Tender Online

INFO


RMATIONSDIENST TENDER®
Ein Produkt der Kämpf Unternehmensberatung, Kelkheim/Taunus


INFO


PRESSE


E-MAIL


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
....täglich aktuell

AUSGESCHRIEBENE BAULEISTUNGEN

Kämpf Unternehmensberatung - Ausschreibungsdaten

Bauleistungen, 2020-05-29 - 2020-05-29


Falls diese Sendung unleserlich oder unvollständig ist, informieren Sie uns bitte umgehend!

Kämpf Unternehmensberatung, Tel.: 06195 - 90 14 20, Fax: 06195 - 90 14 55, Mail: info@tender-online.de


Inhalt

TD: 3 - Auftragsbekanntmachung - DE

Daten

TI: Deutschland-Maisach: Bauarbeiten für Tunnel, Schächte und Unterführungen
PD: 20200529
ND: 2020/S 104-249679
OJ: 2020104
DS: 20200526
DD:
DT: 20200630 10:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45221200
    32520000
    32573000
    42961000
    48952000
PN: Bauarbeiten für Tunnel, Schächte und Unterführungen
    Fernmeldekabel und -ausrüstung
    Kommunikationssteuerungssystem
    Steuerungs- und Kontrollsystem
    Beschallungsanlagen
RC: DE27B
RG: Ostallgäu
CY: DE
OL: DE
AU: Autobahndirektion Südbayern – Dienststelle München
TW: Maisach
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Autobahndirektion Südbayern – Dienststelle München
    Postanschrift: Bahnhofstraße 23
    Ort: Maisach
    Postleitzahl: 82216
    Land: DE
    Telefon: +49 8141392-0
    E-Mail: vergabe.maisach@abdsb.bayern.de
    Fax: +49 8141392-200
    N2016:NUTS: DE21C

    Hauptadresse:
    https://www.abdsb.bayern.de
    Adresse des Beschafferprofils
    https://www.vergabe.bayern.de
    URL: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/194565
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.vergabe.bayern.de
    Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten
    und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein
    uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten
    und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter
    https://www.vergabe.bayern.de
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit/en (Andere Tätigkeit)
    Straßenbau

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Betriebstechnische Tunnelausstattung
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    20-ASM6-01
    CPV-Code Hauptteil: 45221200
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Betriebstechnische Ausstattung Tunnel Bertoldshofen (Länge 599 m) inkl.
    Rettungsstollen nach EABT 80/100 2019 und den anerkannten Regeln der Technik.
    II.2: Beschreibung
    Weitere(r) CPV-Code(s): 32520000
    Weitere(r) CPV-Code(s): 32573000
    Weitere(r) CPV-Code(s): 42961000
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45221200
    Weitere(r) CPV-Code(s): 48952000
    N2016:NUTS: DE27B

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    87616 Bertoldshofen
    Beschreibung der Beschaffung:

    Betriebstechnische Ausstattung Tunnel Bertoldshofen (Länge 599m) inkl.
    Rettungsstollen nach EABT 80/100 2019 und den anerkannten Regeln der Technik.

    Ausführende Leistungen:

    Beleuchtung, Leiteinrichtungen, Brandmeldeanlagen, Brandbekämpfung,
    Belüftungsanlage, Energieversorgung, Blitzschutz und Erdung, Steuerung und
    Leittechnik, Kommunikationseinrichtungen, Anbindung an Verkehrs- und
    Betriebszentrale (VBZ).
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 14.10.2020
    Ende: 14.02.2022
    Zusätzliche Angaben

    Vergabenummer des öffentlichen Auftraggebers: 20-ASM6-01

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    – siehe Link https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=194565

    Direkter Link zu den Auftragsunterlagen – siehe Link
    https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/194565
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    – siehe Link https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=194565

