Tender Online

INFO


RMATIONSDIENST TENDER®
Ein Produkt der Kämpf Unternehmensberatung, Kelkheim/Taunus


INFO


PRESSE


E-MAIL


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
....täglich aktuell

AUSGESCHRIEBENE BAULEISTUNGEN

Kämpf Unternehmensberatung - Ausschreibungsdaten

Bauleistungen, 2021-09-18 - 2021-09-20


Falls diese Sendung unleserlich oder unvollständig ist, informieren Sie uns bitte umgehend!

Kämpf Unternehmensberatung, Tel.: 06195 - 90 14 20, Fax: 06195 - 90 14 55, Mail: info@tender-online.de


Inhalt

TD: 3 - Auftragsbekanntmachung - DE

Daten

TI: DE-Frankfurt am Main: Deutsche Bundesbank, Um- und Erweiterungsbau Gästehaus
    Am Sandwerder, Estrich-/ Beschichtungsarbeiten
PD: 20210920
ND: 2021/S 182-472427
OJ: 2021182
DS: 20210915
DD:
DT: 20211022 10:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 4 - Europäische Union
AA: 6 - Einrichtung des öffentlichen Rechts
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45000000
PN: Bauarbeiten
RC: DE300
RG: Berlin
CY: DE
OL: DE
AU: Deutsche Bundesbank, Beschaffungszentrum
TW: Frankfurt am Main
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Deutsche Bundesbank, Beschaffungszentrum
    Postanschrift: Taunusanlage 5
    Ort: Frankfurt am Main
    Postleitzahl: 60329
    Land: DE
    Telefon: +49 699566-5254
    E-Mail: ines.lasrich@bundesbank.de
    N2021:NUTS: DE712

    Hauptadresse:
    www.bundesbank.de
    URL: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y63RBGK/documents
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y63RBGK
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Einrichtung des öffentlichen Rechts
    I.5: Haupttätigkeit(en): Wirtschaft und Finanzen

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Deutsche Bundesbank, Um- und Erweiterungsbau Gästehaus Am Sandwerder,
    Estrich-/ Beschichtungsarbeiten
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    20-0006837
    CPV-Code Hauptteil: 45000000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Die Deutsche Bundesbank beabsichtigt auf dem Grundstück Am Sandwerder 29/31
    in Berlin-Wannsee Baumaßnahmen. Dabei sollen das in den letzten Jahrzehnten
    genutzte Gästehaus und Parkareal um ein Seminargebäude ergänzt, das unter
    Denkmalschutz stehende Gästehaus sowie ein in Wannseenähe gelegenes
    Bootshaus mit angrenzenden Parkflächen denkmalgerecht instandgesetzt und
    saniert werden. Die Gesamtfläche des Grundstücks beträgt 16.400 m2. Die
    Ausschreibung umfasst die Estrich-/ Beschichtungsarbeiten in den drei
    Gebäuden.
    II.2: Beschreibung
    N2021:NUTS: DE300

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Deutsche Bundesbank, Gästehaus Am Sandwerder, Am Sandwerder 29/31, 14109
    Berlin
    Beschreibung der Beschaffung:

    1340,00 m2 Haftbrücke auftragen

    850,00 m2 Abdichtung Bodenpl. Bodenfeuchte einlagig Bitumenbahn PYE-PV200DD

    490,00 m2 Elastomerbitumen Schweißbahn PYE-G 200 S5+AL

    590,00 m2 Zementestrich als Heizestrich auf Dämmschicht C35 F5 D 70 bis 130
    mm

    45,00 m2 Zementestrich Estrich auf Dämmschicht C55 F7 D 45 bis 75 mm

    775,00 m2 Zementestrich als Heizestrich auf Dämmschicht C55 F7 D 70 bis 140
    mm

    1400,00 m2 Wärmedämmung PS-Hartschaum 0,035 W/(mK) D 40 bis 140 mm

    175,00 m2 Trittschalldämmung PS-Hartschaum EPS 30 mm 0,040 W/(mK)

    1185,00 m2 Trittschalldämmplatte EPS Tackerplatte, 30 mm 0,045 W/(mK)

    190,00 m2 Fertigteilestrich aus Gipsfaserplatten

    52,00 m2 Gussasphaltestrich Verbundestrich IC15 D 2x25mm

    2,00 St Abschlussprofil QR 50x50x2, L-Profil 50x50x2, Edelstahl, L 3,00 m

    500,00 m2 EP-Grundierung-lösemittelarm/ Haftbrücke chemisch

    500,00 m2 EP-Grundierung mit Kratzspachtelung, 3 mm

    500,00 m2 EP Verlaufsbeschichtung, diffusionsoffen, 2 mm

    500,00 m2 EP-Versiegelung, lösemittelfrei, farbig

    100,00 m2 Auffrischungsversieglung, lösemittelfrei, farbig

    110,00 m2 Epoxidharzgrundierung

    110,00 m2 Epoxidharz-Einstreubelag

    110,00 m2 Absandung für Rutschhemmung ca. R 11, V 6

    110,00 m2 Absandung für Rutschhemmung ca. R 12, V9

    110,00 m2 Kopfversiegelung von Einstreubelägen, Absandung 0,5 bis 1,0 mm,

    ca. R 11, V 6

    110,00 m2 transparente Mattierung von Chipseinstreubelägen

    110,00 m2 zeitlich versetzte Endbeschichtung

    660,00 m2 Abstreuung Rutschhemmend R9 bis R12

    500,00 m Sockelbeschichtung bis 15 cm

    350,00 m Dauerelastische Abdichtung/ Hohlkehle der Randfugen, PU
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 18.04.2022
    Ende: 14.12.2022

