Tender Online

INFO


RMATIONSDIENST TENDER®
Ein Produkt der Kämpf Unternehmensberatung, Kelkheim/Taunus


INFO


PRESSE


E-MAIL


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
....täglich aktuell

AUSGESCHRIEBENE BAULEISTUNGEN

Kämpf Unternehmensberatung - Ausschreibungsdaten

Bauleistungen, 2018-11-14 - 2018-11-14


Falls diese Sendung unleserlich oder unvollständig ist, informieren Sie uns bitte umgehend!

Kämpf Unternehmensberatung, Tel.: 06195 - 90 14 20, Fax: 06195 - 90 14 55, Mail: info@tender-online.de


Inhalt

TD: 3 - Auftragsbekanntmachung - DE

Daten

TI: Deutschland-Halle: Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und
    Stromleitungen
PD: 20181114
ND: 2018/S 219-502308
OJ: 2018219
DS: 20181112
DD:
DT: 20181212 12:00
RN:
HD: 01E05
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 4 - Bereich der Wasser-, Energie-, Verkehrsversorgung und
    Telekommunikationssektoren
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 2 - Wirtschaftlichstes Angebot
PC: 45231000
    45112100
    45247230
PN: Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen
    Grabenaushub
    Bau von Deichen
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: EVH GmbH
TW: Halle
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    EVH GmbH
    Postanschrift: Bornknechtstraße 5
    Ort: Halle (Saale)
    Postleitzahl: 06108
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    EVH GmbH
    Telefon: +49 345581-2280
    E-Mail: Einkauf@evh.de
    Fax: +49 345581-1779
    N2016:NUTS: DEE02

    Hauptadresse:
    www.evh.de
    URL: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YE1Y3X8/documents
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YE1Y3X8
    Haupttätigkeit(en): Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    FW Trasse 60 Saaleaue, Abschnitt B Deich, FW Verlegung
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    0181572157
    CPV-Code Hauptteil: 45231000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Die EVH GmbH plant im Rahmen der Hochwasserschadensbeseitigung den
    Ersatzneubau der Fernwärmetrasse 60 in der Saaleaue, die ein
    Überflutungsgebiet der Saale und Naturschutzgebiet in Halle (Saale) ist. Ziel
    ist es die Fernwärmetrasse 60 im Überflutungsgebiet der Saale
    hochwassersicher zu gestalten.

    Die Neubautrasse des Abschnitt B Deich wird zwischen der B 80 und dem Deich
    nahe dem vorhandenem Schöpfwerk an den Bestand

    Angeschossen und unter dem vorhandenem Deich sowie einem, als Roßgraben
    bezeichnetem, Entwässerungsgraben in offener Bauweise verlegt. Nach den
    Querungen schließt die ca. 100 m lange Neubautrasse an den oberirdischen
    Bestand an.

    Zur Ausführung kommen erdverlegte Kunststoffmantelrohre klassischer Bauart
    mit separatem Vorlauf und Rücklaufrohr (Zwei-Leiter-System) DN 600
    verschiedener Dämmstärken. Die vorhandene oberirdische Fernwärmetrasse, NW
    800, ist einschließlich der Wärmedämmung und der Fundamete zurückzubauen.
    II.2: Beschreibung
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45112100
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45247230
    N2016:NUTS: DEE02

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    FW Trasse 60 Saaleaue, Abschnitt B Deich, FW Verlegung Saaleaue 06124 Halle
    (Saale)
    Beschreibung der Beschaffung:

    Die EVH GmbH plant im Rahmen der Hochwasserschadensbeseitigung den
    Ersatzneubau der Fernwärmetrasse 60 in der Saaleaue, die ein
    Überflutungsgebiet der Saale und Naturschutzgebiet in Halle (Saale) ist. Ziel
    ist es die Fernwärmetrasse 60 im Überflutungsgebiet der Saale
    hochwassersicher zu gestalten.

    Die Neubautrasse des Abschnitt B Deich wird zwischen der B 80 und dem Deich
    nahe dem vorhandenem Schöpfwerk an den Bestand

    Angeschossen und unter dem vorhandenem Deich sowie einem, als Roßgraben
    bezeichnetem, Entwässerungsgraben in offener Bauweise verlegt. Nach den
    Querungen schließt die ca. 100 m lange Neubautrasse an den oberirdischen
    Bestand an.

    Zur Ausführung kommen erdverlegte Kunststoffmantelrohre klassischer Bauart
    mit separatem Vorlauf und Rücklaufrohr (Zwei-Leiter-System) DN 600
    verschiedener Dämmstärken. Die vorhandene oberirdische Fernwärmetrasse, NW
    800, ist einschließlich der Wärmedämmung und der Fundamete zurückzubauen.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 04.02.2019
    Ende: 29.05.2019

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Siehe hierzu:

    — VHB 212EU (Teilnahmebedingungen für die Vergabe von Bauleistungen), unter
    anderem Pkt. 8.1,

    — VHB 124 (Eigenerklärung zur Eignung).
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Siehe hierzu:

    — VHB 234 (Erklärung Bietergemeinschaft).
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    1) Fernwärmeleitungen allgemein

