBENE BAULEISTUNGEN

Kämpf Unternehmensberatung - Ausschreibungsdaten

Bauleistungen, 2019-09-20 - 2019-09-20


Falls diese Sendung unleserlich oder unvollständig ist, informieren Sie uns bitte umgehend!

Kämpf Unternehmensberatung, Tel.: 06195 - 90 14 20, Fax: 06195 - 90 14 55, Mail: info@tender-online.de


Inhalt

TD: 3 - Auftragsbekanntmachung - DE

Daten

TI: Deutschland-München: Ausbau von Gebäuden
PD: 20190920
ND: 2019/S 182-442131
OJ: 2019182
DS: 20190918
DD:
DT: 20191021 14:00
RN: 2019/S 115-281224
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 6 - Einrichtung des öffentlichen Rechts
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45262800
    45432100
PN: Ausbau von Gebäuden
    Bodenverlege- und Bodenbelagsarbeiten
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik (AdöR)
TW: München
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik (AdöR)
    Postanschrift: Museumsinsel 1
    Ort: München
    Postleitzahl: 80538
    Land: DE
    E-Mail: vergabe@deutsches-museum.de
    N2016:NUTS: DE21H

    Hauptadresse:
    http://www.deutsches-museum.de
    URL: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=279854
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=279854
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Einrichtung des öffentlichen Rechts
    I.5: Haupttätigkeit/en (Andere Tätigkeit)
    Bildung; Freizeit, Kultur und Religion; Naturwissenschaftlich-technisches
    Museum

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    DMN – Raumbildender Ausbau
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    19-153-00
    CPV-Code Hauptteil: 45262800
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Das Deutsche Museum beabsichtigt einen neuen Standort in Nürnberg
    einzurichten. Es wird sich hier um ein Museum mit knapp 3 400 qm zum Thema
    Zukunft handeln, welches in der Nürnberger Innenstadt nähe Rathaus
    angesiedelt ist. Der Neubau befindet sich derzeit im fertigen Rohbau. Das
    Museum wird 4 Geschosse umfassen, Foyer mit Ticketing und Garderobe im
    Erdgeschoss, und 3 Obergeschossen mit Ausstellungsbereichen, wie z. B. Urbanes
    Leben zur zukünftigen Mobilität und Leben in den Städten, sowie
    Sonderbereichen wie Forum, Tinkering, Laboren und einer Roboterwerkstatt.
    Gegenstand der Ausschreibungen ist der Ausstellungsbau mit sämtlichen
    zugehörigen Gewerken wie Ausbau, Möbelbau, Grafik, Medienhardware,
    Medienproduktion, Licht sowie Exponatbau.

    Gegenstand dieser Ausschreibung ist der Raumbildende Ausbau.

    Ausführungsbeginn ist voraussichtlich Ende November 2019.
    II.1.6: Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
    II.2: Beschreibung
    Bezeichnung des Auftrags:

    Los 1.1 Wände
    Los-Nr.
    1
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45262800
    N2016:NUTS: DE254

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Deutsches Museum Nürnberg

    Augustinerhof 4

    90403 Nürnberg
    Beschreibung der Beschaffung:

    Los 1.1 – Raumbildender Ausbau – Wände:

    — Produzieren, Liefern und Einbauen von einseitigen Ständerwänden mit GFK
    Betonoberfläche,

    — Produzieren, Liefern und Einbauen von doppelseitigen Trockenbauwänden
    (Q4), gestrichen,

    — Versetzen einer bestehenden Weitwurfdüse mit Anschluss.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    II.2.7: Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen
    Beschaffungssystems
    5
    Zusätzliche Angaben

    — Generell wird dem Bieter seitens AG empfohlen, sich vor Ort über die
    Situation persönlich in einer Begehung (Termin nach Vereinbarung über
    eVergabe-Plattform ist möglich) zu informieren.

    Eine Begehung ist aber für die Abgabe des Angebotes nicht zwingend
    erforderlich.

    — Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose.
    II.2: Beschreibung
    Bezeichnung des Auftrags:

    Los 1.2 Böden
    Los-Nr.
    2
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45432100
    N2016:NUTS: DE254

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Deutsches Museum Nürnberg

    Augustinerhof 4

    90403 Nürnberg
    Beschreibung der Beschaffung:

    Los 1.2 – Raumbildender Ausbau – Böden:

    — Baustelleneinrichtung,

    — Oberflächenschutz Hohlraumboden mit Folie,

    — Oberflächenschutz Hohlraumboden mit OSB im Bereich Forum und
    Ausstellungsbereichen,

    — Oberflächenschutz Aufzug,

    — Demontage und Remontage von bestehenden Sockelleisten,

    — Herstellen, Liefern und Einbringen einer PU-Beschichtung auf bestehenden
    Hohlraumboden,

    — Herstellen, Liefern und Einbringen einer Schablonierung in Form eines
    „Grid" auf Uni-PU Boden,

    — Herstellen, Liefern und Einbringen einer Boden-Beschichtung auf
    bestehenden Hohlraumboden mit antistatischen Eigenschaften (ESD-System),
    Roboterwerkstatt 1.OG.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    II.2.7: Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen
    Beschaffungssystems
    5
    Zusätzliche Angaben

    — Generell wird dem Bieter seitens AG empfohlen, sich vor Ort über die
    Situation persönlich in einer Begehung (Termin nach Vereinbarung über
    eVergabe-Plattform ist möglich) zu informieren.

    Eine Begehung ist aber für die Abgabe des Angebotes nicht zwingend
    erforderlich.

    — Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose.

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Gemäß Formblatt 124, Formblatt 124 Ergänzung DM, Referenzbescheinigung 444
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    — Sicherheitsleistung gemäß Formblatt 214.H,

    — Versicherungsbedingungen gemäß Formblatt 124 Ergänzung.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    Bekanntmachungsnummer im ABl
    2019/S 115-281224
    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    21.10.2019
    Ortszeit
    14:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    16.12.2019
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 21.10.2019
    Ortszeit
    14:15
    Ort:
    Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik (AdöR)

    Museumsinsel 1

    80538 München.
    Zusätzliche Angaben

    Bieter sind nicht zugelassen.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Hinweis gemäß § 11 a (3) VgV:

    Die zur Nutzung der e-Vergabe-Plattform einzusetzenden elektronischen Mittel
    sind die Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der
    e-Vergabe-Plattform. Diese werden über die mit „Anwendungen“ bezeichneten
    Menüpunkte auf www.evergabe-online.de zur Verfügung gestellt. Hierzu
    gehören für Unternehmen der Angebots-Assistenten (AnA) und der
    Signatur-Client für Bieter (Sig-Client) für elektronische Signaturen. Die
    technischen Parameter zur Einreichung von Teilnahmeanträgen, Angeboten und
    Interessensbestätigungen verwendeten elektronischen Mittel sind durch die
    Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der
    e-Vergabe-Plattform bestimmt. Verwendete Verschlüsselungs- und
    Zeiterfassungsverfahren sind Bestandteil der Clients der e-Vergabe-Plattform
    sowie der Plattform selber und der elektronischen Werkzeuge der
    e-Vergabe-Plattform. Weitergehende Informationen stehen auf
    https://www.evergabe-online.info bereit.
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
    Postanschrift: Maximilianstr. 39
    Ort: München
    Postleitzahl: 80534
    Land: DE
    Telefon: +49 89-21762411
    E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
    Fax: +49 89-21762847
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Sofern sich ein am Auftrag interessierter Bieter durch Nichtbeachtung der
    Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt sieht, ist gem. § 160 Abs. 3
    Nr. 1 GWB der Verstoß gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10
    Kalendertagen bei der Vergabestelle des Deutschen Museums zu rügen.
    Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
    erkennbar sind, sind gem. § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis Ablauf der
    in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
    bei der Vergabestelle zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
    erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind gem. § 160 Abs. 3 Nr. 3
    GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
    bei der Vergabestelle zu rügen.

    Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann gem. § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
    innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers ein
    Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer gestellt werden. Gem. § 134 GWB
    werden Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, in Textform
    informiert. Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der
    Information geschlossen werden. Wird die Information auf elektronischen Weg
    oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die
    Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den
    Auftraggeber.
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
    Postanschrift: Maximilianstr. 39
    Ort: München
    Postleitzahl: 80534
    Land: DE
    Telefon: +49 89-21762411
    E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
    Fax: +49 89-21762847
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    18.09.2019


