Tender Online

INFO


RMATIONSDIENST TENDER®
Ein Produkt der Kämpf Unternehmensberatung, Kelkheim/Taunus


INFO


PRESSE


E-MAIL


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
....täglich aktuell

AUSGESCHRIEBENE BAULEISTUNGEN

Kämpf Unternehmensberatung - Ausschreibungsdaten

Bauleistungen, 2020-07-16 - 2020-07-16


Falls diese Sendung unleserlich oder unvollständig ist, informieren Sie uns bitte umgehend!

Kämpf Unternehmensberatung, Tel.: 06195 - 90 14 20, Fax: 06195 - 90 14 55, Mail: info@tender-online.de


Inhalt

TD: 3 - Auftragsbekanntmachung - DE

Daten

TI: Deutschland-Gernsheim: Errichtung von Gerüsten
PD: 20200716
ND: 2020/S 136-333903
OJ: 2020136
DS: 20200714
DD:
DT: 20200825 10:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 4 - Europäische Union
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45262120
PN: Errichtung von Gerüsten
RC: DE717
RG: Groß-Gerau
CY: DE
OL: DE
AU: Magistrat der Schöfferstadt Gernsheim
TW: Gernsheim
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Magistrat der Schöfferstadt Gernsheim
    Postanschrift: Stadthausplatz 1
    Ort: Gernsheim
    Postleitzahl: 64579
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Herr Knut - Henning Krieger
    Telefon: +49 6258108169
    E-Mail: knut-henning.krieger@gernsheim.de
    N2016:NUTS: DE717

    Hauptadresse:
    www.gernsheim.de
    URL: https://www.evergabe.de/unterlagen/2283896/zustellweg-auswaehlen
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.evergabe.de
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Allgemeine öffentliche Verwaltung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Gerüstbauarbeiten Neubau Ärztehaus 64579 Gernsheim
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    2017-ÄH-GB
    CPV-Code Hauptteil: 45262120
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Gerüstbauarbeiten am Neubau Ärztehaus in 64579 Gernsheim.
    Geschätzter Gesamtwert des Auftrags/des Loses ohne MwSt. EUR
    110000.00
    II.2: Beschreibung
    N2016:NUTS: DE717

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Gernsheim

    DEUTSCHLAND
    Beschreibung der Beschaffung:

    Gerüstbauarbeiten Neubau Ärztehaus.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    II.2.6: Geschätzter Wert ohne MwSt. EUR
    110000.00
    Beginn: 23.11.2020
    Ende: 17.09.2021
    Beschreibung der Verlängerungen:

    Eventuelle Standzeiten.

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Siehe Beiblätter.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Siehe Beiblätter.
    III.1.2.3: Möglicherweise geforderte wirtschaftliche / finanzielle
    Mindeststandards

    Siehe Beiblätter.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Siehe Beiblätter.
    III.1.3.3: Möglicherweise geforderte technische und berufliche
    Mindeststandards

    Siehe Beiblätter.
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Siehe Beiblätter.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    25.08.2020
    Ortszeit
    10:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    25.09.2020
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 25.08.2020
    Ortszeit
    10:15
    Ort:
    Stadthaus Gernsheim EG 13
    Zusätzliche Angaben

    Elektronische Vergabe - es sind keine Bieter zugelassen, das
    Eröffnungsergebnis wird anschliessend auf dieser Plattform zur Verfügung
    gestellt.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Regierungspräsidium Darmstadt VOB Stelle
    Postanschrift: Wilhelminenstraße 1
    Ort: Darmstadt
    Postleitzahl: 64283
    Land: DE
    E-Mail: Andreas.Meirer@rpda.hessen.de
    URL: www.rp-darmstadt.hessen.de
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    14.07.2020


TI: Deutschland-Donauwörth: Reparatur und Wartung von Anlagen
PD: 20200716
ND: 2020/S 136-333904
OJ: 2020136
DS: 20200714
DD:
DT: 20200817 09:30
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: R - Regional- oder Lokalbehörde
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45259000
    45330000
    45332000
PN: Reparatur und Wartung von Anlagen
    Installateurarbeiten
    Installateurarbeiten und Verlegung von Abwasserleitungen
RC: DE27D
RG: Donau-Ries
CY: DE
OL: DE
AU: Landkreis Donau-Ries
TW: Donauwörth
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Landkreis Donau-Ries
    Postanschrift: Pflegstr. 2
    Ort: Donauwörth
    Postleitzahl: 86609
    Land: DE
    Telefon: +49 90674387
    E-Mail: vergabestelle@lra-donau-ries.de
    Fax: +49 90674270
    N2016:NUTS: DE27D