    Qualifikation nach dem Arbeitsblatt AGFW FW 601 „Unternehmen zur Errichtung,
    Instandsetzung und Einbindung von Rohrleitungen für Fernwärmesysteme –
    Anforderungen und Prüfungen“: Gruppe FW 1

    2) Qualifikation Stahl-Schweißer

    Die Stahlschweißer müssen für die vorgesehenen Verfahren,
    Schweißleistungen, Werkstoffgruppen und Abmessungsbereiche eine Prüfung nach
    DIN EN 287-1 und unter Berücksichtigung des DVGW-Arbeitsblattes GW 350 und
    AGFW FW 446-2 (unter Baustellenbedingungen) abgelegt haben und im Besitz einer
    gültigen Prüfbescheinigung sein. Die einzusetzenden Schweißer sowie die
    Schweißaufsicht sind zu benennen.

    3) Angabe technische Fachkräfte

    Gem. § 6a EU Nr. 3 b VOB/A

    Angabe der technischen Fachkräfte, die zur Qualitätskontrolle vorgesehen
    sind, unabhängig davon, ob sie zum bewerbenden Unternehmen gehören, zu einem
    Nachunternehmer oder externen Dienstleister.

    4) Angabe Gerätschaften und Ausrüstung

    Gem. § 6a EU Nr. 3 h VOB/A

    Eine Erklärung, über welche Ausstattung, welche Geräte und welche
    technische Ausrüstung das Unternehmen für die Ausführung des Auftrages
    verfügt.

    5) Nachunternehmer

    Siehe

    — VHB 236 (Verpflichtungserklärung Nachunternehmen) und

    — VHB 235 (Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer Unternehmen),
    insbesondere zu,

    — Schweißarbeiten,

    — Oberflächenwiederherstellung (Asphaltarbeiten).

    Referenzen

    Vorlage von Referenzen nach VHB 211EU S. 2. Ergänzend dazu ist zu beachten:

    Eignungsleihe zum Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit gem. § 47 (1)
    Sekt-VO ist möglich. Für Auftragsteile, die an einen Nachunternehmer
    vergeben werden sollen, sind in gleicher Art und Weise Referenzen beizufügen.

    Zu jeder der unten aufgeführten Leistungen sind je 2 Referenzen beizufügen.
    Es können Referenzen aus den letzten fünf Geschäftsjahren vorgelegt werden.
    Ein Referenzschreiben soll maximal 2 DIN-A-4 Seiten umfassen. Anzugeben sind
    Ort und Zeit der Ausführung und der Auftragswert.

    1) Verlegung von Fernwärmeleitungen mit Kunststoffmantelrohren (KMR) im
    offenen Graben

    Anforderungen: größer/gleich DN 300 mit Länge > 300 m
    III.1.4.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmeregeln und
    -kriterien

    Siehe hierzu:

    — VHB 212EU (Teilnahmebedingungen für die Vergabe von Bauleistungen).
    III.1.6: Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

    Siehe hierzu:

    — VHB 214 (Besondere Vertragsbedingungen).
    III.1.7: Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise
    auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

    Siehe hierzu:

    — VHB 214 (Besondere Vertragsbedingungen),

    — VHB 215 (Zusätzliche Vertragsbedingungen).

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    12.12.2018
    Ortszeit
    12:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    28.02.2019
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 12.12.2018
    Ortszeit
    12:00
    Ort:
    EVH GmbH

    Bornknechtstraße 5

    06108 Halle (Saale)

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Der Bieter hat folgende Unterlagen abzugeben:

    — Das Angebot mitsamt aller beschriebenen Unterlagen sowie als
    gaeb-Schnittstelle,

    — Urkalkulation in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift
    „Urkalkulation des Bieters XXX zum Angebot vom XX.XX.2019“ und Angabe des
    Projektes,

    — Die Angebots-Leistungsverzeichnisse sind als pdf und als
    gaeb-Schnittstellen, Dateiformat x83, abzugeben,

    — Die Angaben der den Unterlagen beigefügten VHB-Blättern sind in jedem
    Fall zu beachten, auch wenn sie im Bekanntmachungsformular nicht ausdrücklich
    aufgeführt sind.

    Bekanntmachungs-ID: CXP4YE1Y3X8

    Bekanntmachungs-ID: CXP4YE1Y3X8
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer Landesverwaltungsamt Halle (Saale)
    Postanschrift: Ernst-Kamieth-Straße 2
    Ort: Halle (Saale)
    Postleitzahl: 06112
    Land: DE
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    12.11.2018


TI: Deutschland-Mannheim: Schalttafeln und Sicherungskästen
PD: 20181114
ND: 2018/S 219-502310
OJ: 2018219
DS: 20181112
DD:
DT: 20181128 12:00
RN:
HD: 01E05
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 4 - Verhandlungsverfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 4 - Bereich der Wasser-, Energie-, Verkehrsversorgung und
    Telekommunikationssektoren
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 2 - Wirtschaftlichstes Angebot
PC: 31211000
PN: Schalttafeln und Sicherungskästen
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: MVV Umwelt Asset GmbH
TW: Mannheim
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    MVV Umwelt Asset GmbH
    Postanschrift: Luisenring 49
    Ort: Mannheim
    Postleitzahl: 68159
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Zentraleinkauf KL.E
    Telefon: +49 6212902586
    E-Mail: einkauf-300@mvv.de
    Fax: +49 6212902676
    N2016:NUTS: DE126