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Präqualifizierte Unternehmen können den Nachweis der Eignung durch den
    Eintrag in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.
    V. (Präqualifikationsverzeichnis) führen. Bei Einsatz von Nachunternehmen
    ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen
    präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation
    erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis
    der Eignung mit dem Angebot den ausgefüllten Vordruck 11078 "Eigenerklärung
    zur Eignung VOB" (im Vergabeportal eingestellt) vorzulegen. Bei Einsatz von
    Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für
    die vorgesehenen Nachunternehmer abzugeben, ggf. ergänzt durch geforderte
    auftragsspezifische Einzelnachweise. Sind die Nachunternehmen
    präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen
    in einem Präqualifikationsverzeichnis geführt werden, ggf. ergänzt durch
    geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Sofern das Angebot eines nicht
    präqualifizierten Bieters in die engere Auswahl kommt, ist ein Nachweis über
    die Eintragung in das Berufsregister (auch die der Nachunternehmen) innerhalb
    von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen (bei ausländischen Bietern
    Unterlagen gemäß Anhang XI der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen
    Parlaments und des Rates). Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache
    abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Es
    handelt sich hier um:

    - Registereintragungen (Gewerbeanmeldung, Handelsregister, Handwerksrolle,
    Industrie- und Handelskammer)

    Der volle Wortlaut der Erklärung gemäß Vordr. 11078 kann frei verfügbar
    über das genutzte Vergabeportal eingesehen werden.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    1. Präqualifizierte Unternehmen können den Nachweis der Eignung durch den
    Eintrag in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.
    V. (Präqualifikationsverzeichnis) führen. Bei Einsatz von Nachunternehmen
    ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen
    präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation
    erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis
    der Eignung mit dem Angebot den ausgefüllten Vordruck 11078 "Eigenerklärung
    zur Eignung VOB" (im Vergabeportal eingestellt) vorzulegen. Bei Einsatz von
    Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für
    die vorgesehenen Nachunternehmer abzugeben, ggf. ergänzt durch geforderte
    auftragsspezifische Einzelnachweise. Sind die Nachunternehmen
    präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen
    in einem Präqualifikationsverzeichnis geführt werden, ggf. ergänzt durch
    geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Sofern das Angebot eines nicht
    präqualifizierten Bieters in die engere Auswahl kommt, sind die Nachweise
    durch die Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten
    Bescheinigungen zuständiger Stellen (auch die der Nachunternehmen) innerhalb
    von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen (bei ausländischen Bietern
    Unterlagen gemäß Anhang XII der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen
    Parlaments und des Rates). Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache
    abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Es
    handelt sich hier um:

    - Angaben zum Umsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen
    Geschäftsjahren mit Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung
    vergleichbar sind.

    - Angaben zu Insolvenzverfahren und Liquidation.

    - Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen
    Sozialversicherung.

    Der volle Wortlaut der Erklärung gemäß Vordr. 11078 kann frei verfügbar
    über das genutzte Vergabeportal eingesehen werden.

    2. aktuelle Bescheinigung einer Betriebshaftpflichtversicherung
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Präqualifizierte Unternehmen können den Nachweis der Eignung durch den
    Eintrag in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.
    V. (Präqualifikationsverzeichnis) führen. Bei Einsatz von Nachunternehmen
    ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen
    präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation
    erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis
    der Eignung mit dem Angebot den ausgefüllten Vordruck 11078 "Eigenerklärung
    zur Eignung VOB" (im Vergabeportal eingestellt) vorzulegen. Bei Einsatz von
    Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für
    die vorgesehenen Nachunternehmer abzugeben, ggf. ergänzt durch geforderte
    auftragsspezifische Einzelnachweise. Sind die Nachunternehmen
    präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen
    in einem Präqualifikationsverzeichnis geführt werden, ggf. ergänzt durch
    geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Sofern das Angebot eines nicht
    präqualifizierten Bieters in die engere Auswahl kommt, sind die Nachweise
    durch die Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten
    Bescheinigungen zuständiger Stellen (auch die der Nachunternehmen) innerhalb
    von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen (bei ausländischen Bietern
    Unterlagen gemäß Anhang XII der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen
    Parlaments und des Rates). Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache
    abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Es
    handelt sich hier um:

    - 3 Referenzen mit Angaben zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung
    vergleichbar sind, in den letzten 5 Jahren.