TI: Deutschland-Augsburg: Bau von weiterführenden Schulen
PD: 20190920
ND: 2019/S 182-442132
OJ: 2019182
DS: 20190918
DD:
DT: 20191018 10:30
RN: 2019/S 012-022839
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45214220
    45262670
    45441000
PN: Bau von weiterführenden Schulen
    Metallbauarbeiten
    Verglasungsarbeiten
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: Stadt Augsburg
TW: Augsburg
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Stadt Augsburg
    Postanschrift: Rathausplatz 1
    Ort: Augsburg
    Postleitzahl: 86150
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Zentralstelle Vergabewesen
    Telefon: +49 8213244605
    E-Mail: vergabe.baureferat@augsburg.de
    Fax: +49 8213243084
    N2016:NUTS: DE271

    Hauptadresse:
    https://my.vergabe.bayern.de
    Adresse des Beschafferprofils
    https://my.vergabe.bayern.de
    URL: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/180960
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://my.vergabe.bayern.de
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Metallbau- und Verglasungsarbeiten Innenhöfe
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    650 19 004 015
    CPV-Code Hauptteil: 45214220
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Brandschutzfassaden für Innenhöfe.
    II.2: Beschreibung
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45262670
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45441000
    N2016:NUTS: DE271

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Stadt Augsburg
    Beschreibung der Beschaffung:

    Brandschutzfassaden für Innenhöfe.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 04.05.2020
    Ende: 02.10.2020

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Eigenerklärung zur Eignung für nicht präqualifizierte Unternehmen gemäß
    Formblatt 124
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Eigenerklärung zur Eignung für nicht präqualifizierte Unternehmen gemäß
    Formblatt 124
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Eigenerklärung zur Eignung für nicht präqualifizierte Unternehmen gemäß
    Formblatt 124

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    Bekanntmachungsnummer im ABl
    2019/S 012-022839
    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    18.10.2019
    Ortszeit
    10:30
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    17.12.2019
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 18.10.2019
    Ortszeit
    10:30

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
    Postanschrift: Maximilanstraße 39
    Ort: München
    Postleitzahl: 80438
    Land: DE
    Fax: +49 8921762847
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Stadt Augsburg
    Postanschrift: Rathausplatz 1
    Ort: Augsburg
    Postleitzahl: 86150
    Land: DE
    Telefon: +49 8213244605
    Fax: +49 8213243084
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    18.09.2019


TI: Deutschland-München: Bauarbeiten
PD: 20190920
ND: 2019/S 182-442134
OJ: 2019182
DS: 20190919
DD:
DT: 20191023 10:30
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 8 - Andere
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45000000
    45421141
PN: Bauarbeiten
    Einbau von Trennwänden
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: Max-Planck-Gesellschaft, GV-Bauabteilung
TW: München
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Max-Planck-Gesellschaft, GV-Bauabteilung
    Postanschrift: Hofgartenstraße 8
    Ort: München
    Postleitzahl: 80539
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Huth, Stephanie
    E-Mail: bieterfragen@gv.mpg.de
    N2016:NUTS: DE212

    Hauptadresse:
    http://www.mpg.de
    Adresse des Beschafferprofils
    https://portal.deutsche-evergabe.de
    URL: https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=GWuCDH%252ffD%252bo%253d
    I.3.0.4: Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. –
    Generalverwaltung – Sachgebiet Vergabemanagement – Referenznummer:
    Z.IMMU.A.000316.335.2.VOB.1731_Einbaumöbel
    Postanschrift: Hofgartenstraße 8
    Ort: München
    Postleitzahl: 80539
    Land: DE
    E-Mail: bieterfragen@gv.mpg.de
    N2016:NUTS: DE212

    Hauptadresse:
    http://www.mpg.de
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://portal.deutsche-evergabe.de
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers (Andere)
    Einrichtung des privaten Rechts
    I.5: Haupttätigkeit/en (Andere Tätigkeit)
    Grundlagenforschung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Einbaumöbel und Sanitärtrennwände
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    Z.IMMU.A.000316.335.2.VOB.1731
    CPV-Code Hauptteil: 45000000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    — Los 1: ca. 30 lfm Sanitär-Trennwände,

    — Los 2: ca. 70 St. Umkleide-Spind,

    — Los 3: ca. 4 lfm Teeküche, 7 St. Waschbeckenunterbau,

    — Los 4: ca. 14 St. Schleusenschrank-Möbel, 4 St. Sit-Over-Bank.
    II.1.6: Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
    II.2: Beschreibung
    Bezeichnung des Auftrags:

    Sanitär-Trennwände
    Los-Nr.
    1
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45421141
    N2016:NUTS: DE131