    Hauptadresse:
    www.mvv-energie.de
    URL: https://www.mvv.de/partner/lieferanten/zentraleinkauf/eu-ausschreibungen/
    Haupttätigkeit(en): Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Elektro- und Leittechnik für die Fernwärmeauskopplung am Standort TREA Leuna
    Los 3 / RFQ 1801
    CPV-Code Hauptteil: 31211000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Gegenstand der Ausschreibung ist die Realisierung einer Wärmerückgewinnung
    im Rauchgasweg der 2-linigen Abfallverbrennungsanlage „TREA Leuna“ sowie
    der Anbindung an das Fernwärmenetz von Merseburg.

    Dies beinhaltet im Wesentlichen: Anpassung der Rauchgaskühlungstrecke zur
    Realisierung einer Wärmerückgewinnung (Rauchgas/Wasser-Wärmetauscher ca.
    4,5 MW pro Linie) und Sicherstellung der

    Notwendigen Rauchgasabkühlung (Verdampfungskühler ca. 1 MW pro Linie),
    Wärmeübertragung an das Fernwärmenetz, Zwischenkreislauf inkl.
    Rückkühlung zur Abführung der überschüssigen Wärme, Netzpumpen

    Und Errichtung einer Wärmeübertragerstation auf dem Gelände der TREA Leuna.
    Realisierungszeitraum Anfang 2019 bis Ende 2020, die Inbetriebnahme soll für
    Linie 2 im Herbst 2019 und für Linie 1 im Herbst 2020 stattfinden.

    Dieses Projekt wird in verschiedene Lose aufgeteilt. Diese Bekanntmachung
    betrifft Los 3 – E&L-Technik.
    Geschätzter Gesamtwert des Auftrags/des Loses ohne MwSt. EUR
    500000.00
    II.2: Beschreibung
    N2016:NUTS: DEE02

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    MVV Umwelt Asset GmbH

    An der B91/Tor 1, Bau 1216

    06237 Leuna
    Beschreibung der Beschaffung:

    Der Liefer- und Leistungsumfang enthält:

    — Instrumentierung,

    — Niederspannungsabgänge,

    — Frequenzumrichter,

    — EA-Baugruppen ET200 (z.T. Remote),

    — Schaltschränke für Energieverteilung und Steuerung,

    — Verkabelung (Energie- und Signalkabel),

    — Softwareerweiterung PCS7,

    — Montage und Inbetriebnahme,

    — Probebetrieb,

    — Dokumentation.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 01.03.2019
    Ende: 31.12.2020

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    1) Bieter ohne Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben eine Bescheinigung
    des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen;

    2) Nachweis, dass keine Steuer- oder Abgabeschulden vorliegen (z. B.
    Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamtes);

    3) (Selbst-)Erklärung über die ordnungsgemäße Abführung von Beiträgen an
    die Sozialversicherungsträger;

    4) (Selbst-)Erklärung, dass keine Insolvenz beantragt oder eröffnet ist;

    5) Handelsregisterauszug (HR-) Auszug.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    1) Bankerklärung;

    2) Umsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren bezogen auf die o. g.
    Leistungsbereiche II.2.4;

    3) Bilanz oder Bilanzauszüge.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    1) Angaben von genauer beschriebenen Referenzen

    Von Projekten:

    — mit vergleichbarem Leistungsumfang,

    — mit vergleichbarem Auftragsvolumen,

    — aus den letzten 5 Jahren,

    — mit Angabe des Auftraggebers / eines Ansprechpartners,

    — mit Angabe der Realisierungszeit.

    2) Darstellung der Qualitätssicherungsvorschriften, aus denen hervorgeht,
    dass die Auftragsabwicklung nach den Grundsätzen der DIN-EN-ISO 9000er Reihe,
    einschlägigen IEC-, EN- bzw. DIN-Normen, Einschlägigen VDE-Bestimmungen und
    VDEW-Empfehlungen gemäß dem neusten Stand der Technik, erfolgt.
    III.1.4.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmeregeln und
    -kriterien

    Schriftliche Bestätigung oder Nachweis, dass sich Ihr Unternehmen zu den
    Prinzipien des UN Global Compact bekennt.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    28.11.2018
    Ortszeit
    12:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Die Vergabeunterlagen enthalten Informationen und Daten, die der
    Vertraulichkeit unterliegen. Sie können daher nicht frei zugänglich
    bereitgestellt werden. Zusammen mit Abgabe des Teilnahmeantrages ist eine
    Verschwiegenheitserklärung abzugeben. Diese finden Sie unter
    https://www.mvv.de/partner/lieferanten/zentraleinkauf/eu-ausschreibungen/.

    Nach durchgeführtem Teilnahmewettbewerb werden die Bewerber zur Abgabe eines
    Angebotes aufgefordert, die geeignet sind und eine unterzeichnete
    Verschwiegenheitserklärung abgegeben haben. Gleichzeitig mit dieser
    Aufforderung erhält der Bewerber den Zugang zu den vollständigen
    Vergabeunterlagen.