    Direkter Link zu den Auftragsunterlagen – siehe Link
    https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/194565
    III.1.2.3: Möglicherweise geforderte wirtschaftliche / finanzielle
    Mindeststandards

    – siehe Link https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=194565

    Direkter Link zu den Auftragsunterlagen – siehe Link
    https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/194565
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    – siehe Link https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=194565

    Direkter Link zu den Auftragsunterlagen – siehe Link
    https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/194565
    III.1.3.3: Möglicherweise geforderte technische und berufliche
    Mindeststandards

    – siehe Link https://my.vergabe.bayern.de/eignungskriterien.php?lv_id=194565

    Direkter Link zu den Auftragsunterlagen – siehe Link
    https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/194565
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Siehe Auftragsunterlagen

    https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/194565

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    30.06.2020
    Ortszeit
    10:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    27.08.2020
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 30.06.2020
    Ortszeit
    10:05
    Ort:
    Siehe Anschrift Nr. I.1).

    Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

    Nur Vertreter des Auftraggebers

    Die Öffnung der Angebote wird von 2 Vertretern des öffentlichen
    Auftraggebers durchgeführt. Es sind keineBieter oder deren Bevollmächtigte
    zu diesem Termin zugelassen.
    Zusätzliche Angaben

    Nur Vertreter des Auftraggebers

    Die Öffnung der Angebote wird von 2 Vertretern des öffentlichen
    Auftraggebers durchgeführt. Es sind keineBieter oder deren Bevollmächtigte
    zu diesem Termin zugelassen.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Keine.
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
    Postanschrift: Maximilianstraße 39
    Ort: München
    Postleitzahl: 80534
    Land: DE
    Telefon: +49 892176-2411
    E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
    Fax: +49 892176-2847
    URL: https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/ueber_uns/zentralezustaendigkeiten/vergabekammer-suedbayern/index.html
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Bitte beachten Sie, dass nur Nachprüfungsanträge, die am Montag bis
    Donnerstag von 8 bis 14 Uhr und am Freitag von 8 bis 12 Uhr eingehen, noch am
    selben Tag bearbeitet werden können.

    Anträge die nach 14 bzw. 12 Uhr eingehen können erst am darauf folgenden
    Arbeitstag bearbeitet werden.

    Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der
    Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor
    Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber
    nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen
    Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen
    spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur
    Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
    Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
    erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur
    Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr
    als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
    nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Autobahndirektion Südbayern – Dienststelle München
    Postanschrift: Bahnhofstraße 23
    Ort: Maisach
    Postleitzahl: 82216
    Land: DE
    Telefon: +49 8141392-314
    E-Mail: vergabe.maisach@abdsb.bayern.de
    Fax: +49 8141392-200
    URL: https://www.abdsb.bayern.de/
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    26.05.2020


TI: Deutschland-Münster: Gipskartonarbeiten
PD: 20200529
ND: 2020/S 104-249683
OJ: 2020104
DS: 20200527
DD:
DT: 20200629 12:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 6 - Einrichtung des öffentlichen Rechts
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45324000
PN: Gipskartonarbeiten
RC: DEA33
RG: Münster, Kreisfreie Stadt
CY: DE
OL: DE
AU: Universitätsklinikum Münster
TW: Münster
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Universitätsklinikum Münster
    Postanschrift: Albert-Schweitzer-Campus 1, Geb. D5
    Ort: Münster
    Postleitzahl: 48149
    Land: DE
    E-Mail: vergabe.ukm.im@ukmuenster.de
    Fax: +49 2518346660
    N2016:NUTS: DEA33

    Hauptadresse:
    https://ukm.de
    URL: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS0Y6XYYEG/documents
    I.3.0.4: Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
    UKM Infrastruktur Management GmbH
    Postanschrift: Albert-Schweitzer-Campus 1, Geb. D5
    Ort: Münster
    Postleitzahl: 48149
    Land: DE
    E-Mail: vergabe.ukm.im@ukmuenster.de
    Fax: +49 2518346660
    N2016:NUTS: DEA33