    Hauptadresse:
    https://www.deutsche-evergabe.de
    URL: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/55A0FC47-F854-41ED-B3D3-47460D473649
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/55A0FC47-F854-41ED-B3D3-47460D473649
    Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten
    und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein
    uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten
    und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter
    https://www.deutsche-evergabe.de
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
    I.5: Haupttätigkeit(en): Allgemeine öffentliche Verwaltung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Generalsanierung Gymnasium Donauwörth – Sanitärinstallation BA 1 und 2 mit
    Wartung
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    FB 12
    CPV-Code Hauptteil: 45259000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Installation von Sanitären Einrichtungsgegenständen, Trinkwasserleitungen
    und Abwasserleitungen, Wartungsvertrag für 4 Jahre.
    II.2: Beschreibung
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45330000
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45332000
    N2016:NUTS: DE27D

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    In den Vergabeunterlagen aufgeführt
    Beschreibung der Beschaffung:

    Installation von ca. 30 sanitären Einrichtungsgegenständen, 300 m
    Trinkwasserleitungen, 100 m Abwasserleitungen, Wartungsvertrag für 4 Jahre.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 25.09.2020
    Ende: 11.03.2021
    Zusätzliche Angaben

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Gem. Eigenerklärung zur Eignung (124), Präqualifizierungszertifikat oder
    EEE: Angaben über die Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister (je
    nach Rechtsvorschrift des Staates, in dem das Unternehmen niedergelassen ist),
    alternative Nachweise zur Erlaubnis der Berufsausübung sind zugelassen. Der
    Auftraggeber behält sich vor, die Eigenerklärung durch entsprechende
    Nachweise zur Erlaubnis der Berufsausübung, durch den Bieter nachweisen zu
    lassen (§ 6b Abs. 2 VOB/A-EU). Eignungsnachweise, die durch
    Präqualifizierungsverfahren nachgewiesen sind bzw. in der Einheitlichen
    Europäischen Eigenerklärung (EEE) eingereicht werden, werden durch den
    Auftraggeber zugelassen, soweit deren Inhalt und Aktualität den Anforderungen
    zu 100 % entsprechen und dies ohne weitere Recherche hervorgeht. Sollte die
    Zertifizierung/EEE nicht alle vom Auftraggeber geforderten Eignungsnachweise
    abdecken, sind die fehlenden Nachweise/ Erklärungen dem Angebot separat
    beizufügen. Der Auftraggeber kann den Bieter jederzeit auffordern, zur
    Bestätigung der Angaben die entsprechenden Unterlagen einzureichen.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Gem. Eigenerklärung zur Eignung (124), Präqualifizierungszertifikat oder
    EEE. Der Bieter hat die nachstehenden Eigenerklärungen abzugeben:

    1. Angaben über Umsatzzahlen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,
    soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu
    vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
    gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen,

    2. dass wegen einer Straftat nach § 6 e Abs. 1 Nr. 1 bis 10 EU VOB/A keine
    Person, deren Verhalten nach § 6e Abs. 3 EU VOB/A dem Unternehmen zuzurechnen
    ist, rechtskräftig verurteilt oder gegen das Unternehmen keine Geldbuße nach
    § 30 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten rechtskräftig festgesetzt
    worden ist;

    3. dass das Unternehmen seinen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern,
    Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung nachgekommen ist. Falls das
    Angebot in die engere Wahl kommt, ist eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der
    tariflichen Sozialkasse (soweit der Betrieb beitragspflichtig ist), eine
    Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in
    Steuersachen sowie eine Freistellungsbescheinigung nach § 48 b EStG
    vorzulegen,

    4. dass das Unternehmen bei der Ausführung öffentlicher Aufträge nicht
    gegen geltende umwelt-, sozial- oder arbeitsrechtliche Verpflichtungen
    verstoßen hat,

    5. dass das Unternehmen weder zahlungsunfähig ist, noch über das Vermögen
    des Unternehmens ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares Verfahren
    beantragt oder eröffnet worden ist, noch die Eröffnung eines solchen
    Verfahrens mangels Masse abgelehnt worden ist und sich das Unternehmen nicht
    im Verfahrender Liquidation befindet oder seine Tätigkeit eingestellt hat,

    6. dass das Unternehmen bzw. eine Person, deren Verhalten nach § 6e Abs. 3 EU
    VOB/A dem Unternehmen zuzurechnen ist, im Rahmen der beruflichen Tätigkeit
    keine schwere Verfehlung begangen hat, durch die die Integrität des
    Unternehmens infrage gestellt wird,