    Der Abruf der Vergabeunterlagen und die Abgabe Angebote erfolgt über ein
    elektronisches System, für das ein Standardbrowser und ein Internetzugang
    erforderlich sind.

    Teilnahmeanträge können per E-Mail an o. g. E-Mail-Adresse bis zur unter IV
    3.4 genannten Frist (Angebote NUR NACH erfolgreicher Bewerbung, nach
    elektronischer Einladung) abgegeben werden.

    Wir behalten uns vor, den Auftrag/ die Aufträge auf der Grundlage der
    Erstangebote zu vergeben, ohne in — Verhandlungen einzutreten (§15 Abs. 4
    SektVO).
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
    Postanschrift: Kapellenstraße 17
    Ort: Karlsruhe
    Postleitzahl: 76131
    Land: DE
    Telefon: +49 7219264049
    E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
    Fax: +49 7219263985
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

    Die Fristen des § 160 Abs. 3 Ziff. 1-4 GWB sind zu beachten. Danach ist ein
    Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

    1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften
    vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
    Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat;

    2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
    erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
    benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
    Auftraggeber gerügt werden;

    3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
    erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder
    zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

    4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
    einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    12.11.2018


TI: Deutschland-München: Elektroinstallationsarbeiten
PD: 20181114
ND: 2018/S 219-502315
OJ: 2018219
DS: 20181113
DD:
DT: 20181214 13:00
RN: 2018/S 084-190433
HD: 01E05
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 4 - Verhandlungsverfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 4 - Bereich der Wasser-, Energie-, Verkehrsversorgung und
    Telekommunikationssektoren
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45311200
    45317000
PN: Elektroinstallationsarbeiten
    Sonstige Elektroinstallationsarbeiten
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: Stadtwerke München GmbH
TW: München
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Stadtwerke München GmbH
    Postanschrift: Emmy-Noether-Straße 2
    Ort: München
    Postleitzahl: 80287
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Teresa Scheidel
    Telefon: +49 892361-4772
    E-Mail: scheidel.teresa@swm.de
    Fax: +49 892361-704772
    N2016:NUTS: DE212

    Hauptadresse:
    http://www.swm.de
    URL: www.swm.de/privatkunden/unternehmen/einkauf-logistik/bekanntmachungen.html
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    www.swm.de/privatkunden/unternehmen/einkauf-logistik/bekanntmachungen.html
    Haupttätigkeit(en): Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Neubau Busbetriebshof Moosach und Mantelbebauung (Hybrid.M),
    Gebäudeautomation
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    SV-APE-181113-055
    CPV-Code Hauptteil: 45311200
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Gebäudeautomation
    II.2: Beschreibung
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45317000
    N2016:NUTS: DE212

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Neubau Busbetriebshof Moosach und Mantelbebauung (Hybrid.M)
    Beschreibung der Beschaffung:

    25 Informationsschwerpunkte

    Ca. 4 500 physikalische Datenpunkte (Regelung gebäudetechnischer Anlagen)

    Ca. 1 200 kommunikative Datenpunkte

    Aufschaltung auf best. Leitwarte via BACnet (Fa Neuberger)

    Schnittstelle zu OPC UA Server
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 26.06.2019
    Ende: 18.12.2020
    II.2.9: Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe
    bzw. Teilnahme aufgefordert werden - Geplante Mindestzahl
    3

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    (1) Nachweis der Eintragung in einem Handels- oder Berufsregister mittels
    Kopie des Handelsregisterauszugs und der Eintragung im Berufsregister
    (Handwerksrolle bzw. Industrie- und Handelskammer), soweit hierzu jeweils eine
    Verpflichtung besteht;

    (2) Erklärung des Unternehmens, dass vergaberechtliche Ausschlussgründe
    gemäß §§ 123 und 124 GWB nicht vorliegen;

    (3) Bei Bildung einer Bewerbergemeinschaft: Bewerbergemeinschaftserklärung,
    mit Benennung sämtlicher Mitglieder, welche im Falle der Einladung zur
    Angebotsabgabe eine Bietergemeinschaft bilden und im Auftragsfall
    gesamtschuldnerisch haften werden sowie Benennung des bevollmächtigten
    Vertreters, welcher die Bewerbergemeinschaft rechtsverbindlich vertritt;
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    (1) Kriterium Umsatz bei vergleichbaren Leistungen: Erklärung über den
    Umsatz des Unternehmens bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen
    Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die
    mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des
    Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen. Die
    aufgestellte Forderung stellt keine Mindestanforderung im Hinblick auf die
    Dauer der Geschäftstätigkeit dar;
    III.1.2.3: Möglicherweise geforderte wirtschaftliche / finanzielle
    Mindeststandards

    Zu (1) Kriterium Umsatz bei vergleichbaren Leistungen: Nachweis eines
    Mindestjahresumsatz bezogen auf das Mittel der angegeben Umsätze für
    vergleichbare Leistungen in Höhe von: 800 000 EUR
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    (1) Kriterium Personelle Ausstattung: Erklärung über die Zahl der in den
    letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten
    Arbeitskräfte des Unternehmens, gegliedert nach Lohngruppen bzw.
    Qualifikationen mit gesondert ausgewiesenem technischem Leitungspersonal. Die
    aufgestellte Forderung stellt keine Mindestanforderung im Hinblick auf die
    Dauer der Geschäftstätigkeit dar;