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik

    Stübeweg 51

    79108 Freiburg
    Beschreibung der Beschaffung:

    ca. 30 lfm Sanitär-Trennwände.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    II.2.6: Geschätzter Wert ohne MwSt. EUR
    1
    II.2.7: Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen
    Beschaffungssystems
    90
    II.2: Beschreibung
    Bezeichnung des Auftrags:

    Umkleide-Spinde
    Los-Nr.
    2
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45421141
    N2016:NUTS: DE131

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik

    Stübeweg 51

    79108 Freiburg
    Beschreibung der Beschaffung:

    ca. 70 St. Umkleide-Spind.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    II.2.6: Geschätzter Wert ohne MwSt. EUR
    1
    II.2.7: Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen
    Beschaffungssystems
    90
    II.2: Beschreibung
    Bezeichnung des Auftrags:

    Teeküche und Waschbeckenunterbauten
    Los-Nr.
    3
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45421141
    N2016:NUTS: DE131

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik

    Stübeweg 51

    79108 Freiburg
    Beschreibung der Beschaffung:

    ca. 4 lfm Teeküche, 7 St. Waschbeckenunterbau.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    II.2.6: Geschätzter Wert ohne MwSt. EUR
    1
    II.2.7: Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen
    Beschaffungssystems
    90
    II.2: Beschreibung
    Bezeichnung des Auftrags:

    Schleusen-Möbel und Einbauschränke
    Los-Nr.
    4
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45421141
    N2016:NUTS: DE131

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik

    Stübeweg 51

    79108 Freiburg
    Beschreibung der Beschaffung:

    ca. 14 St. Schleusenschrank-Möbel, 4 St. Sit-Over-Bank.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    II.2.6: Geschätzter Wert ohne MwSt. EUR
    1
    II.2.7: Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen
    Beschaffungssystems
    90

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
    Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
    oder die Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung)
    nachzuweisen.

    Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl,
    sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6
    Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

    Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
    anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis
    oder die Eigenerklärung VHB 124 sowie nach Aufforderung die Erklärungen und
    Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen
    auf Verlangen vorzulegen.

    Einheitliche Europäische Eigenerklärungen (EEE) werden ebenfalls akzeptiert.
    Falls Sie sich auf eine in einem anderen Vergabeverfahren für die
    Max-Planck-Gesellschaft abgegebene EEE berufen und keine neue EEE einreichen
    möchten, ist anzugeben bei welchem Verfahren und bei welcher Stelle diese
    abgegeben wurde. Auch ist zu beachten, dass nur eine EEE aus einem anderen
    Vergabeverfahren berücksichtigt werden kann, wenn der Auftragsgegenstand und
    die Rahmenbedingungen vergleichbar sind. Der Auftraggeber behält sich vor
    Bescheinigungen zum Beleg der Angaben innerhalb von 6 Kalendertagen nach
    Aufforderung nachzufordern.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
    Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
    oder die Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung)
    nachzuweisen.

    Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl,
    sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6
    Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

    Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
    anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis
    oder die Eigenerklärung VHB 124 sowie nach Aufforderung die Erklärungen und
    Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen
    auf Verlangen vorzulegen.

    Einheitliche Europäische Eigenerklärungen (EEE) werden ebenfalls akzeptiert.
    Falls Sie sich auf eine in einem anderen Vergabeverfahren für die
    Max-Planck-Gesellschaft abgegebene EEE berufen und keine neue EEE einreichen
    möchten, ist anzugeben bei welchem Verfahren und bei welcher Stelle diese
    abgegeben wurde. Auch ist zu beachten, dass nur eine EEE aus einem anderen
    Vergabeverfahren berücksichtigt werden kann, wenn der Auftragsgegenstand und
    die Rahmenbedingungen vergleichbar sind. Der Auftraggeber behält sich vor
    Bescheinigungen zum Beleg der Angaben innerhalb von 6 Kalendertagen nach
    Aufforderung nachzufordern.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
    Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
    oder die Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung)
    nachzuweisen.

    Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl,
    sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6
    Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

    Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
    anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis
    oder die Eigenerklärung VHB 124 sowie nach Aufforderung die Erklärungen und
    Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen
    auf Verlangen vorzulegen.