    7. dass das Unternehmen keine Vereinbarungen mit anderen Unternehmen getroffen
    oder Verhaltensweisen aufeinander abgestimmt hat, die eine Verhinderung,
    Einschränkung oder Verfälschung des Wettbewerbs bezwecken oder bewirken,

    8. dass das Unternehmen oder deren nach Satzung oder Gesetz
    Vertretungsberechtigte nicht wegen eines Verstoßes gegen Vorschriften, der zu
    einem Eintrag im Gewerbezentralregister geführt hat, mit einer Geldbuße von
    mehr als 2 500 EUR belegt worden ist/sind und/ oder nicht mit einer
    Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90
    Tagessätzen belegt worden ist. Ab einer Auftragssumme von 30 000 EUR wird der
    Auftraggeber für den Bieter, auf dessen Angebot der Zuschlag erteilt werden
    soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister gem. § 150 a GewO beim
    Bundesamt für Justiz anfordern,

    9. dass er Mitglied einer Berufsgenossenschaft ist. Falls das Angebot in die
    engere Wahl kommt, ist eine qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der
    Berufsgenossenschaft des zuständigen Versicherungsträgers mit Angabe der
    Lohnsummen vorzulegen. Der Auftraggeber behält sich vor, die
    Eigenerklärungen durch entsprechende Nachweise belegen zu lassen (§ 6b Abs.
    2 EU VOB/A). Macht ein Bieter von der Eignungsleihe (§ 6d Abs. 1 VOB/A-EU)
    Gebrauch, so muss er für diesen Teil der Eignung die entsprechende
    Verpflichtungserklärung des Unternehmens, dessen Eignung er in Anspruch
    nimmt, zusammen mit dem Angebot vorlegen. Sämtliche vorgenannten
    Eigenerklärungen, und auf Anforderung des Auftraggebers auch die
    entsprechenden Nachweise zum Beleg der Eigenerklärungen des Unternehmens,
    sind für den Teil, dessen Eignung in Anspruch genommen wird, mit dem Angebot
    einzureichen. Dies gilt auch für alle Mitglieder einer Bietergemeinschaft.
    Für die Präqualifizierung bzw. die Einheitliche Europäische Eigenerklärung
    (EEE) gelten die unter III.1.1. genannten Bedingungen.
    III.1.2.3: Möglicherweise geforderte wirtschaftliche / finanzielle
    Mindeststandards
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Gem. Eigenerklärung zur Eignung (124), Präqualifizierungszertifikat oder
    EEE. Der Bieter hat die nachstehenden Eigenerklärungen abzugeben:

    1. dass in den letzten bis zu 5 abgeschlossenen Kalenderjahren vergleichbare
    Leistungen erbracht wurden (Referenzen). Falls das Angebot in die engere Wahl
    kommt, sind 3 Referenznachweise mit mindestens folgenden Angaben vorzulegen:
    Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme;
    Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal
    ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der
    ausgeführten Mengen; Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten
    Arbeitnehmer; stichwortartige Beschreibung der besonderen technischen und
    gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei Komplettleistung) Kurzbeschreibung
    der Baumaßnahme einschließlich eventueller Besonderheiten der Ausführung;
    Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau, Umbau, Denkmal); Angabe zur
    vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner, Nachunternehmer);ggf.
    Angabe der Gewerke, die mit eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden;
    Bestätigung des Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der
    Leistung,

    2. dass die für die Ausführung des Auftrages erforderlichen Arbeitskräfte
    zur Verfügung stehen. Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, ist die
    Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren
    jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
    Lohngruppen mit extra ausgewiesenem technischen Leitungspersonal anzugeben,

    3. Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als
    Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt. Der Auftraggeber behält sich vor die
    Verpflichtungserklärung der benannten Unterauftragsnehmer in schriftlicher
    Form sowie die unter Ziffer III.1.1., III.1.2. und III.1.3. aufgeführten
    Eignungsnachweise, für jeden einzelnen Unterauftragnehmer anzufordern. Macht
    ein Bieter von der Eignungsleihe (§ 6d Abs. 1 EU VOB/A) Gebrauch, so muss er
    für diesen Teil der Eignung die entsprechende Verpflichtungserklärung des
    Unternehmens, dessen Eignung er in Anspruch nimmt, zusammen mit dem Angebot
    vorlegen. Sämtliche vorgenannten Eigenerklärungen, und auf Anforderung des
    Auftraggebers auch die entsprechenden Nachweise zum Beleg der
    Eigenerklärungen des Unternehmens, sind für den Teil, dessen Eignung in
    Anspruch genommen wird, mit dem Angebot einzureichen. Dies gilt auch für alle
    Mitglieder einer Bietergemeinschaft. Für die Präqualifizierung bzw. die
    Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) und Bietergemeinschaften
    gelten die unter III.1.1. genannten Bedingungen.
    III.1.3.3: Möglicherweise geforderte technische und berufliche
    Mindeststandards
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    17.08.2020
    Ortszeit
    09:30
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    24.09.2020
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 17.08.2020
    Ortszeit
    09:30
    Zusätzliche Angaben