    (2) Kriterium Referenzen: Angabe von Referenzen über vergleichbare Leistungen
    die in den letzten bis zu 5 abgeschlossenen Kalenderjahren ausgeführt und
    fertiggestellt (= abgenommen) wurden. Hinsichtlich der Vergleichbarkeit wird
    auf die Kurzbeschreibung des Auftrags nach Ziffer II.2 sowie die
    Vergabeunterlagen verwiesen. Die Referenzangaben beziehen sich auf folgende
    Aspekte:

    — Art und Umfang der im eigenen Betrieb erbrachten Leistungen,

    — Auftragssumme und Ausführungszeitraum der erbrachten Leistung.
    III.1.4.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmeregeln und
    -kriterien

    Das Vergabeverfahren erfolgt nach der Sektorenverordnung (SektVO).
    III.1.6: Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

    Gemäß Vergabeunterlagen
    III.1.7: Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise
    auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

    Gemäß Vergabeunterlagen
    Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird

    Gesamtschuldnerisch mit bevollmächtigtem Vertreter
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Bietergemeinschaften haften gesamtschuldnerisch. Unternehmen können sich im
    Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle sowie die
    technische und berufliche Leistungsfähigkeit auf die Kapazitäten anderer
    Unternehmen stützen (Eignungsleihe). Nimmt ein Unternehmen für die
    wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer
    Unternehmen in Anspruch, so haften diese Unternehmen im Fall der
    Auftragsvergabe gemeinsam für die Auftragsausführung. Die Inanspruchnahme
    der Kapazitäten anderer Unternehmen für die berufliche Leistungsfähigkeit
    wie Ausbildungs- und Befähigungsnachweise oder die einschlägige berufliche
    Erfahrung ist nur möglich, wenn diese anderen Unternehmen zugleich die
    (Teil)-Leistungen als Unterauftrag ausführen, für die diese Kapazitäten
    benötigt werden.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    Bekanntmachungsnummer im ABl
    2018/S 084-190433
    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    14.12.2018
    Ortszeit
    13:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Die Einreichung der Teilnahmeanträge sowie der späteren Angebote erfolgt
    elektronisch in Textform über das Lieferantenportal der SWM. Schriftliche
    Teilnahmeanträge und Angebote sind ausgeschlossen. Für das Vergabeverfahren
    werden die Vergabeunterlagen unter der in Ziffer I.3 genannten URL zum freien
    Download zur Verfügung gestellt. Der freie Download dient jedoch nur einer
    ersten Ansicht der Vergabeunterlagen. Voraussetzung für die elektronische
    Einreichung der Teilnahmeanträge ist eine Freischaltung der Vergabeunterlagen
    im Lieferantenportal. Diese ist mit Angabe der Referenznummer gemäß Ziffer
    II.1.1 nach einem System-Login über das Portal anzufordern. Erst nach
    Freischaltung werden teilnehmende Unternehmen während der Teilnahmefrist auch
    über etwaige Änderungen an den Vergabeunterlagen oder Antworten auf
    Bewerberfragen aktiv durch den Auftraggeber informiert. Für einen
    System-Login ist gegebenenfalls eine Erstregistrierung unter der in Ziffer I.3
    genannten URL zum Erhalt eines passwortgeschützten Zugangs erforderlich.

    Die Auswahl der Bewerber erfolgt über eine Prüfung und Bewertung der mit dem
    Teilnahmeantrag eingereichten Angaben, Erklärungen und Nachweise im Bezug zu
    den in Ziffer III.1 angegebenen Teilnahmebedingungen. Unbeschadet der
    Regelungen zu den vergaberechtlichen Ausschlussgründen gemäß §§ 123 und
    124 GWB ist Voraussetzung für die Berücksichtigung eines Teilnahmeantrages
    dessen fristgerechte Einreichung, dessen Vollständigkeit sowie der Nachweis
    einer ausreichenden Fachkunde und Leistungsfähigkeit (grundsätzliche
    Eignung) für eine vertragsgerechte Leistungserbringung.

    Der Auftraggeber behält sich im Rahmen des Verhandlungsverfahrens das Recht
    vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben,
    ohne Verhandlungen durchzuführen.
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
    Postanschrift: Maximilianstraße 39
    Ort: München
    Postleitzahl: 80538
    Land: DE
    Telefon: +49 892176-2411
    E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
    Fax: +49 892176-2847
    VI.4.2: Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
    keine Angabe
    Ort: keine Angabe
    Land: DE
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach
    Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
    wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Ein
    Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach
    Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2 Satz 1 GWB). Die
    Zuschlagserteilung ist möglich 10 Kalendertage nach Absendung (elektronisch
    oder per Fax) der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 134 GWB). Die
    Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass der
    Antragsteller die geltend gemachten Vergabeverstöße, soweit diese vor
    Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt wurden, innerhalb einer Frist von
    10 Kalendertagen, soweit die Vergabeverstöße aufgrund der Bekanntmachung
    erkennbar sind, bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur
    Bewerbung, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
    Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur
    Bewerbung oder zur Angebotsabgabe, gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat (§
    160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1-3 GWB).
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    13.11.2018