    - Angaben zu Arbeitskräften

    - Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft

    - Nachweis, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die
    Zuverlässigkeit in Frage stellt.

    Der volle Wortlaut der Erklärung gemäß Vordr. 11078 kann frei verfügbar
    über das genutzte Vergabeportal eingesehen werden.
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    - aktuelle Bescheinigung einer Betriebshaftpflichtversicherung gem. Ziff. III
    1.2

    - Gesamtschuldnerische Haftung der an der Bietergemeinschaft Beteiligten. Ein
    Mitglied der Bietergemeinschaft ist als bevollmächtigter Vertreter für den
    Abschluss und die Durchführung des Vertrags zu benennen.

    - Vertragssprache ist deutsch.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    22.10.2021
    Ortszeit
    10:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    21.12.2021
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 22.10.2021
    Ortszeit
    10:00

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    1.) Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch auf dem
    Deutschen Vergabeportal unter http://www.dtvp.de registrierungsfrei zur
    Verfügung gestellt.

    2.) Die Beantwortung von Fragen zum Verfahren sowie sämtliche Kommunikation
    zwischen den Beteiligten und der Vergabestelle erfolgt ausschließlich über
    das o. g. Vergabeportal. Die Interessenten sind daher verpflichtet,
    regelmäßig im Postfach auf der Vergabeplattform nachzusehen, ob Nachrichten
    eingegangen sind.

    3.) Für das Angebot sind die Vordrucke aus den Vergabeunterlagen zu
    verwenden, die über das Vergabeportal abgerufen werden können.

    4.) Etwaige Fragen von interessierten Unternehmen müssen spätestens bis
    13.10.2021, 24:00 Uhr über das o. g. Vergabeportal übersendet werden. Danach
    eingehende Anfragen können aus Gründen der Gleichbehandlung grundsätzlich
    nicht mehr beantwortet werden.

    5.) Angebote sind über die Vergabeplattform im entsprechenden Projektraum
    über das Bietertool im Reiter "Angebote" einzureichen.

    6.) Fehlende Erklärungen und Nachweise, die auch nach Anforderung durch die
    Vergabestelle nicht fristgerecht nachgereicht werden, führen zum Ausschluss
    des Angebots.

    7.) Die Verfahrenssprache ist deutsch. Es werden daher nur Angaben und
    Nachweise in deutscher Sprache akzeptiert (ggf. in deutscher Übersetzung).

    8). Maßgeblich ist allein der Text der europaweiten Bekanntmachung im
    Amtsblatt der EU.

    Bekanntmachungs-ID: CXP4Y63RBGK
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
    Postanschrift: Villemombler Straße 76
    Ort: Bonn
    Postleitzahl: 53123
    Land: DE
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Es gilt eine Frist von 15 Kalendertagen gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB.
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Deutsche Bundesbank, Leitung des Beschaffungszentrums
    Postanschrift: Wilhelm-Epstein-Str. 14
    Ort: Frankfurt am Main
    Postleitzahl: 60431
    Land: DE
    Fax: +49 699566-502197
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    15.09.2021


TI: DE-Darmstadt: 210910_00075_549_651227_430_Lüftung
PD: 20210920
ND: 2021/S 182-472428
OJ: 2021182
DS: 20210915
DD:
DT: 20211019 11:30
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45331000
PN: Installation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen
RC: DE711
RG: Darmstadt, Kreisfreie Stadt
CY: DE
OL: DE
AU: Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt | Eigenbetrieb Immobilienmanagement
    Darmstadt
TW: Darmstadt
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt | Eigenbetrieb Immobilienmanagement
    Darmstadt
    Postanschrift: Mina-Rees-Str. 12
    Ort: Darmstadt
    Postleitzahl: 64295
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Rechtsamt - SG Vergabe
    E-Mail: Vergabestelle@darmstadt.de
    N2021:NUTS: DE711

    Hauptadresse:
    www.darmstadt.de
    URL: https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17bcf33c522-6dd6bb2c05e950dd
    I.3.0.4: Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
    Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt | Eigenbetrieb Immobilienmanagement
    Darmstadt
    Ort: Darmstadt
    Land: DE
    E-Mail: sophie.rieger@darmstadt.de
    N2021:NUTS: DE711

    Hauptadresse:
    www.darmstadt.de
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    www.had.de
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Allgemeine öffentliche Verwaltung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    210910_00075_549_651227_430_Lüftung
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    DA-IDA-2021-0068
    CPV-Code Hauptteil: 45331000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Lüftungsinstallationsarbeiten
    II.2: Beschreibung
    N2021:NUTS: DE711

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Stresemannstraße 5

    64297 Darmstadt
    Beschreibung der Beschaffung:

    Die beiden Bestandsgebäude werden kernsaniert, so dass sie energetisch und
    hinsichtlich des Brandschutzes sowie der Haustechnik den heutigen
    Anforderungen entsprechen.