    Die Angebotsöffnung erfolgt elektronisch. Bieter dürfen nicht anwesend sein.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    1. Die Vergabeunterlagen sowie ggf. notwendige Änderungen, Ergänzungen und
    Antworten auf Bieterfragen stehen für einen uneingeschränkten und
    vollständigen Zugang neben dem unter I.3. genannten Link auch unter:
    www.donau-ries.de/ausschreibungen zur Verfügung. Die Angebote können
    ausschließlich elektronisch abgegeben werden. Es wird empfohlen, sich über
    die Ansicht der Vergabeunterlagen über den Button „am Verfahren
    teilnehmen“ oder direkt unter der in I.1. genannten Internetadresse
    kostenlos zu registrieren. Sie werden dann über Änderungen, Ergänzungen und
    Antworten zu Bieterfragen automatisch informiert. Bis zur Registrierung
    müssen sich Bieter selbständig über den aktuellen Stand des
    Vergabeverfahrens auf dem Laufenden halten (Holschuld). Spätestens für die
    elektron. Angebotsabgabe ist eine Registrierung zwingend notwendig.

    2. Um Fragen und Antworten, die sich aus den Vergabeunterlagen ergeben,
    rechtzeitig vor Angebotsabgabe allen Bewerbern zur Verfügung zu stellen,
    besteht die Möglichkeit zur Fragestellung über das Vergabeportal im Bereich
    „Nachrichten“ bis zum 7.8.2020. Die eingegangenen Fragen und Antworten
    finden Sie wie unter VI.3.1. beschrieben spätestens 6 Kalendertage vor
    Angebotsöffnung im Bereich„Vergabeunterlagen“.

    3. Der Auftraggeber weist darauf hin, dass allein der Inhalt der vorliegenden
    EU-weiten Veröffentlichung maßgeblich ist, wenn die Bekanntmachung
    zusätzlich in weiteren Bekanntmachungsmedien veröffentlicht wird und der
    Bekanntmachungstext in diesen zusätzlichen Bekanntmachungen nicht
    vollständig, unrichtig, verändert oder mit weiteren Angaben wiedergegeben
    wird.
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer Südbayern
    Postanschrift: Maximilianstr. 39
    Ort: München
    Postleitzahl: 80538
    Land: DE
    Telefon: +49 8921762411
    E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
    Fax: +49 8921762847
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
    Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen,

    2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
    erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf
    der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der
    Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

    3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
    erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf
    der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu
    rügen,

    4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb
    von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
    abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    14.07.2020


TI: Deutschland-Berlin: Bautischlerarbeiten
PD: 20200716
ND: 2020/S 136-333905
OJ: 2020136
DS: 20200714
DD:
DT: 20200818 09:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45421000
PN: Bautischlerarbeiten
RC: DE300
RG: Berlin
CY: DE
OL: DE
AU: Land Berlin vertr. durch BA Mitte von Berlin
TW: Berlin
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Land Berlin vertr. durch BA Mitte von Berlin
    Postanschrift: 13341 Berlin
    Ort: Berlin
    Postleitzahl: 13341
    Land: DE
    E-Mail: ZentraleVergabestelle@ba-mitte.berlin.de
    N2016:NUTS: DE300

    Hauptadresse:
    https://my.vergabeplattform.berlin.de
    Adresse des Beschafferprofils
    https://my.vergabeplattform.berlin.de
    URL: https://my.vergabeplattform.berlin.de
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://my.vergabeplattform.berlin.de
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Wirtschaft und Finanzen

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Tischlerarbeiten Fenster und Türen
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    MJP-Fas-20-27
    CPV-Code Hauptteil: 45421000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Tischlerarbeiten Fenster und Türen.
    Geschätzter Gesamtwert des Auftrags/des Loses ohne MwSt. EUR
    2207197.9
    II.2: Beschreibung
    N2016:NUTS: DE300

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Mathilde-Jacob-Platz 1

    10551 Berlin
    Beschreibung der Beschaffung:

    Aufarbeitung von historischen Fenstern, in Abstimmung mit dem Denkmalschutz,
    mit dem Ziel das Originalmaterial weitest möglich zu erhalten.