TI: Deutschland-Dresden: Bauarbeiten für Gebäude im Gesundheits- und
    Sozialwesen, für Krematorien und öffentliche Toiletten
PD: 20181114
ND: 2018/S 219-500847
OJ: 2018219
DS: 20181113
DD:
DT: 20181217 10:30
RN: 2018/S 129-295241
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 6 - Einrichtung des öffentlichen Rechts
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45215000
PN: Bauarbeiten für Gebäude im Gesundheits- und Sozialwesen, für Krematorien und öffentliche Toiletten
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden an der Technischen
    Universität Dresden, Geschäftsbereich Bau und Technik, Abt.
    Ausschreibung/Vergabe/Abrechnung
TW: Dresden
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden an der Technischen
    Universität Dresden, Geschäftsbereich Bau und Technik, Abt.
    Ausschreibung/Vergabe/Abrechnung
    Postanschrift: Fetscherstraße 74
    Ort: Dresden
    Postleitzahl: 01307
    Land: DE
    Telefon: +49 3514586194
    E-Mail: BUT-A2@ukdd.de
    Fax: +49 3514585309
    N2016:NUTS: DED21

    Hauptadresse:
    www.uniklinikum-dresden.de
    URL: www.evergabe.de/unterlagen
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    www.evergabe.de
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Einrichtung des öffentlichen Rechts
    I.5: Haupttätigkeit(en): Gesundheit

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Los 4721 – Labormöbel Ausstattung S1/S2-Bereich
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    136/Los4721/2018
    CPV-Code Hauptteil: 45215000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Los 4721 – Labormöbel Ausstattung S1/S2-Bereich
    Geschätzter Gesamtwert des Auftrags/des Loses ohne MwSt. EUR
    180000000.00
    II.2: Beschreibung
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45215000
    N2016:NUTS: DED21

    Beschreibung der Beschaffung:

    21 Laborschrankanlagen Holzwerkstoff oder pulverbeschichtetes Stahlblech/CNS,
    inkl. Sicherheitsschränke, Abzüge
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 20.02.2019
    Ende: 01.05.2019
    Zusätzliche Angaben

    Zwischentermine:

    Vors. Leistungsbeginn: 20.2.19

    Vorlage vollständig geprüfte Werkplanung: 41Wt nach Leistungsbeginn (vors.
    2.4.19)

    Ausführungsb.: 77 Wt nach Leistungsbeginn (vors. 2.5.19)

    Fertigstellung Tresen: 93 Wt nach Leistungsbeginn (vors. 24.5.19)

    Gesamtfertigstellung: 100 Wt nach Leistungsbeginn (vors. 31.5.19)

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der
    Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister: Auflistung und kurze
    Beschreibung der Bedingungen: Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde,
    Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit Angaben zu machen über:

    1) den Umsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen
    Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die
    mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des
    Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen;

    2) die von ihm ausgeführten Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen
    Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind - Es
    ist der Auftraggeber mit Ansprechpartner und Telefonnummer, die Bausumme und
    der Ausführungszeitraum anzugeben;

    3) die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren
    jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
    Berufsgruppen;

    4) die ihm für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung
    stehende technische Ausrüstung;

    5) das von ihm für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal;

    6) die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnortes, bei
    Bietergemeinschaften sind die Unterlagen für jedes Mitglied gesondert
    vorzulegen;

    7) andere, insbesondere für die Prüfung der Fachkunde geeignete Nachweise;

    8) Der Bieter hat eine Bescheinigung der Berufsgenossenschaft vorzulegen.
    Bieter, die Ihren Sitz nicht in der BRD haben, haben eine Bescheinigung des
    für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen. Präqualifizierte
    Unternehmen können anstelle der o. g. Nachweise im Angebotsschreiben die
    Nummer angeben, unter der sie in der Liste des Vereins für die
    Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis)
    eingetragen sind. (Die eingetragenen Daten müssen den oben geforderten
    nachweisen entsprechen.) Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum
    Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124
    „Eigenerklärungen zur Eignung" oder die Einheitliche Europäische
    Eigenerklärung (EEE) vorzulegen.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Siehe III.1.1

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    Bekanntmachungsnummer im ABl
    2018/S 129-295241
    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    17.12.2018
    Ortszeit
    10:30
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    15.02.2019
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 17.12.2018
    Ortszeit
    10:30

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen, DS
    Leipzig
    Postanschrift: Braustraße 2
    Ort: Leipzig
    Postleitzahl: 04107
    Land: DE
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden an der Technischen
    Universität Dresden, Geschäftsbereich Bau und Technik, Abt.
    Ausschreibung/Vergabe/Abrechnung
    Postanschrift: Fetscherstraße 74
    Ort: Dresden
    Postleitzahl: 01307
    Land: DE
    Telefon: +49 3514586194
    E-Mail: BUT-A2@ukdd.de
    Fax: +49 3514585309
    URL: www.uniklinikum-dresden.de
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    13.11.2018