    Ziel ist die Verbindung der beiden einzelnen Gebäude und die
    Neustrukturierung der Räume, um eine an das pädagogische Konzept angepasste
    optimale Nutzung zu ermöglichen. Die Verbindung der beiden Gebäudeteile,
    erfolgt über einen neu zu errichtenden Verbindungsbau.

    Die Lüftungsinstallationsarbeiten sind Bestandteil dieser Leistung.

    Ausführungsumfang:

    zweigeschossige Schulgebäudesanierung,

    in Technikzentrale OG aufgestellte Lüftungszentralanlage mit WRG KVS System
    für die mechanische

    Be- und Entlüftung Hauptgebäude,

    mit verzweigtem Kanalnetz mit Volumenstromreglern und Brandschutzklappen,

    Volumenstrom ca. 8500m³/h

    Be- und Entlüftung Nebengebäude über dezentrale Schulraumlüftungsgeräte
    bodenstehend, spezifische Volumenströme bis max. 480m³/h

    Be- und Entlüftung Sanitärbereiche über dezentrale Lüftungsgeräte,
    spezifische Volumenströme

    bis max. 660m³/h

    ca. 680m² Blechkanal und Formstücke,

    ca. 580m Wickelfalzrohr DN 80 bis DN 315,

    ca. 22 Stück Konstantvolumenstromregler,

    ca. 44 Stück Variabelvolumenstromregler rund und eckig,

    ca. 85 Stück Schalldämpfer rund bis DN 250,

    ca. 4 Kulissenschalldämpfer,

    ca. 45 Decken-Drallluftdurchlässe,

    ca. 35 Luftventile,

    ca. 15 Brandschutzklappen in STB-Wänden,

    ca. 3 Brandschutzklappen in TRB-Wänden,

    Verrohrung der gewerkeinternen WRG-Station des zentralen
    Hauptlüftungsgerätes,

    1 Stück Umluftkühlanlage zur Serverraumkühlung.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 10.01.2022
    Ende: 26.08.2022

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    - Erklärung über das Nichtvorliegen zwingender

    Ausschlussgründe nach § 6e EU VOB/A

    _____________________________________________________________

    - Erklärungen über Registereintragungen und Auszug aus dem

    Berufs- oder Handelsregister

    _____________________________________________________________

    Ihre Nachweise können Sie über folgende Formblätter

    angeben:

    - Eigenerklärung zur Eignung (Formblatt 124)

    - Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)

    - Präqualifizierungsnachweise sind ebenfalls zulässig, sofern diese in Form
    und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

    - Erklärung Bieter-/Arbeitsgemeinschaft
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    - Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren eröffnet wurde und sich ein das
    Unternehmen nicht in Liquidation befindet

    - Erklärung über den Umsatz des Unternehmens bezogen auf die letzten drei
    abgeschlossenen Geschäftsjahre

    - Bankerklärung oder Berufshaftpflichtversicherung

    Ihre Nachweise können Sie über folgende Formblätter

    angeben:

    - Eigenerklärung zur Eignung (Formblatt 124)

    - Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)

    -Präqualifizierungsnachweise sind ebenfalls zulässig, sofern

    diese in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen

    entsprechen.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    - Erklärung, dass für die Ausführungen der Leistungen erforderlichen
    Arbeitskräfte zur Verfügung stehen sowie Nachweis über die
    durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl der letzten 3 Jahre

    - Erklärung über geeignete und vergleichbare Referenzen

    Ihre Nachweise können Sie über folgende Formblätter

    angeben:

    - Eigenerklärung zur Eignung (Formblatt 124)

    - Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)

    -Präqualifizierungsnachweise sind ebenfalls zulässig, sofern diese in Form
    und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen

    - Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als
    Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt Angaben können bei Bedarf
    nachgefordert werden.
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    - Unbedenklichkeitsbescheinigung der zuständigen Krankenversicherung

    - Bescheinigung über die Entrichtung der Mitgliedsbeiträge an Ihre
    Berufsgenossenschaft

    - Freistellungsbescheinigung zum Steuerabzug bei Bauleistungen

    Der vorstehende Auftrag wird erteilt unter der Bedingung, dass die Ausführung
    den Unfallverhütungs- und Arbeitsschutzvorschriften sowie den allgemein
    anerkannten sicherheitstechnischen und arbeitsmedizinischen Regeln

    entspricht.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    19.10.2021
    Ortszeit
    11:30
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    10.12.2021
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 19.10.2021
    Ortszeit
    11:30
    Ort:
    Es findet keine öffentliche Submission statt.
    Zusätzliche Angaben