    — Energetische Ertüchtigung der Kastendoppeltfenster (363 St.);

    — Einfachfenster (32 St.) und Verbundfenster (77 St.) durch Einfräsen von
    Dichtungen, Austausch der Verglasung sowie gang- und schließbar machen der
    Fenster;

    — malermäßige Ertüchtigung aller Holzfenster (472 St.) und der
    Metallfenster (31 St.) im Foyer des Gebäudes;

    — Liefern und Montieren von neuen Kellerfenstern (54 St.) aus Holz.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    II.2.6: Geschätzter Wert ohne MwSt. EUR
    2207197.9
    Beginn: 01.10.2020
    Ende: 31.05.2025

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    III.1.1.1. Der Nachweis umfasst:

    — Die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder die Handwerksrolle
    des Sitzes oder Wohnsitzes;

    — Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft (sofern nicht
    verfügbar, eine gleichwertige Bescheinigung)

    III.1.1.2. Nachweis zur Eignung:

    Die Eignung ist durch Eintragung im Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis
    (ULV) bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen oder in die
    Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
    (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt V 124.H
    F(Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen.

    Das Formblatt V 124.H F kann hier eingesehen werden:

    https://senstadtfms.stadt-berlin.de/intelliform/forms/eabau/berlin/v_124hf/index

    Die einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) kann als vorläufiger
    Nachweis zur Eignung eingereicht werden.

    Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl,
    sind die im Formblatt V 124.H F angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6
    Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

    Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
    anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis
    oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt V 124.
    H F auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.

    Ausländische Bieter/Bietergemeinschaften dürfen jeweils vergleichbare
    Nachweise ihres Herkunftslandes vorlegen.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl,
    sind die im Formblatt V 124.HF

    Angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung
    vorzulegen.

    Hierbei handelt es sich um nachstehende Unterlagen:

    — Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren,
    soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu
    vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
    gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen;

    — Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen
    Sozialversicherung.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl,
    sind die im Formblatt V124.HF angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6
    Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

    Hierbei handelt es sich um nachstehende Unterlagen:

    — Angaben zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar
    sind;

    — Angaben zu Arbeitskräften der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Siehe Vergabeunterlagen.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    18.08.2020
    Ortszeit
    09:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    16.10.2020
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 18.08.2020
    Ortszeit
    11:00
    Zusätzliche Angaben

    Nur Vertreter des Auftraggebers

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    VI.3.1. Zusätzliche Angaben:

    Es werden folgende Erklärungen für das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
    gem. § 6e EU VOB/A verlangt:

    — Angaben zu Insolvenzverfahren und Liquidation;

    — Angaben, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die
    die Zuverlässigkeit als Bewerberin Frage stellt.

    VI.3.2 Nachweisführung der Eignung:

    Siehe Pkt. III.1.1.2.

    Mit dem Angebot sind folgende Unterlagen/Nachweise vorzulegen:

    — mind. 3 Referenzen gleichwertiger Baumaßnahmen aus den letzten 5 Jahren;
    Gleichwertigkeit: Denkmalschutz, Aufarbeitung historischer Holzfenster;

    — Facharbeiternachweise der für die Ausführung vorgesehenen Arbeiter;

    — Nachweise DGUV Regel 101-004;

    — Angaben KMU (im Formular V 213.H F, Punkt 6).

    Auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle sind folgende Unterlagen/Nachweise
    innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen:

    — Urkalkulation (gesonderter, verschlossener und gekennzeichneter Umschlag)
    nur vom AN erforderlich;

    — Nachweis einer Unterkunft der vor Ort tätigen Mitarbeiter in der Nähe
    des Ausführungsortes.

    VI.3.3. Sonstiges:

    Der Auftraggeber wird für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, einen
    Auszug aus dem Gewerbezentralregister beim Bundesamt für Justiz anfordern.
    Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes
    vorzulegen. Der Auftraggeber wird für den Bieter, der den Zuschlag erhalten
    soll, eine eventuelle Eintragung des Bieters im Korruptionsregister des Landes
    Berlin abfragen.

    Der Auftraggeber wird auf der Grundlage der EU-Sanktionsverordnungen zur
    Bekämpfung des Terrorismus und zur Durchsetzung von Embargos (EG) Nr.
    881/2002 vom 27. Mai 2002, 753/2011 vom 1. August 2011 sowie 2580/2001 vom 27.
    Dezember 2001 eine Abfrage in den Finanz-Sanktionslisten
    (www.finanz-Sanktionsliste.de/fisalis/jsp/index.jsf) veranlassen.