    Einheitliche Europäische Eigenerklärungen (EEE) werden ebenfalls akzeptiert.
    Falls Sie sich auf eine in einem anderen Vergabeverfahren für die
    Max-Planck-Gesellschaft abgegebene EEE berufen und keine neue EEE einreichen
    möchten, ist anzugeben bei welchem Verfahren und bei welcher Stelle diese
    abgegeben wurde. Auch ist zu beachten, dass nur eine EEE aus einem anderen
    Vergabeverfahren berücksichtigt werden kann, wenn der Auftragsgegenstand und
    die Rahmenbedingungen vergleichbar sind. Der Auftraggeber behält sich vor
    Bescheinigungen zum Beleg der Angaben innerhalb von 6 Kalendertagen nach
    Aufforderung nachzufordern.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    23.10.2019
    Ortszeit
    10:30
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    20.01.2020
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 23.10.2019
    Ortszeit
    10:30
    Ort:
    Hofgartenstr. 8

    80539 München
    Zusätzliche Angaben

    Bieter sind zur Submission nicht zugelassen

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Sie können die Vergabeunterlagen unentgeltlich, uneingeschränkt,
    vollständig und direkt unter
    https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=GWuCDH%252ffD%252bo%253d
    abrufen. Dort steht Ihnen stets die aktuellste Fassung der Vergabeunterlagen
    zur Verfügung. Weitere Informationen zu Aktualisierungen, Ergänzungen und
    Bieterfragen zur Ausschreibung erhalten Sie ausschließlich über Ihren
    Bieterzugang.

    Für die Angebotslegung ist ausschließlich immer die aktuellste Version der
    Vergabeunterlagen zu verwenden. Bitte beachten Sie, dass nicht
    berücksichtigte Aktualisierungen oder Ergänzungen der
    Ausschreibungsunterlagen zum Angebotsausschluss führen können. Nur die über
    die Deutsche e-Vergabe kostenfrei und elektronisch abgerufenen
    Ausschreibungsunterlagen können als alleinverbindlich und autorisiert
    betrachtet werden; Aktualisierungen, Ergänzungen und weitergehende
    Informationen werden ebenfalls ausschließlich auf dieser Plattform zur
    Verfügung gestellt. Nachteile, die daraus resultieren, dass diese Hinweise
    nicht beachtet werden, gehen zu Lasten der Bieter.

    Die Angebotsabgabe hat ausschließlich auf elektronischem Wege im
    Angebotsassistenten der Deutschen eVergabe zu erfolgen. Hierfür ist eine
    einmalige kostenfreie Registrierung auf der Plattform erforderlich. Eine
    fortgeschrittene ober qualifizierte elektronische Signatur ist zugelassen,
    allerdings nicht zwingend erforderlich, da die Abgabe in Textform nach § 126b
    BGB (Textform) ebenfalls zugelassen ist. Bei Abgabe eines Angebots ist zu
    beachten, dass nach dem Hochladen und Ausfüllen aller notwendigen Unterlagen
    und Angaben in eVergabe, im nächsten Schritt die gewünschte Signaturform
    auszuwählen und das Angebot anschließend, entsprechend der gewählten
    „Signatur“ rechtsverbindlich einzureichen/ zu „signieren“ ist. Vom
    Bieter ggf. selbst erstellte, unterzeichnete und hochgeladene Schreiben/
    Anschreiben ersetzen den vor genannten Schritt der Auswahl der Signatur NICHT.
    Die elektronische Angebotsabgabe ist Teil eines Prozesses der elektronischen
    Ausschreibung und Vergabe (E-Vergabe). Durch die Angebotsabgabe führt Sie die
    Ausschreibungsplattform der „Deutschen eVergabe“. Die Integrität der
    Daten und die Vertraulichkeit der Angebote sind durch technische Vorrichtungen
    und durch Verschlüsselung sichergestellt. Mehr Informationen unter
    http://www.deutsche-evergabe.de.

    Zur Erleichterung der elektronischen Angebotsabgabe empfehlen wir, die den
    Vergabeunterlagen beiliegende Kurzanleitung zu verwenden.

    Das Datenvolumen ist pro Datei auf 50 MB begrenzt.

    Die Abgabe von Angeboten per Fax, per E-Mail oder schriftlich auf dem Postweg
    ist nicht zugelassen und führt zum Angebotsausschluss.

    Bieterfragen sind ausschließlich über das Nachrichtensystem der eVergabe zu
    stellen.