    Hauptadresse:
    https://ukm-im.de
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS0Y6XYYEG
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Einrichtung des öffentlichen Rechts
    I.5: Haupttätigkeit/en (Andere Tätigkeit)
    Medizinisches Forschungs- und Gesundheitswesen

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Universitätsklinikum Münster – Gebäude 3800 – Brandschutzsanierung
    Zentralklinikum | 606-G24 Trockenbau Akustikdecken + Vorwände Magistrale
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    606-G24
    CPV-Code Hauptteil: 45324000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Trockenbau Akustikdecken + Vorwände Magistrale.
    II.2: Beschreibung
    N2016:NUTS: DEA33

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Universitätsklinikum Münster Albert-Schweitzer-Campus 1, Geb. D5

    48149 Münster
    Beschreibung der Beschaffung:

    Das Projekt „Brandschutzsanierung Zentralklinikum“ bezieht sich auf die
    Sanierung zweier Bauteile des Zentralklinikums und die in der Mitte
    befindliche Haupterschießungsachse, die Magistrale Diese ist bereits saniert
    und der Bauablauf wird mit dem Innenausbau weiter fort geführt.

    Hauptmassen:

    — Akustikdecke Magistrale ca. 2 000 m 2 ,

    — Trockenbauwände Magistrale ca. 1 072 m 2 .
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    II.2.7: Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen
    Beschaffungssystems
    5

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Die Eignungsnachweise nach § 6a EU Nr. 1 VOB/A sind zu erbringen.

    Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
    Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
    oder Eigenerklärungen gemäß Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“
    oder „Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)“ nachzuweisen.
    Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl,
    sind die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ oder „Einheitliche
    Europäische Eigenerklärung (EEE)“ angegebenen Bescheinigungen innerhalb
    von sechs Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

    Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
    anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis
    oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt
    „Eigenerklärung zur Eignung“ oder „Einheitliche Europäische
    Eigenerklärung (EEE)“ auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen
    vorzulegen.

    Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ wird mit den Vergabeunterlagen
    zur Verfügung gestellt.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Die Eignungsnachweise nach § 6a EU Nr. 2 VOB/A sind zu erbringen.

    Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
    Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
    oder Eigenerklärungen gemäß Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“
    oder „Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)“ nachzuweisen.
    Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl,
    sind die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ oder „Einheitliche
    Europäische Eigenerklärung (EEE)“ angegebenen Bescheinigungen innerhalb
    von sechs Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

    Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
    anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis
    oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt
    „Eigenerklärung zur Eignung“ oder „Einheitliche Europäische
    Eigenerklärung (EEE)“ auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen
    vorzulegen.

    Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ wird mit den Vergabeunterlagen
    zur Verfügung gestellt.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Die Eignungsnachweise nach § 6a EU Nr. 3 VOB/A sind zu erbringen.

    Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
    Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
    oder Eigenerklärungen gemäß Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“
    oder „Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)“ nachzuweisen.
    Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl,
    sind die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ oder „Einheitliche
    Europäische Eigenerklärung (EEE)“ angegebenen Bescheinigungen innerhalb
    von sechs Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

    Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
    anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis
    oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt
    „Eigenerklärung zur Eignung“ oder „Einheitliche Europäische
    Eigenerklärung (EEE)“ auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen
    vorzulegen.

    Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ wird mit den Vergabeunterlagen
    zur Verfügung gestellt.
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Es gilt das Tariftreue- und Vergabegesetz des Landes Nordrhein-Westfalen (TVgG
    NRW).