    VI.3.4. Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen:

    Die Bewerbung und der Erhalt der Vergabeunterlagen sind über die
    Vergabeplattform des Landes Berlin unter www.vergabe.berlin.de möglich. Die
    Vergabeunterlagen werden gemäß § 12a EU Absatz 1 VOB/A ab dem Tag der
    Veröffentlichung einer Auftragsbekanntmachung oder dem Tag der Aufforderung
    zur Interessensbestätigung unentgeltlich und vollständig als PDF-Dokumente
    auf den Plattformen angeboten.

    Die Einreichung/Abgabe der Angebote muss elektronisch erfolgen. Für den
    Erhalt der elektronischen bearbeitbaren Vergabeunterlagen ist eine einmalige,
    kostenlose Registrierung auf der Internetseite
    https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/registrierung-firma/notwendig,
    wenn der Bewerber nicht bereits registriert ist. Nach der erfolgreichen
    Registrierung kann mit dem selbst vergebenen Benutzer-Login die sofortige
    Nutzung der Funktionen wie der Download der Unterlagen und die Einstellung
    elektronischer Angebote erfolgen.

    Achtung: Die Angebotsabgabe zu dieser Ausschreibung ist nur in elektronischer
    Form zulässig!

    Schriftlich eingereichte Angebote werden ausgeschlossen.

    Bitte beachten Sie, dass alle Bewerber/Bieter eigenverantwortlich die weitere
    Entwicklung zum Verfahren wie z. B. die Ergänzung oder Änderung der
    Vergabeunterlagen und die Einstellung von beantworteten Bieteranfragen durch
    selbstständige Einsicht verfolgen müssen.

    Einzusehen unter:
    https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntmachungen/

    Die Frist für rechtzeitig beantragte Auskünfte über die Vergabeunterlagen
    gemäß § 12a EU Absatz 3 VOB/A endet am 6.8.2020 um 9.00 Uhr.

    Gemäß Frauenförderverordnung (FFV) müssen die Bieter und Bieterinnen sowie
    Bewerberinnen und Bewerber eine entsprechende Erklärung abgeben, die den
    Angebotsunterlagen beigefügt ist.
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer des Landes Berlin
    Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
    Ort: Berlin
    Postleitzahl: 10825
    Land: DE
    Telefon: +49 3090138316
    E-Mail: vergabekammer@senweb.berlin.de
    Fax: +49 3090137613
    URL: https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Vergabekammer des Landes Berlin
    Postanschrift: Martin-Luther-Straße 105
    Ort: Berlin
    Postleitzahl: 10825
    Land: DE
    Telefon: +49 3090138316
    E-Mail: vergabekammer@senweb.berlin.de
    Fax: +49 3090137613
    URL: https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    14.07.2020


TI: Deutschland-Regensburg: Bauarbeiten
PD: 20200716
ND: 2020/S 136-333906
OJ: 2020136
DS: 20200714
DD:
DT: 20200820 10:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45000000
    45421100
PN: Bauarbeiten
    Einbau von Türen und Fenstern sowie Zubehör
RC: DE238
RG: Regensburg, Landkreis
CY: DE
OL: DE
AU: Landkreis Regensburg
TW: Regensburg
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Landkreis Regensburg
    Postanschrift: Altmühlstraße 3
    Ort: Regensburg
    Postleitzahl: 93059
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Landratsamt Regensburg, Vergabestelle, Altmühlstraße 3, 93059 Regensburg
    Telefon: +49 941/4009-274
    E-Mail: vergabe@lra-regensburg.de
    N2016:NUTS: DE232

    Hauptadresse:
    www.landkreis-regensburg.de
    URL: www.landkreis-regensburg.de/Landratsamt/Ausschreibungen.aspx
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    www.landkreis-regensburg.de/Landratsamt/Ausschreibungen.aspx
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Allgemeine öffentliche Verwaltung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Neubau des Kreisbauhofes des Landkreises Regensburg –
    Holz-Alu-Fensterelemente und Türelemente (Verwaltung)
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    20 E 115/1581
    CPV-Code Hauptteil: 45000000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Der Landkreis Regensburg beabsichtigt den Neubau des Kreisbauhofes nördlich
    von Rosenhof, Gemeinde Mintraching. Der Neubau soll angrenzend an der Autobahn
    A3 und der Ortschaft Barbing erfolgen. Auf dem Areal des Bauhofs werden drei
    neue Gebäude errichtet. Zudem wird auf dem Areal ein Bereich für mehrere
    Streusalzsilos und einem überdachten Stellplatz für Kleinfahrzeuge und
    Anhänger vorgesehen. Diese Ausschreibung erfasst die Leistungen
    „Holz-Alu-Fensterelemente und Türelemente (Verwaltung)“.
    II.2: Beschreibung
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45421100
    N2016:NUTS: DE238