    Es findet keine öffentliche Submission statt, elektronische Angebotsöffnung.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
    Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
    Ort: Darmstadt
    Postleitzahl: 64283
    Land: DE
    Telefon: +49 6151125816
    E-Mail: Vergabekammer@rpda.hessen.de
    Fax: +49 6151126834
    URL: https://rp-darmstadt.hessen.de/planung/%C3%B6ffentliches-auftragswesen/vergabekammer
    VI.4.2: Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
    Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
    Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
    Ort: Darmstadt
    Postleitzahl: 64283
    Land: DE
    Telefon: +49 6151125816
    E-Mail: Vergabekammer@rpda.hessen.de
    Fax: +49 6151126834
    URL: https://rp-darmstadt.hessen.de/planung/%C3%B6ffentliches-auftragswesen/vergabekammer
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen,
    kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein
    Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der
    Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig.
    (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
    Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
    Ort: Darmstadt
    Postleitzahl: 64283
    Land: DE
    Telefon: +49 6151125816
    E-Mail: Vergabekammer@rpda.hessen.de
    Fax: +49 6151126834
    URL: https://rp-darmstadt.hessen.de/planung/%C3%B6ffentliches-auftragswesen/vergabekammer
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    15.09.2021


TI: DE-Hannover: GY Tellkampfschule, G9 Erweiterung - Labortechnische Anlagen NTW
PD: 20210920
ND: 2021/S 182-472430
OJ: 2021182
DS: 20210915
DD:
DT: 20211022 09:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45214610
    39180000
PN: Bau von Laborgebäuden
    Labormöbel
RC: DE929
RG: Region Hannover
CY: DE
OL: DE
AU: Landeshauptstadt Hannover - Fachbereich Gebäudemanagement
TW: Hannover
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Landeshauptstadt Hannover - Fachbereich Gebäudemanagement
    Postanschrift: Aegidientorplatz 1
    Ort: Hannover
    Postleitzahl: 30159
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Zentrale Submission der Landeshauptstadt Hannover
    Telefon: +49 511-16842870
    E-Mail: submission@hannover-stadt.de
    Fax: +49 511-16842087
    N2021:NUTS: DE929

    Hauptadresse:
    www.hannover.de
    URL: https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YRAD5XA/documents
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YRAD5XA
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Allgemeine öffentliche Verwaltung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    GY Tellkampfschule, G9 Erweiterung - Labortechnische Anlagen NTW
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    19-1062-21
    CPV-Code Hauptteil: 45214610
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Technische Laboreinrichtung für 2 Naturwissenschaftliche-Lehrräume einer
    Schule, bestehend aus 3 Laborbecken, 2 Chemikalienschränken,

    2 Labortischen, 2 Lehrertischen mit Spülbecken, 42 Geräte/Lagerschränken, 1
    Demonstrationsabzug und weiteren Einrichtungsgegenständen.

    Die Medien werden über ein Deckensystem an die Schülerplätze verteilt.
    II.2: Beschreibung
    Weitere(r) CPV-Code(s): 39180000
    N2021:NUTS: DE929

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Hannover
    Beschreibung der Beschaffung:

    siehe II.1.4)
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 21.03.2022
    Ende: 29.04.2022

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Eigenerklärung über die Eintragung des Unternehmens in das Berufs- oder
    Handelsregister oder der Handwerksrolle, sofern eine Verpflichtung zur
    Eintragung in den genannten Registern besteht (Formblatt 124)

    Auf Verlangen sind innerhalb einer vorgegebenen Frist vorzulegen:

    Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug, Eintragung in der Handwerksrolle
    (Handwerkskarte) bzw. bei der Industrie- und Handelskammer. Es sind die nach
    dem Recht des Herkunftsstaates maßgebliche Dokumente vorzulegen.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    1. Eigenerklärung, über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die
    letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und
    andere Leistungen betrifft, die mit der der zu vergebenden Leistung
    vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen
    Unternehmen ausgeführten Leistungen.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    1. Erklärung, dass das Unternehmen in den letzten fünf abgeschlossenen
    Kalenderjahren Leistungen ausgeführt hat, die mit der zu vergebenden Leistung
    vergleichbar sind (Formblatt 124)

    2. Erklärung, dass dem Unternehmen die für die Ausführung der Leistungen
    erforderlichen Arbeitskräfte zur Verfügung stehen

    (Formblatt 124)

    3. Angabe, welche Teile des Auftrags ggfs. als Unteraufträge vergeben werden
    (Formblatt 235)

    Auf Verlangen sind innerhalb einer vorgegebenen Frist vorzulegen:

    zu 1:

    drei Referenznachweise mit mindestens folgenden Angaben: Ansprechpartner; Art
    der ausgeführten Leistung; Auftragssumme; Ausführungszeitraum;
    stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten maßgeblichen
    Leistungsumfanges einschl. Angabe der ausgeführten Mengen; Zahl der hierfür
    durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer; stichwortartige Beschreibung der
    besonderen technischen und gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei
    Komplettleistung), Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschließlich
    eventueller Besonderheiten der Ausführung; Angabe zur Art der Baumaßnahme
    (Neubau, Umbau, Denkmal); Angabe zur vertraglichen Bindung
    (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner, Nachunternehmer); ggf. Angabe der Gewerke,
    die mit eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden; Bestätigung des
    Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung

    Zu 2:

    Angaben über die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Kalenderjahren
    jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte gegliedert nach
    Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal

    Zu 3:

    Nachweis, dass ihm die erforderlichen Kapazitäten anderer Unternehmen bei
    Unteraufträgen zur Verfügung stehen und diese Unternehmen geeignet sind. Er
    hat den Namen sowie die Kontaktdaten dieser Unternehmen anzugeben und
    entsprechende Verpflichtungserklärungen dieser Unternehmen vorzulegen
    (Formblatt 236)

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    22.10.2021
    Ortszeit
    09:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    21.12.2021
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 22.10.2021
    Ortszeit
    09:00
    Ort:
    Landeshauptstadt Hannover

    Zentrale Submission

    Raum A4.08

    Brüderstraße 5

    30159 Hannover
    Zusätzliche Angaben

    Bieter und Bevollmächtige sind nicht zugelassen.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Angaben zu Insolvenzverfahren und Liquidation (Formblatt 124)

    1.1 Erklärung, dass ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich
    geregeltes Verfahren weder beantragt noch eröffnet wurde, ein Antrag auf
    Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde und sich das Unternehmen nicht
    in Liquidation befindet

    1.2 Ein rechtskräftig bestätigter Insolvenzplan ist anzugeben

    Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die
    Zuverlässigkeit als Bewerber oder Bieter in Frage stellt (Formblatt 124)

    2.1 Erklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 6e EU VOB/A vorliegen

    2.2 Erklärung, dass ich/wir in den letzten zwei Jahren nicht aufgrund eines
    Verstoßes gegen Vorschriften, der zu einem Eintrag im Gewerbezentralregister
    geführt hat, mit einer Freiheitsstrafe von mehr als drei Monaten oder einer
    Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als
    2.500 Euro belegt worden bin/sind

    2.3 Erklärung, dass ein Ausschlussgrund gemäß § 6e EU Absatz 6 VOB/A
    vorliegt

    2.4 Erklärung, dass ein Ausschlussgrund gemäß § 6e EU Absatz 1 bis 4 VOB/A
    vorliegt, jedoch Maßnahmen zur Selbstreinigung ergriffen wurden, durch die
    die Zuverlässigkeit wiederhergestellt wurde

    Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung
    (Formblatt 124)

    3.1 Erklärung, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
    sowie der Beiträge zur Sozialversicherung, soweit sie der Pflicht zur
    Beitragszahlung unterfallen, ordnungsgemäß erfüllt wurde

    3.2 Bestätigung der Mitgliedschaft zur Berufsgenossenschaft

    Auf Verlangen sind innerhalb einer vorgegebenen Frist vorzulegen:

    Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse, Bescheinigung des
    Finanzamtes in Steuersachen, qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der
    Berufsgenossenschaft des zuständigen Versicherungsträgers mit Angabe der
    Lohnsummen, ggfs. rechtskräftig bestätigter Insolvenzplan

    Bekanntmachungs-ID: CXQ6YRAD5XA
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit,
    Verkehr und Digitalisierung
    Postanschrift: Auf der Hude 2
    Ort: Lüneburg
    Postleitzahl: 21339
    Land: DE
    Fax: +49 4131-152943
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    1. Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

    2. Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen
    Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB
    geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete
    Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu
    entstehen droht.

    3. Der Antrag ist unzulässig, soweit

    a) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften
    vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
    Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der
    Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

    b) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
    erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
    benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
    Auftraggeber gerügt werden,

    c) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
    erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder
    zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

    d) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
    einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    siehe Auftraggeber*innendaten
    Ort: Hannover
    Land: DE
    URL: www.hannover.de
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    15.09.2021


TI: DE-Herne: UBH-EO_3600_Bodenbelagsarbeiten
PD: 20210920
ND: 2021/S 182-472431
OJ: 2021182
DS: 20210915
DD:
DT: 20211001 12:00
RN: 2021/S 137-363806
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 4 - Europäische Union
AA: 8 - Andere
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45430000
PN: Bodenbelags- und Wandverkleidungsarbeiten
RC: DEA55
RG: Herne, Kreisfreie Stadt
CY: DE
OL: DE
AU: St. Elisabeth Gruppe, Katholische Kliniken Rhein Ruhr
TW: Herne
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    St. Elisabeth Gruppe, Katholische Kliniken Rhein Ruhr
    Postanschrift: Hospitalstraße 19
    Ort: Herne
    Postleitzahl: 44649
    Land: DE
    E-Mail: info@elisabethgruppe.de
    N2021:NUTS: DEA55

    Hauptadresse:
    https://www.elisabethgruppe.de/home.html
    URL: https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/X-KSA-2021-0032
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/X-KSA-2021-0032
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers (Andere)
    Bildung
    I.5: Haupttätigkeit(en): Bildung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    UBH-EO_3600_Bodenbelagsarbeiten
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    X-KSA-2021-0032
    CPV-Code Hauptteil: 45430000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Bodenbelagsarbeiten
    II.2: Beschreibung
    N2021:NUTS: DEA55

    Beschreibung der Beschaffung:

    Bodenbelagsarbeiten (PVC Planke)
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 16.11.2021
    Ende: 18.01.2022