    Der verbindliche Schlusstermin für den Eingang der Angebote ist der unter
    IV.2.2) genannte Termin/ Uhrzeit. Angebote, die nach dem unter IV.2.2)
    genannten Termin/ Uhrzeit eingehen, werden vom weiteren Verfahren
    ausgeschlossen.
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
    Postanschrift: Maximilianstraße 39
    Ort: München
    Postleitzahl: 80538
    Land: DE
    E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
    URL: http://www.regierung.oberbayern.bayern.de
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach
    Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
    wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Ein
    Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, wenn der Zuschlag erfolgt ist,
    bevor die Vergabekammer den Auftraggeber über den Antrag auf Nachprüfung
    informiert hat (§§ 168 Abs. 2 Satz, 169 Abs. 1 GWB). Die Zuschlagserteilung
    ist möglich 15 Kalendertage nach Absendung der Bieterinformation nach § 134
    Abs. 1 GWB. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax
    versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage (§ 134 Abs. 2 GWB).
    Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den
    Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber
    kommt es nicht an. Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner
    voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße 10 Kalendertage nach
    Kenntnis gerügt wurden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB). Verstöße gegen
    Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen
    spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur
    Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden
    (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
    erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zum
    Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
    Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 GWB).
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    19.09.2019


TI: Deutschland-Karlstein: Straßenbauarbeiten
PD: 20190920
ND: 2019/S 182-442141
OJ: 2019182
DS: 20190919
DD:
DT: 20191030 11:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 4 - Europäische Union
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 2 - Wirtschaftlichstes Angebot
PC: 45233120
    45221111
PN: Straßenbauarbeiten
    Bau von Straßenbrücken
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: Gemeinde Karlstein
TW: Karlstein
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Gemeinde Karlstein
    Postanschrift: Am Oberborn 1
    Ort: Karlstein
    Postleitzahl: 63791
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Bauamt Karlstein a. Main
    Telefon: +49 618878427
    E-Mail: m.ehrhardt@karlstein.de
    Fax: +49 618878450
    N2016:NUTS: DE264

    Hauptadresse:
    www.karlstein.de
    Adresse des Beschafferprofils
    www.staatsanzeiger-eservices.de
    URL: https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=175026
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=175026
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Allgemeine öffentliche Verwaltung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    St. 3 308 Neubau der Ortsumgehung Karlstein, LV 140 Knoten St. 2 443/St. 3 308
    mit Ingenieurbauwerken
    CPV-Code Hauptteil: 45233120
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Neubau eines Kreisverkehres mit bauzeitlicher Umfahrung und diversen
    Ingenieurbauwerken (2 Straßenbrücken mit angrenzender Grundwasserwanne und
    Stützwänden) im Knotenpunktsbereich.
    II.2: Beschreibung
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45221111
    N2016:NUTS: DE264

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Karlstein a. Main
    Beschreibung der Beschaffung:

    — ca. 2 500 m 2 Rodungsarbeiten,

    — ca. 7 000 m 2 Asphaltaufbruch,

    — ca. 8 000 m 3 Bodenaushub- und Verwertung,

    — ca. 10 St. Fertigteilschächte,

    — ca. 250 m Entwässerungskanäle DN 200-1 200,

    — ca. 670 m Flachbordsteine geklebt,

    — ca. 7 700 m 3 Frostschutzschichten,

    — ca. 14 700 m 2 Asphaltarbeiten,

    — ca. 7 100 m 2 Böschungsbegrünung,

    — 2 St. Straßenüberführungen über Geh- und Radwege (Brückenfläche 91 m
    2 und 57 m 2 ),

    — ca. 450 m 2 Grundwasserwannen,

    — ca. 60 m2 Stützwände (sichtbare Wandfläche).
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 03.02.2020
    Ende: 27.05.2022

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Direkter Link zur Eigenerklärung – siehe Link
    https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=175026
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Direkter Link zur Eigenerklärung – siehe Link
    https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=175026

    Nachweise gem. VOB/A, §6 Nr. 3 Abs. 2
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Direkter Link zur Eigenerklärung – siehe Link
    https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=175026

    Nachweise gem. VOB/A, §6 Nr. 3 Abs. 3
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Direkter Link zur Eigenerklärung – siehe Link
    https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=175026

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    30.10.2019
    Ortszeit
    11:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    15.01.2020
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 30.10.2019
    Ortszeit
    11:00
    Ort:
    Rathaus Karlstein

    Am Oberborn 1

    63791 Karlstein a. Main

    Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

    Entsprechend § 14 EU VOB/A.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer bei der Regierung von Mittelfranken
    Postanschrift: Postfach 606
    Ort: Ansbach
    Postleitzahl: 91511
    Land: DE
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    19.09.2019