TI: Deutschland-Schwetzingen: Parkett
PD: 20181114
ND: 2018/S 219-500848
OJ: 2018219
DS: 20181110
DD:
DT: 20181212 16:30
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 44112240
PN: Parkett
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: Zweckverband Unterer Leimbach
TW: Schwetzingen
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Zweckverband Unterer Leimbach
    Postanschrift: Hebelstraße 1
    Ort: Schwetzingen
    Postleitzahl: 68723
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Bauverwaltung der Stadt Schwetzingen
    E-Mail: ausschreibungen@schwetzingen.de
    N2016:NUTS: DE128

    Hauptadresse:
    www.schwetzingen.de
    URL: https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-166fcc9abfa-513f477b7d9ebfe0
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    www.auftragsboerse.de
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Allgemeine öffentliche Verwaltung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Schimper – Parkettarbeiten
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    ZUL-2018-0019
    CPV-Code Hauptteil: 44112240
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Parkettarbeiten
    II.2: Beschreibung
    N2016:NUTS: DE128

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Schwetzingen, Spoleto-Str. 4
    Beschreibung der Beschaffung:

    — ca. 7 930 qm Parkett Hochkantlamellenparkett 25 mm, Eiche hell geölt/
    gewachst,

    — ca. 360 qm Parkett Hirnholzparkett 20 mm, lackiert, Eiche hell geölt/
    gewachst,

    — ca. 4 100 m Sockelleisten, Holz lackiert, 16/80 mm, RAL 9010.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 22.08.2019
    Ende: 08.10.2019

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Mit dem Angebot abzugeben sind:

    1) Erklärung über Eintragung in das Berufsregister des Sitzes oder
    Wohnsitzes

    2) Erklärung, dass ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich
    geregeltes Verfahren weder beantragt noch eröffnet wurde, ein Antrag mangels
    Masse abgelehnt wurde und sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet

    3) Erklärung, ob ein Insolvenzplan rechtkräftig bestätigt wurde

    4) Erklärung, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die
    die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt

    5) Erklärung, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
    sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung, soweit sie der
    Pflicht zur Beitragszahlung unterfallen, ordnungsgemäß erfüllt wurde

    6) Erklärung, zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft

    Hinweis: In Bezug auf die Nr. 1-6 sind Eigenerklärungen durch die Abgabe des
    vollständig ausgefüllten Formblatts VHB 124 (Eigenerklärung zur Eignung)
    erforderlich.

    Das Formblatt 124 ist abrufbar unter
    http://www.schwetzingen.de/pb/,Lde/145389.html und liegt außerdem den
    Vergabeunterlagen bei.

    Der Nachweis kann mit der vom Auftraggeber direkt abrufbaren Eintragung in die
    allgemein zugängliche Liste des Vereins für die Präqualifikation von
    Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) erfolgen. Die Eintragung
    in ein gleichwertiges Verzeichnis anderer Mitgliedstaaten ist als Nachweis
    ebenso zugelassen.

    Mit dem Angebot abzugeben ist außerdem:

    — Die Verpflichtung Arbeitnehmer-Entsendegesetz BW.

    Auf Verlangen der Vergabestelle abzugeben sind:

    — Verpflichtung Arbeitnehmer-Entsendegesetz BW für andere Unternehmen,

    — Die Erklärungen gem. Nr. 1-6 für andere Unternehmen bzw. für jedes
    Mitglied einer Bietergemeinschaft.

    Gelangt das Angebot in die engere Wahl sind die im Formblatt VHB 124
    (Eigenerklärung zur Eignung) angegebenen Bescheinigungen innerhalb der von
    der Vergabestelle gesetzten Frist vorzulegen.

    Alle auf gesondertes Verlangen einzureichenden Erklärungen und Nachweise
    werden mit einer angemessenen Frist angefordert. Werden die Eigenerklärungen
    und Nachweise nicht innerhalb dieser Frist vorgelegt, wird das Angebot
    ausgeschlossen.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Mit dem Angebot abzugeben sind:

    1) Erklärung über den Umsatz des Bieters/Bewerbers in den letzten 3
    abgeschlossenen Geschäftsjahren.

    Hinweis: In Bezug auf die Nr. 1 sind Eigenerklärungen durch die Abgabe des
    vollständig ausgefüllten Formblatts VHB 124 (Eigenerklärung zur Eignung)
    erforderlich.

    Das Formblatt 124 ist abrufbar unter
    http://www.schwetzingen.de/pb/,Lde/145389.html und liegt außerdem den
    Vergabeunterlagen bei.

    Der Nachweis kann mit der vom Auftraggeber direkt abrufbaren Eintragung in die
    allgemein zugängliche Liste des Vereins für die Präqualifikation von
    Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) erfolgen. Die Eintragung
    in ein gleichwertiges Verzeichnis anderer Mitgliedstaaten ist als Nachweis
    ebenso zugelassen.