    Die „Besonderen Vertragsbedingungen des Landes Nordrhein-Westfalen zur
    Einhaltung des Tariftreue- und Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen“ liegen
    den Vergabeunterlagen bei und werden Vertragsbestandteil.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    29.06.2020
    Ortszeit
    12:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    28.08.2020
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 29.06.2020
    Ortszeit
    12:00
    Ort:
    Himmelreichallee 40, 48149 Münster
    Zusätzliche Angaben

    Zur Öffnung der Angebote sind keine Bieter zugelassen.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Keine

    Bekanntmachungs-ID: CXS0Y6XYYEG
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer Westfalen
    Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
    Ort: Münster
    Postleitzahl: 48147
    Land: DE
    Fax: +49 2514112165
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Die Vergabestelle weist nachfolgend auf die zulässigen Rechtsbehelfe und
    durch einen Bieter einzuhaltenden Fristen hin. Statthafte Rechtsbehelfe sind
    gem. §§ 160 ff. GWB die Rüge sowie der Antrag auf Einleitung eines
    Nachprüfungsverfahrens vor der zuständigen Vergabekammer.

    Eine Rüge ist an die in Ziffer I.1) genannte Vergabestelle zu richten.

    Die zuständige Stelle für ein Nachprüfungsverfahren ist in Ziffer VI.4.1)
    genannt. Statthafter Rechtsbehelf ist gem. § 160 GWB der Antrag auf
    Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der zuständigen Vergabekammer
    (Ziff. VI.4.1). Der Antrag ist unzulässig, soweit:

    1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften
    vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
    Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der
    Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

    2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
    erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
    benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
    Auftraggeber gerügt werden,

    3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
    erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder
    zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

    4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
    einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

    Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des
    Vertrags nach § 135 Absatz 1 GWB Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt
    unberührt.
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    27.05.2020


TI: Deutschland-Köln: Dachdeckarbeiten
PD: 20200529
ND: 2020/S 104-249684
OJ: 2020104
DS: 20200527
DD:
DT: 20200706 10:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45261210
PN: Dachdeckarbeiten
RC: DEA23
RG: Köln, Kreisfreie Stadt
CY: DE
OL: DE
AU: Stadt Köln – 30/Amt für Recht, Vergabe und Versicherungen
TW: Köln
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Stadt Köln – 30/Amt für Recht, Vergabe und Versicherungen
    Postanschrift: Willy-Brandt-Platz 2
    Ort: Köln
    Postleitzahl: 50679
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    302/12 – Submissionsdienst
    Telefon: +49 22122125216
    E-Mail: siegrid.salker@stadt-koeln.de
    Fax: +49 22122126-272
    N2016:NUTS: DEA23

    Hauptadresse:
    https://www-stadt-koeln.de
    URL: https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYBL3/documents
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYBL3
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Allgemeine öffentliche Verwaltung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Erweiterung der Kaiserin Augusta Schule, Dachdeckerarbeiten Georgsplatz 10,
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    2020-0410-26-2
    CPV-Code Hauptteil: 45261210
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Erweiterung der Kaiserin-Augusta-Schule, Georgsplatz 10, 50676 Köln Altstadt
    Nord, 4-geschossiger Schulbaukörper mit Forum, Foyer, Mensa, Aufenthalts- und
    Klassenräumen, Fachräumen, Ganztagsbereich, Verwaltungs- und Technikbereich.
    II.2: Beschreibung
    N2016:NUTS: DEA23

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Erweiterung der Kaiserin-Augusta-Schule

    Georgsplatz 10

    50670 Köln Kaiserin Augusta Schule
    Beschreibung der Beschaffung:

    Dacharbeiten für den Erweiterungsbau der Kaiserin-Augusta-Schule, Georgsplatz
    10, 50676 Köln Altstadt Nord, 4-geschossiger Schulbaukörper mit Forum,
    Foyer, Mensa, Aufenthalts- und Klassenräumen, Fachräumen, Ganztagsbereich,
    Verwaltungs- und Technikbereich,

    — Baustelleneinrichtung und vorbereitende Maßnahmen;

    — Abdichtungsarbeiten circa 1 900 m 2 ;

    — Dämmarbeiten circa 1 900 m 2 ;

    — Dachaufbau Kies circa 250 m 2 ;