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    93092 Barbing
    Beschreibung der Beschaffung:

    Ca.-Angaben:

    — Holz-Alu-Fensterelemente, SSK 2, 5-teilig, ca. 2 Stck,

    — Holz-Alu-Fensterelemente, SSK 2, 3-teilig, ca. 7 Stck,

    — Holz-Alu-Fensterelemente, SSK 2, 2-teilig, ca. 11 Stck,

    — Holz-Alu-Fensterelemente, SSK 2, 1-teilig, ca. 3 Stck,

    — Holz-Alu-Fensterelemente, SSK 3, 2-teilig, ca. 1 Stck,

    — Holz-Alu-Fensterelemente, SSK 4, 3-teilig, ca. 2 Stck,

    — Holz-Alu-Fensterelemente, SSK 4, 2-teilig, ca. 2 Stck,

    — Holz-Alu-Fensterelemente, SSK 4, 1-teilig, ca. 1 Stck,

    — Fensterlaibungsverkleidung innen, aus HPL-Schichtstoffbeschichteten
    Holzwerkstoffplatten, ca. 230 m,

    — Aluminium-Fensterbank, Ausladung ca. 320 mm, ca. 70 m,

    — Aluminium-Außentürelement, 2-flg., 1 Stck,

    — Aluminium-Außentürelemente, 1-flg., ca. 3 Stck,

    — Innere Stahllaibungsverkleidungen der Alutüren, ca. 5 Stck.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 30.09.2020
    Ende: 18.12.2020

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    — Nachweise nach § 6 EU Abs. 1 und 2 sowie § 6 a EU Nr. 1 VOB/A (auf
    Verlangen der Vergabestelle),

    — gemäß Vergabeunterlagen.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    — Nachweise nach § 6 EU Abs. 1 und 2 sowie § 6 a EU Nr. 2 VOB/A (auf
    Verlangen der Vergabestelle),

    — gemäß Vergabeunterlagen.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    — Nachweise nach § 6 EU Abs. 1 und 2 sowie § 6 a EU Nr. 3 VOB/A (auf
    Verlangen der Vergabestelle),

    — gemäß Vergabeunterlagen.
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    — siehe Vergabeunterlagen.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    20.08.2020
    Ortszeit
    10:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 20.08.2020
    Ortszeit
    11:15
    Zusätzliche Angaben

    Es sind keine Bewerber zugelassen gemäß § 14 Abs. 1 EU VOB/A.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
    Postanschrift: Promenade 27 (Schloss)
    Ort: Ansbach
    Postleitzahl: 91522
    Land: DE
    Telefon: +49 981 / 53-1277
    Fax: +49 981 / 53-1837
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der
    Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor
    Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber
    nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; Verstöße
    gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind,
    müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist
    zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt
    werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
    Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur
    Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls
    unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
    Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Landratsamt Regensburg
    Postanschrift: Altmühlstraße 3
    Ort: Regensburg
    Postleitzahl: 93059
    Land: DE
    Telefon: +49 941/4009-274
    E-Mail: vergabe@lra-regensburg.de
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    14.07.2020


TI: Deutschland-Bruchsal: Holzarbeiten
PD: 20200716
ND: 2020/S 136-333907
OJ: 2020136
DS: 20200714
DD:
DT: 20200817 10:15
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 4 - Europäische Union
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45422100
PN: Holzarbeiten
RC: DE123
RG: Karlsruhe, Landkreis
CY: DE
OL: DE
AU: Stadt Bruchsal, Geschäftsstelle Zentrale Vergaben
TW: Bruchsal
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Stadt Bruchsal, Geschäftsstelle Zentrale Vergaben
    Postanschrift: Otto-Oppenheimer-Platz 5
    Ort: Bruchsal
    Postleitzahl: 76646
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Vergabeplattform Subreport
    E-Mail: vergabestelle@bruchsal.de
    N2016:NUTS: DE123