    Auf Verlangen der Vergabestelle abzugeben sind:

    — Die Erklärungen gem. Nr. 1 für andere Unternehmen bzw. für jedes
    Mitglied einer Bietergemeinschaft

    Alle auf gesondertes Verlangen einzureichenden Erklärungen und Nachweise
    werden mit einer angemessenen Frist angefordert. Werden die Eigenerklärungen
    und Nachweise nicht innerhalb dieser Frist vorgelegt, wird das Angebot
    ausgeschlossen.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Mit dem Angebot abzugeben sind:

    1) Erklärung, dass in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
    vergleichbare Leistungen ausgeführt wurden.

    2) Erklärung, dass die für die Ausführung der Leistungen erforderlichen
    Arbeitskräfte zur Verfügung stehen

    3) Verzeichnis der Leistungen /Kapazitäten anderer Unternehmen.

    Hinweis: In Bezug auf die Nr. 1-2 sind Eigenerklärungen durch die Abgabe des
    vollständig ausgefüllten Formblatts VHB 124 (Eigenerklärung zur Eignung)
    erforderlich.

    Das Formblatt 124 ist abrufbar unter
    http://www.schwetzingen.de/pb/,Lde/145389.html und liegt außerdem den
    Vergabeunterlagen bei.

    Der Nachweis kann mit der vom Auftraggeber direkt abrufbaren Eintragung in die
    allgemein zugängliche Liste des Vereins für die Präqualifikation von
    Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) erfolgen. Die Eintragung
    in ein gleichwertiges Verzeichnis anderer Mitgliedstaaten ist als Nachweis
    ebenso zugelassen.

    Auf Verlangen der Vergabestelle abzugeben sind:

    — Die Erklärungen gem. Nr. 1-2 für andere Unternehmen bzw. für jedes
    Mitglied einer Bietergemeinschaft,

    — Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen.

    Gelangt das Angebot in die engere Wahl sind die im Formblatt VHB 124
    (Eigenerklärung zur Eignung) angegebenen Bescheinigungen innerhalb der von
    der Vergabestelle gesetzten Frist vorzulegen.

    Alle auf gesondertes Verlangen einzureichenden Erklärungen und Nachweise
    werden mit einer angemessenen Frist angefordert. Werden die Eigenerklärungen
    und Nachweise nicht innerhalb dieser Frist vorgelegt, wird das Angebot
    ausgeschlossen.
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Der Auftragnehmer hat bei Überschreitung der Frist für die Vollendung als
    Vertragsstrafe für jeden Werktag des Verzuges 0,1 v. H. max. jedoch 5 v. H.
    der im Auftragsschreiben genannten Auftragssumme ohne Umsatzsteuer zu zahlen.

    Sicherheit für die Vertragserfüllung in Höhe von 5 % der Auftragssumme und
    für Mängelansprüche in Höhe von 3 % der Abrechnungssumme einschließlich
    aller Nachträge. Bürgschaften sind von einem Kreditinstitut oder
    Kreditversicherer gem. § 17 Abs. 2 VOB/B zu stellen.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    12.12.2018
    Ortszeit
    16:30
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    15.03.2019
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 12.12.2018
    Ortszeit
    16:30
    Ort:
    Zweckverband Unterer Leimbach

    Hebelstraße 1

    68723 Schwetzingen Deutschland

    Es ist Ausschließlich die elektronische Angebotsabgabe über
    www.auftragsboerse.de zugelassen!!!!
    Zusätzliche Angaben

    Nur Vertreter des Auftraggebers.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Hinweis: Bitte beachten Sie, dass für die elektronische Angebotsabgabe die
    Bietersoftware AI Bietercockpit erforderlich ist. Die Nutzungsbedingungen und
    technischen Voraussetzungen sind abrufbar unter www.auftragsboerse.de. Bei der
    Installation hilft Ihnen der Bietersupport (Telefon +49 711 66601-475 oder per
    E-Mail: bietermrn@staatsanzeiger.de).

    Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Angebotsabgabe ebenso, dass aufgrund
    einer ggf. großen Datenmenge eine vollständige Übertragung Ihres Angebots
    längere Zeit in Anspruch nimmt! Bitte kalkulieren Sie daher ausreichend Zeit
    für das Hochladen Ihres Angebots auf der Vergabeplattform.
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammner Baden-Württemberg beim RP Karlsruhe
    Postanschrift: Durlacher Allee 100
    Ort: Karlsruhe
    Postleitzahl: 76137
    Land: DE
    Telefon: +49 721926-8730
    E-Mail: Vergabekammer@rpk.bwl.de
    Fax: +49 721926-3985
    URL: www.rp.baden-wuerttemberg.de
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
    erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
    benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
    Auftraggeber zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
    Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens zum Ablauf der Frist zur
    Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Im
    Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von
    10 Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein
    Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der
    Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der
    zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen
    Wettbewerbsbeschränkung (GWB)).
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Zweckverband Unterer Leimbach
    Postanschrift: Hebelstraße 1
    Ort: Schwetzingen
    Postleitzahl: 68723
    Land: DE
    URL: www.auftragsboerse.de
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    10.11.2018


Detaillierte Informationen über die Leistungen und Vorteile sowie verschiedene Beispielseiten zum Inhalt der Tender-Dienste finden Sie auf dieser Seite.

tender ist eine eingetragene Marke der Kämpf Unternehmensberatung