    — Dachaufbau Begrünung circa 125 m 2 ;

    — Anschlussarbeiten Attika und aufgehende Bauteile circa 380 m;

    — Attikaabdeckung circa 300 m;

    — sonstige Blechabdeckungen circa 260 m;

    — Einbau und Abdichtung an Einbauteile;

    — Dachausstieg 1 Stück;

    — Sicherungssysteme (Seilsicherungssystem).
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    II.2.7: Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen
    Beschaffungssystems
    194
    Zusätzliche Angaben

    Rechtzeitig gestellte Fragen werden nach § 12 a EU Absatz 3 VOB/A bis 6 Tage
    vor Ablauf der Angebotsfrist beantwortet.

    Die Abgabe mehrerer Hauptangebote ist nicht zugelassen.

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    — Aktueller Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung durch
    Vorlage der Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder der
    Handwerksrolle ihres Sitzes oder Wohnsitzes.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Mit dem Angebot:

    — Erklärung über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die
    letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere
    Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind,
    unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
    ausgeführten

    Aufträgen (zum Beispiel durch Bestätigung durch einen Steuerberater);

    — aktuell gültiger Nachweis einer entsprechenden Berufs- oder
    Betriebshaftpflichtversicherung (mit Angabe der Deckungssummen für Personen-,
    Sach-, und Vermögensschäden und der festgelegten Vertragsdauer);

    — aktuelle qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der
    Berufsgenossenschaft (Bruttolohnentgelte aus Geschäftsjahr 2019/2020) Bieter,
    die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, die
    entsprechende Bescheinigung des zuständigen Versicherungsträgers;

    — aktuelle Bescheinigung des Finanzamtes, dass aus steuerlichen Gründen
    gegen eine Auftragserteilung keine Bedenken bestehen oder gleichwertig;

    — aktueller Nachweis, dass den gesetzlichen Pflichten zur Zahlung der nicht
    vom Finanzamt erhobenen Steuern und der Sozialversicherungsbeiträge
    nachgekommen wird (zum Beispiel durch Bestätigung der Krankenkasse oder
    Sozialkasse);

    — Angabe, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich
    geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder
    der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig
    bestätigt wurde oder ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet (zum
    Beispiel durch Bestätigung durch einen Steuerberater);

    — EFB-Blatt Preis 221 oder 222 (nach Wahl des Bieters).

    > Mittel der Nachweisführung, Verfahren entsprechend § 6b EU VOB/A;

    > die Nachweise dürfen zum Submissionstermin nicht älter als 6 Monate sein;

    Auf besonders Verlangen:

    — VHB Blatt 223 Aufgliederung der Einheitspreise

    — Urkalkulation mit eindeutiger Angabe der Zuschläge auf die Einzelkosten
    der Teilleistungen mit der Aufteilung nach Lohn-, Stoff-, Geräte-, sonstigen
    Kosten und Nachunternehmerleistungen

    Mit den jeweils entsprechenden Leistungs- und Aufwandswerten

    (Urkalkulationen, die in Papierform eingereicht werden, sind in einem
    verschlossenen Umschlag unter Angabe von Baumaßnahme, Vergabenummer und
    Gewerk entsprechend einzureichen).
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Mit dem Angebot:

    — Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten bis zu 5
    abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung
    vergleichbar sind, wobei für die wichtigsten Bauleistungen Bescheinigungen
    über die ordnungsgemäße Ausführung und das Ergebnis beizufügen sind; es
    werden auch einschlägige Bauleistungen berücksichtigt, die bis zu 8 Jahre
    zurückliegen.

    > Mindestangaben: Bauvorhaben, Kurzbeschreibung der ausgeführten Leistung,
    Bauherr, Ansprechpartner mit Telefonnummer, Ausführungszeitraum und
    Auftragsvolumen.

    — Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren
    jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
    Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal.