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    — Angaben zur Gewerbeanmeldung, Eintragung in Handelsregister, Eintragung in
    die Handwerksrolle bzw. Industrie und Handelskammer (Auf Verlangen: Vorlage
    Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug und Eintragung in der Handwerksrolle
    (Handwerkskarte) bzw. bei der Industrie- und Handelskammer),

    — Angaben dazu, dass keine schwere Verfehlung vorliegt, die die
    Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,

    — Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur
    Sozialversicherung (auf Verlangen: Unbedenklichkeitsbescheinigung der
    tariflichen Sozialklasse, falls das Unternehmen beitragspflichtig ist,
    Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in
    Steuersachen, falls das Finanzamt eine solche Bescheinigung ausstellt,
    Freistellungsbescheinigung nach § 48b Einkommenssteuergesetz),

    — Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft (auf Verlangen:
    Vorlage einer qualifizierten Unbedenklichkeitsbescheinigung der
    Berufsgenossenschaft des zuständigen Versicherungsträgers mit Angabe der
    Lohnsummen).

    Diese vorgenannten Angaben und Nachweise zur Eignung sind zunächst in Form
    einer Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung)
    möglich. Das Formblatt 124 ist den Vergabeunterlagen beigefügt. Ebenso
    zugelassen ist die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung
    (EEE) als vorläufiger Nachweis. Gelangt das Angebot in die engere Wahl und
    wurden die Unterlagen und Nachweise nicht oder nicht vollständig bereits mit
    dem Angebot vorgelegt, so sind die vorstehend mit "auf Verlangen"
    gekennzeichneten Nachweise bzw. Bestätigungen innerhalb einer vom
    Auftraggeber gesetzten angemessenen Frist vorzulegen. Bei Bestätigungen
    zuständiger Stellen gilt dies, wenn und soweit die zuständigen Stellen die
    entsprechenden Bescheinigungen ausstellen.

    Eignungsnachweise, die durch Präqualifizierung erworben wurden, sind
    zugelassen.

    Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen des Herkunftslandes
    vorzulegen. Bei Dokumenten, die nicht in deutscher Sprache verfasst sind, ist
    eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche beizufügen.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    — Angaben zu Insolvenzverfahren und Liquidation,

    — Angaben zum Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
    Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen betrifft, die mit der Maßnahme
    vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen
    Unternehmen ausgeführten Aufträgen.

    Diese vorgenannten Angaben und Nachweise zur Eignung sind zunächst in Form
    einer Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung)
    möglich. Das Formblatt 124 ist den Vergabeunterlagen beigefügt. Ebenso
    zugelassen ist die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung
    (EEE) als vorläufiger Nachweis. Gelangt das Angebot in die engere Wahl und
    wurden Unterlagen und Nachweise nicht oder nicht vollständig bereits mit dem
    Angebot vorgelegt, so kann der Auftraggeber die Vorlage geeigneter Nachweise
    innerhalb einer vom Auftraggeber gesetzten angemessenen Frist verlangen.

    Eignungsnachweise, die durch Präqualifizierung erworben wurden, sind
    zugelassen.

    Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen des Herkunftslandes
    vorzulegen. Bei Dokumenten, die nicht in deutscher Sprache verfasst sind, ist
    eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche beizufügen.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    — Angabe zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar
    sind (auf Verlangen: Vorlage von 3 Referenznachweisen bezüglich der
    Erbringung vergleichbarer Leistungen in den letzten 5 Kalenderjahren mit u.a.
    folgenden Angaben: Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung;
    Auftragssumme; Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem
    Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der
    ausgeführten Mengen sowie den weiteren in Formblatt 124 genannten Angaben),

    — Angabe zu Arbeitskräften (auf Verlangen: Angabe zur Zahl der in den
    letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten
    Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem
    Leitungspersonal).

    Die vorgenannten Angaben und Nachweise zur Eignung sind zunächst in Form
    einer Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung)
    möglich. Das Formblatt 124 ist den Vergabeunterlagen beigefügt. Ebenso
    zugelassen ist die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung
    (EEE) als vorläufiger Nachweis. Gelangt das Angebot in die engere Wahl und
    wurden die Unterlagen und Nachweise nicht oder nicht vollständig bereits mit
    dem Angebot vorgelegt, so sind die vorstehend mit "auf Verlangen"
    gekennzeichneten Nachweise bzw. Bestätigungen innerhalb einer vom
    Auftraggeber gesetzten angemessenen Frist vorzulegen.

    Eignungsnachweise, die durch Präqualifizierung erworben wurden, sind
    zugelassen.

    Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen des Herkunftslandes
    vorzulegen. Bei Dokumenten, die nicht in deutscher Sprache verfasst sind, ist
    eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche beizufügen.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    Bekanntmachungsnummer im ABl
    2021/S 137-363806
    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    01.10.2021
    Ortszeit
    12:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    29.10.2021
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 01.10.2021
    Ortszeit
    12:00

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer Westfalen
    Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
    Ort: Münster
    Postleitzahl: 48147
    Land: DE
    Telefon: +49 2514111691
    E-Mail: vergabekammer@bezreg-duesseldorf.nrw.de
    URL: http://www.brd.nrw.de/
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
    einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der
    Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    15.09.2021


TI: DE-Teltow: Baureinigung
PD: 20210920
ND: 2021/S 182-472434
OJ: 2021182
DS: 20210915
DD:
DT: 20211018 10:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 4 - Europäische Union
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45000000
PN: Bauarbeiten
RC: DE40E
RG: Potsdam-Mittelmark
CY: DE
OL: DE
AU: Technologie- und Gründerzentrum Potsdam-Mittelmark GmbH
TW: Teltow
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Technologie- und Gründerzentrum Potsdam-Mittelmark GmbH
    Postanschrift: Potsdamer Str. 18a
    Ort: Teltow
    Postleitzahl: 14513
    Land: DE
    Telefon: +49 3328-430200
    E-Mail: info@tgz.pm
    N2021:NUTS: DE40E

    Hauptadresse:
    www.tgz.pm
    URL: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YN7RNF6/documents
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YN7RNF6
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Wirtschaft und Finanzen

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Baureinigung
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    SEE:LAB 2018 VE 317
    CPV-Code Hauptteil: 45000000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Das Gebäude besteht aus folgenden Ebenen:

    Ebene 0 - Erdgeschoss, RH bis ca. 4,20 m

    Ebene 1 - 1. OG, RH bis ca. 3,80 m

    Ebene 2 - 2. OG, RH bis ca. 4,00 m

    Ebene 3 - Dachgeschoss bis ca. 2,30 m

    Die BGF des Gebäudes beträgt ca. 2.893 m2

    Der BRI beträgt ca. 11.538 m3

    Nach Beendigung der Feinreinigung wird von der OÜ ein Universalschlüssel zum
    Abschliessen der fertig gereinigten Räume bereitgestellt.

    Mehrmaliges Anfahren der Baustelle ist erforderlich, auf Grund zeitversetzter
    Übergaben der Einzelflächen und der Gesamtübergabe.

    Ein eventueller Maschineneinsatz ist generell einzukalkulieren.
    Geschätzter Gesamtwert des Auftrags/des Loses ohne MwSt. EUR
    14000.00
    II.2: Beschreibung
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45000000
    N2021:NUTS: DE40E

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Technologie- und Gründerzentrum Potsdam-Mittelmark GmbH Potsdamer Str. 18a
    14513 Teltow
    Beschreibung der Beschaffung:

    Das Gebäude besteht aus folgenden Ebenen:

    Ebene 0 - Erdgeschoss, RH bis ca. 4,20 m

    Ebene 1 - 1. OG, RH bis ca. 3,80 m

    Ebene 2 - 2. OG, RH bis ca. 4,00 m

    Ebene 3 - Dachgeschoss bis ca. 2,30 m

    Die BGF des Gebäudes beträgt ca. 2.893 m2

    Der BRI beträgt ca. 11.538 m3

    Nach Beendigung der Feinreinigung wird von der OÜ ein Universalschlüssel zum
    Abschliessen der fertig gereinigten Räume bereitgestellt.

    Mehrmaliges Anfahren der Baustelle ist erforderlich, auf Grund zeitversetzter
    Übergaben der Einzelflächen und der Gesamtübergabe.

    Ein eventueller Maschineneinsatz ist generell einzukalkulieren.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 04.11.2021
    Ende: 16.02.2022

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Siehe Formular 124

    Eigenerklärung zur Eignung.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Siehe Formular 124

    Eigenerklärung zur Eignung.
    III.1.2.3: Möglicherweise geforderte wirtschaftliche / finanzielle
    Mindeststandards

    Siehe Formular 124

    Eigenerklärung zur Eignung.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Siehe Formular 124

    Eigenerklärung zur Eignung.
    III.1.3.3: Möglicherweise geforderte technische und berufliche
    Mindeststandards

    Siehe Formular 124

    Eigenerklärung zur Eignung.
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Siehe Formular 124

    Eigenerklärung zur Eignung.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    18.10.2021
    Ortszeit
    10:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    17.12.2021
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 18.10.2021
    Ortszeit
    10:00
    Ort:
    Elektronische Vergabe über diese Vergabeplattform.
    Zusätzliche Angaben

    Eine Teilnahme ist nicht möglich, da die Angebote auf einer Vergabeplattform
    hochgeladen werden.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Bekanntmachungs-ID: CXP9YN7RNF6
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer des Landes Brandenburg
    Postanschrift: Heinrich-Mann-Alle 107
    Ort: Potsdam
    Postleitzahl: 14473
    Land: DE
    Telefon: +49 331-8661719
    E-Mail: poststelle@mwe.brandenburg.de
    Fax: +49 331-8661652
    URL: http://mwe.brandenburg.de
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    15.09.2021


Detaillierte Informationen über die Leistungen und Vorteile sowie verschiedene Beispielseiten zum Inhalt der Tender-Dienste finden Sie auf dieser Seite.

tender ist eine eingetragene Marke der Kämpf Unternehmensberatung