TI: Deutschland-Mainz: Bauarbeiten für Mehrfamilienhäuser und Einfamilienhäuser
PD: 20190920
ND: 2019/S 182-442145
OJ: 2019182
DS: 20190919
DD:
DT: 20191024 09:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 8 - Andere
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45211000
PN: Bauarbeiten für Mehrfamilienhäuser und Einfamilienhäuser
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: Wohnbau Mainz GmbH
TW: Mainz
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Wohnbau Mainz GmbH
    Postanschrift: Dr.-Martin-Luther-King-Weg 20
    Ort: Mainz
    Postleitzahl: 55122
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Vergabestelle
    E-Mail: einkauf@wohnbau-mainz.de
    N2016:NUTS: DEB35

    Hauptadresse:
    www.wohnbau-mainz.de
    URL: https://www.subreport.de/E46217881
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.subreport.de/E46217881
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers (Andere)
    kommunales Wohnungsunternehmen
    I.5: Haupttätigkeit(en): Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Wohnen am Hartenbergpark Erd,-Maurer-, Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    V-6-2016-BM Wohnen am Hartenbergpark Erd,-Maurer-, Beton- und
    Stahlbetonarbeiten
    CPV-Code Hauptteil: 45211000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Die Wohnbau Mainz GmbH errichtet auf dem Gelände der ehemaligen
    Peter-Jordan-Schule 4 mehrgeschoßige Wohngebäude mit Tiefgarage. Das tiefe
    Baufeld liegt in einem Wohngebiet und ist dreiseitg von einem Park
    umschlossen. Es kann von einer Seite über die Straße am Judensand angedient
    werden.

    Gleichzeitig errichtet auf demselben Gelände die emag GmbH 5 mehrgeschossige
    Wohngebäude mit gemeinsamer Tiefgarage.

    Mit diesem Leistungsverzeichnis wird um Angebot für das Gewerk Erd-, Mauer-,
    Beton- und Stb-Arbeiten gebeten Leistungen, die unter anderem anzubieten sind:

    — ca. 7 000 m 2 Mauerwerk, verschiedene Dicken,

    — ca. 6 000 m 2 Bodenplatte, verschieden Dicken,

    — ca. 10 000 m 2 Stahlbetonwände und wandartige Träger Etc. .

    Einzureichen sind LV mit Preisen, Formblätter.

    Ausführungsbeginn: 3.2.2020.

    Ausführungsende: 30.10.2020.
    II.2: Beschreibung
    N2016:NUTS: DEB35

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Jakob-Steffan-Str.

    55122 Mainz
    Beschreibung der Beschaffung:

    Die Wohnbau Mainz GmbH errichtet auf dem Gelände der ehemaligen
    Peter-Jordan-Schule 4 mehrgeschoßige Wohngebäude mit Tiefgarage. Das tiefe
    Baufeld liegt in einem Wohngebiet und ist dreiseitg von einem Park
    umschlossen. Es kann von einer Seite über die Straße am Judensand angedient
    werden.

    Gleichzeitig errichtet auf demselben Gelände die emag GmbH 5 mehrgeschossige
    Wohngebäude mit gemeinsamer Tiefgarage.

    Mit diesem Leistungsverzeichnis wird um Angebot für das Gewerk Erd-, Mauer-,
    Beton- und Stb-Arbeiten gebeten Leistungen, die unter anderem anzubieten sind:

    — ca. 7 000 m 2 Mauerwerk, verschiedene Dicken,

    — ca. 6 000 m 2 Bodenplatte, verschieden Dicken,

    — ca. 10 000 m 2 Stahlbetonwände und wandartige Träger Etc. .

    Einzureichen sind LV mit Preisen, Formblätter.

    Ausführungsbeginn: 3.2.2020.

    Ausführungsende: 30.10.2020.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 03.02.2020
    Ende: 31.10.2020

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der
    Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Auflistung und kurze
    Beschreibung der Bedingungen:

    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen:

    Eignungsnachweise gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 2 Buchstabe a)-i) EG VOB/A 2012 sind
    mit dem Angebot einzureichen. Geforderte Eignungsnachweise, die in Form
    anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen
    ihres Erklärungsumfangs zulässig. Bieter, die nicht präqualifiziert sind,
    können die geforderten Erklärungen zunächst durch Abgabe der
    Eigenerklärungen erbringen. Die Vergabestelle behält sich vor, von
    denjenigen Bietern, die nicht präqualifiziert sind und in die engere Wahl
    kommen, die Vorlage entsprechender Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu
    verlangen. Die Vorlage der Bescheinigungen hat in diesem Fall innerhalb von 6
    Tagen nach der Aufforderung zur Vorlage der Bescheinigungen zu erfolgen.

    Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 EG VOB/A), die in Form
    anerkannter Präqualifikationsnachweise vorliegen, sind im Rahmen ihres
    Erklärungsumfangs zulässig.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen:

    Eignungsnachweise gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 2 Buchstabe a)-i) EG VOB/A 2012 sind
    mit dem Angebot einzureichen. Geforderte Eignungsnachweise, die in Form
    anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen
    ihres Erklärungsumfangs zulässig. Bieter, die nicht präqualifiziert sind,
    können diegeforderten Erklärungen zunächst durch Abgabe der
    Eigenerklärungen erbringen. Die Vergabestellebehält sich vor, von denjenigen
    Bietern, die nicht präqualifiziert sind und in die engere Wahl kommen, die
    Vorlageentsprechender Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu verlangen.
    Die Vorlage der Bescheinigungen hat in diesem Fall innerhalb von 6 Tagen nach
    der Aufforderung zur Vorlage der Bescheinigungen zu erfolgen.

    Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 EG VOB/A), die in Form
    anerkannter Präqualifikationsnachweise vorliegen, sind im Rahmen ihres
    Erklärungsumfangs zulässig.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen:

    Eignungsnachweise gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 2 Buchstabe a)-i) EG VOB/A 2012 sind
    mit dem Angeboteinzureichen. Geforderte Eignungsnachweise, die in Form
    anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen
    ihres Erklärungsumfangs zulässig. Bieter, die nicht präqualifiziert sind,
    können diegeforderten Erklärungen zunächst durch Abgabe der
    Eigenerklärungen erbringen. Die Vergabestellebehält sich vor, von denjenigen
    Bietern, die nicht präqualifiziert sind und in die engere Wahl kommen,die
    Vorlageentsprechender Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu verlangen.
    Die Vorlage der Bescheinigungen hat in diesem Fall innerhalb von 6 Tagen nach
    der Aufforderung zur Vorlage der Bescheinigungen zu erfolgen.

    Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 EG VOB/A), die in Form
    anerkannter Präqualifikationsnachweise vorliegen, sind im Rahmen ihres
    Erklärungsumfangs zulässig.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    24.10.2019
    Ortszeit
    09:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    04.12.2019
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 24.10.2019
    Ortszeit
    09:00
    Ort:
    Dr. Martin-Luther-King Weg 20 55122 Mainz

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Sollten während des Verfahrens Fragen von Bietern entstehen können Sie diese
    bis zum 18.10.2019 um 10:00 Uhr stellen.

    Die Kommunikation hierzu läuft über subreport.

    Die für Sie notwendigen Unterlagen haben wir ins Internet eingestellt.

    Unter der Adresse https://subreport-elvis.de/E46217881 stehen Ihnen die
    Unterlagen zum Download bereit. Um die Unterlagen herunterladen und an der
    Bieterkommunikation teilnehmen zu können, müssen Sie bei subreport ELViS
    registriert sein.

    Die Registrierung auf der Vergabeplattform – genau wie die Nutzung der
    Plattform – ist kostenlos und wird auf einer gesicherten Internetseite
    (ersichtlich im Adressenfeld als „https“) abgefragt.

    Hilfe beim Download und/ oder bei der elektronischen Angebotsabgabe erhalten
    Sie kostenfrei durch Herrn Felix Hinske (subreport) unter der Telefonnummer
    0221/98 578-38.
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer Rheinland-Pfalz
    Postanschrift: Stiftsstraße 9
    Ort: Mainz
    Postleitzahl: 55116
    Land: DE
    Telefon: +49 6131165240
    E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
    Fax: +49 6131162113
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Vergabekammer Rheinland-Pfalz
    Postanschrift: Stiftsstraße 9
    Ort: Mainz
    Postleitzahl: 55116
    Land: DE
    Telefon: +49 6131165240
    E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
    Fax: +49 6131162113
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    19.09.2019


Detaillierte Informationen über die Leistungen und Vorteile sowie verschiedene Beispielseiten zum Inhalt der Tender-Dienste finden Sie auf dieser Seite.

tender ist eine eingetragene Marke der Kämpf Unternehmensberatung