    Auf besonderes Verlangen:

    — Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter Umständen als
    Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt (FB 233 VHB),

    — Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen (FB 236 VHB),

    — VHB Blatt 235 Verzeichnis über Art und Umfang der Leistungen, für die
    sich Bieter der Kapazitäten anderer Unternehmen bedienen können.
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Die Vergabe des Auftrages richtet sich unter anderem nach dem Gesetz über die
    Sicherung von Tariftreue und Mindestlohn bei der Vergabe öffentlicher
    Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen TVgG NRW) vom
    21.3.2018 (TVgG). Hiernach müssen beauftragte Unternehmen sowie deren
    Nachunternehmerinnen beziehungsweise Nachunternehmer die nach dem TVgG
    festgelegten Mindestentgelte beziehungsweise Tariflöhne zahlen und
    Mindestarbeitsbedingungen gewähren (§ 2 TVgG). Die Stadt Köln ist als
    öffentliche Auftraggeberin berechtigt, Kontrollen durchzuführen, um die
    Einhaltung dieser Pflichten zu überprüfen.

    Weitere Ausführungsbedingungen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    06.07.2020
    Ortszeit
    10:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    06.10.2020
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 06.07.2020
    Ortszeit
    10:00
    Ort:
    Stadt Köln, Amt für Recht, Vergabe und Versicherungen, Zimmer 10.A21
    Zusätzliche Angaben

    Es dürfen keine Personen bei der Öffnung der Angebote anwesend sein.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Bekanntmachungs-ID: CXQ0YYRYBL3
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Köln, c/o Bezirksregierung Köln
    Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
    Ort: Köln
    Postleitzahl: 50667
    Land: DE
    Telefon: +49 221147-2120
    E-Mail: vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
    Fax: +49 221147-2889
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Siehe § 160 Absatz 3 GWB

    — innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber der Stadt Köln nach
    Erkennen des Verstoßes gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren
    spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen gegen
    Vergabevorschriften in der Bekanntmachung;

    — spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen gegen
    Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind;

    — spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen gegen
    Vergabevorschriften, die in den Vergabeunterlagen erkennbar sind;

    — innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung der Stadt Köln, der
    Rüge nicht abhelfen zu wollen.

    Siehe § 135 Absatz 2 GWB

    — 30 Kalendertage nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber
    durch die Stadt Köln über den Abschluss des Vertrages, spätestens jedoch 6
    Monate nach Vertragsschluss.

    Im Fall der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU 30
    Kalendertage nach Veröffentlichung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    27.05.2020


TI: Deutschland-Ilmenau: Bau von Brücken
PD: 20200529
ND: 2020/S 104-249685
OJ: 2020104
DS: 20200527
DD:
DT: 20200701 10:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 4 - Europäische Union
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45221110
PN: Bau von Brücken
RC: DEG0F
RG: Ilm-Kreis
CY: DE
OL: DE
AU: Stadt Ilmenau
TW: Ilmenau
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Stadt Ilmenau
    Postanschrift: Am Markt 7
    Ort: Ilmenau
    Postleitzahl: 98693
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Zentrale Vergabestelle
    Telefon: +49 3677600150
    E-Mail: zvs@ilmenau.de
    Fax: +49 3677600510
    N2016:NUTS: DEG0F

    Hauptadresse:
    www.ilmenau.de
    URL: https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=194392
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    www.vergabe-suche.de
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Allgemeine öffentliche Verwaltung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Los 75 – Neubau Brücke Stadtpark
    CPV-Code Hauptteil: 45221110
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Mit der Realisierung des Loses 75 – Neubau Brücke Stadtpark, soll im Rahmen
    der denkmalgerechten Sanierung und Modernisierung Festhalle Ilmenau eine neue
    Fußgänger / Radfahrerbrücke mit einer Regellast von 5 kN/m 2 und
    zusätzlichem Fahrzeug entsprechend DIN EN 1991-2, Abschnitt 5.6.3., Bild 5.2
    „Unplanmäßige Anwesenheit von Fahrzeugen auf der Brücke" 2 Achslasten mit
    80 und 40 kN im historischen Ilmpark errichtet werden.
    II.2: Beschreibung
    N2016:NUTS: DEG0F