    Hauptadresse:
    www.bruchsal.de
    URL: https://www.subreport.de/E77612336
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.subreport.de/E77612336
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Allgemeine öffentliche Verwaltung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Neubau Kindertagesstätte und evangelisches Gemeindezentrum Heidelsheim
    CPV-Code Hauptteil: 45422100
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Die Evangelische Kirchengemeinde Heidelsheim errichtet in Heidelsheim auf der
    nordöstlichen Hälfte des Grundstückes mit der Flurstücks-Nr. 14001
    (Grundstücksgröße: ca. 4 250 m 2 ) ein Gemeindezentrum und eine
    Kindertagesstätte (KiTa) in Form von zwei Neubaugebäuden, die
    Kindertagesstätte, dreigeschossig (Ebene -1, Ebene 0 und Ebene +1) und das
    Gemeindezentrum zweigeschossig (Ebene -1 und Ebene 0). Das Gebäude des
    Gemeindezentrums ist vollständig unterkellert. Das Gebäude der KiTa ist
    teilweise (zu ca. 1/3 der Grundfläche) unterkellert.

    Auftraggeber/Bauherr ist die evangelische Kirchengemeinde Heidelsheim,
    Hohenstauffenstr. 28, 76646 Bruchsal.
    II.2: Beschreibung
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45422100
    N2016:NUTS: DE123

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    76646 Bruchsal-Heidelsheim

    Das Grundstück der Evangelische Kirchengemeinde Heidelsheim, auf dem das
    Gemeindezentrum und die Kindertagesstätte errichtet werden, befindet sich am
    nordöstlichem Ende der Hohenstaufenstraße, kann aber auch über das
    nördliche Ende der Kurfürstenstraße fahrbar erreicht werden.Das Grundstück
    liegt westlich des alten Stadtkerns von Heidelsheim an der Nahtstelle zwischen
    Altstadt und dem Wohngebiet an der Hohenstaufenstraße
    Beschreibung der Beschaffung:

    Leistungsumfang Holzbau:

    — Außenwände Kindertagesstätte: ca. 600 m 2 ,

    — Innenwände Kindertagesstätte: ca. 980 m 2 ,

    — Holzdachkonstruktion Kindertagesstätte: ca. 870 m 2 ,

    — Brettschichtholzrahmen 200/600, Außen, KiTa: 4 x ca. 10,0 m (L) x ca.
    9,00 m (H),

    — Holzdachkonstruktion Gemeindezentrum: ca. 320 m 2 .

    Gebäudedaten Neubaten Gemeindezentrum:

    — Nutzfläche: ca. 360 m 2 , BGF: ca. 580 m 2 , BRI: ca. 2 670 m 3 ,
    Kindertagesstätte:

    — Nutzfläche: ca. 950 m 2 , BGF: ca. 1 670 m 2 , BRI: ca. 7 240 m 3 .
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 01.03.2021
    Ende: 24.12.2021

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    — Verweis auf Eintragung im Verein für Präqualifikation von Bauunternehmen
    e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) unter Angabe der Registriernummer oder
    — Gewerbeanmeldung oder Handelsregisterauszug (den aktuellen Stand
    abbildend),

    — Eintragung in die Handwerksrolle oder in das Berufsregister bzw.
    Eintragung bei der Industrie- und Handelskammer (gültig und den aktuellen
    Stand abbildend).

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    17.08.2020
    Ortszeit
    10:15
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    15.10.2020
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 17.08.2020
    Ortszeit
    10:15
    Ort:
    Elektronische Abgabe des Angebotes über die Vergabeplattform Subreport, bei
    Fragen wenden Sie sich kostenfrei an Subreport unter der Telefonnummer
    0221/98578-33.
    Zusätzliche Angaben

    Es sind keine Bieter (gemäß § 14 VOB/A-EU) zur Submission zugelassen. Die
    Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer Baden-Württemberg bei Regierungspräsidium Karlsruhe
    Postanschrift: Durlacher Allee 100
    Ort: Karlsruhe
    Postleitzahl: 76137
    Land: DE
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren gem. § 160 GWG nur auf
    Antrag ein. Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist gem.
    § 160 GWG unzulässig, wenn

    1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen die
    Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
    gegenüber dem Auftraggeber innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen
    gerügt hat;

    2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
    erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Bekanntmachung benannten
    Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

    3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
    erkennbar sind, nicht spätestens zum Ablauf der in der Bekanntmachung
    benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

    4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
    einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    14.07.2020


Detaillierte Informationen über die Leistungen und Vorteile sowie verschiedene Beispielseiten zum Inhalt der Tender-Dienste finden Sie auf dieser Seite.

tender ist eine eingetragene Marke der Kämpf Unternehmensberatung