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Ilmenau, Ilm-Kreis, Thüringen
    Beschreibung der Beschaffung:

    — Oberbodenarbeiten ca. 170 m 3 ;

    — Erdarbeiten für Brücke und Gewässer ca. 520 m 3 ;

    — Dammschüttung liefern und einbauen ca. 270 m 3 ;

    — Steinschüttung LMB 10/60 liefern und einbauen ca. 280 t;

    — 2 Stahlbetonwiderlager mit Bodenplatten, Auflager- und Flügelwänden mit
    ca. 70 m 3 Beton C35/35 und 16 t Baustahl BSt 500 S;

    — Brückenüberbau in Systembauweise der Fa. Streetlife BV aus Leiden (NL)
    Typ: Shortline ZigZag Brücke o. glw. liefern und montieren mit:

    Länge Überbau Brücke 14,00 m

    Lichte Weite: ca. 13,00 m

    Auflagerbreite: ca. 0,50 m

    Breite Brückenbelag (zwischen den Geländern): 2,50m

    Breite Brücke (Außenseite): ca. 2,80m

    Trägerrostunterkonstruktion mit Kabelleerrohr, gewölbt, Stahl verzinkt,
    pulverbeschichtet DB 703

    Brückenbelag aus Verbundwerkstoff 60 % Glasfaser und 40 % Kompositharz, Dicke
    40 mm Verschleißschicht: harzgebundener Split, sehr rutschfest

    — Beidseitiges Geländer ZigZag liefern und montieren, seitlich am Überbau
    und auf Flügelwänden, Stahl verzinkt, pulverbeschichtet DB 703, Länge ca.
    22 m;

    — Wasserhaltung einschließlich Fangedämmen einrichten und betreiben;

    — alte Fußgängerbrücke aus Stahlbeon und Naturstein abbrechen und
    entsorgen, ca. 88 t.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 14.09.2020
    Ende: 22.04.2021
    II.2.13: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
    das aus Mitteln der EU finanziert wird:

    0343/2018

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Direkter Link zur Eigenerklärung – siehe Link
    https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=194392
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Direkter Link zur Eigenerklärung – siehe Link
    https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=194392
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Direkter Link zur Eigenerklärung – siehe Link
    https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=194392
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Direkter Link zur Eigenerklärung – siehe Link
    https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=194392

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    01.07.2020
    Ortszeit
    10:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    31.08.2020
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 01.07.2020
    Ortszeit
    10:00
    Ort:
    Stadtverwaltung Ilmenau

    Raum 151

    Am Markt 7

    98693 Ilmenau
    Zusätzliche Angaben

    Nichtöffentliche Sitzung

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Thüringer Landesverwaltungsamt – Vergabekammer
    Postanschrift: Postfach 2249
    Ort: Weimar
    Postleitzahl: 99403
    Land: DE
    E-Mail: nachpruefungsstelle@tlvwa.thueringen.de
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Unternehmen haben Anspruch auf Einhaltung der bieter- und bewerberschützenden
    Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegenüber dem öffentlichen
    Auftraggeber nach § 155 ff. Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen – GWB.

    Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung von
    Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist ein Verstoß unverzüglich
    beim Auftraggeber zu rügen (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB).

    Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen
    erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ende der in der Bekanntmachung
    genannten Frist zur Angebotsabgabe bzw. Einreichung der Bewerbung gegenüber
    dem Auftraggeber geltend gemacht werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 2-3 GWB).

    Teilt der Auftraggeber dem Unternehmen mit, seiner Rüge nicht abhelfen zu
    wollen, so ist das Unternehmen berechtigt, innerhalb von 15 Tagen nach Eingang
    der Mitteilung einen Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer zu stellen.
    Bieter, deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden sollen,
    werden vom Auftraggeber nach § 134 GWB darüber informiert. Ein Vertrag darf
    erst 15 Tage nach Absendung der Information, bzw. 10 Tage nach Absendung der
    Information auf elektronischem Weg geschlossen werden. Die Frist beginnt mit
    dem Tag der Absendung durch den Auftraggeber.
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Thüringer Landesverwaltungsamt – Vergabekammer
    Postanschrift: Postfach 2249
    Ort: Weimar
    Postleitzahl: 99403
    Land: DE
    E-Mail: nachpruefungsstelle@tlvwa.thueringen.de
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    27.05.2020


TI: Deutschland-Freiburg im Breisgau: Bauarbeiten für Stahlkonstruktionen
PD: 20200529
ND: 2020/S 104-249686
OJ: 2020104
DS: 20200527
DD:
DT: 20200709 09:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 6 - Einrichtung des öffentlichen Rechts
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45223210
PN: Bauarbeiten für Stahlkonstruktionen
RC: DE133
RG: Emmendingen
CY: DE
OL: DE
AU: Abwasserzweckverband Breisgauer Bucht
TW: Freiburg im Breisgau
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Abwasserzweckverband Breisgauer Bucht
    Postanschrift: Hanferstr. 6
    Ort: Freiburg
    Postleitzahl: 79108
    Land: DE
    E-Mail: huenting.be@azv-breisgau.de
    N2016:NUTS: DE131

    Hauptadresse:
    www.azv-breisgau.de
    URL: https://www.subreport.de/E42211534
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.subreport.de/E42211534
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Einrichtung des öffentlichen Rechts
    I.5: Haupttätigkeit/en (Andere Tätigkeit)
    Abwasserbeseitigung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Kläranlage Forchheim 1022 Neubau Betriebsgebäude
    CPV-Code Hauptteil: 45223210
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Lieferung und Montage Stahldachkonstruktion 24 Tonnen Lieferung und Montage
    Halle 87 Tonnen Lichtbänder inkl. RWA 6 St (verschiedene Abmessung).
    Geschätzter Gesamtwert des Auftrags/des Loses ohne MwSt. EUR
    0.01
    II.2: Beschreibung
    N2016:NUTS: DE133

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    79362 Forchheim
    Beschreibung der Beschaffung:

    Der Abwasserzweckverband Breisgauer Bucht beabsichtigt auf dem Gelände seiner
    Kläranlage in Forchheimein ein neues Betriebsgebäude zu errichten in dem die
    Funktionen verschiedener bestehenden Gebäude zusammengefasst werden sollen.

    Lieferung und Montage Stahldachkonstruktion 24 Tonnen Lieferung und Montage
    Halle 87 Tonnen Lichtbänder inkl. RWA 6 St (verschiedene Abmessung).
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 19.10.2020
    Ende: 09.04.2021

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN



    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    09.07.2020
    Ortszeit
    09:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    15.10.2020
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 09.07.2020
    Ortszeit
    09:00

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
    Postanschrift: Durlacher Allee 100
    Ort: Karlsruhe
    Postleitzahl: 76137
    Land: DE
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Die Einlegung von Rechtsbehelfen richtet sich nach den §§ 160 ff. GWB. Die
    Fristen insbesondere des §160 Abs. 3 GWB sind zu beachten. Ein Antrag auf
    Nachprüfung ist u. a. gem. § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB unzulässig, wenn er nicht
    innerhalb einer Frist von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
    Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, erhoben wird.
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    27.05.2020


Detaillierte Informationen über die Leistungen und Vorteile sowie verschiedene Beispielseiten zum Inhalt der Tender-Dienste finden Sie auf dieser Seite.

tender ist eine eingetragene Marke der Kämpf Unternehmensberatung