Tender Online

INFO


RMATIONSDIENST TENDER®
Ein Produkt der Kämpf Unternehmensberatung, Kelkheim/Taunus


INFO


PRESSE


E-MAIL


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
....täglich aktuell

AUSGESCHRIEBENE BAULEISTUNGEN

Kämpf Unternehmensberatung - Ausschreibungsdaten

Bauleistungen, 2019-03-21 - 2019-03-21


Falls diese Sendung unleserlich oder unvollständig ist, informieren Sie uns bitte umgehend!

Kämpf Unternehmensberatung, Tel.: 06195 - 90 14 20, Fax: 06195 - 90 14 55, Mail: info@tender-online.de


Inhalt

TD: 3 - Auftragsbekanntmachung - DE

Daten

TI: Deutschland-Mülheim an der Ruhr: Landschaftsgärtnerische Arbeiten
PD: 20190321
ND: 2019/S 057-131874
OJ: 2019057
DS: 20190318
DD:
DT: 20190506 10:00
RN:
HD: 01C02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 4 - Dienstleistungsauftrag
PR: 2 - Nicht offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45112700
PN: Landschaftsgärtnerische Arbeiten
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr
TW: Mülheim an der Ruhr
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr
    Postanschrift: Hans-Böckler-Platz 5
    Ort: Mülheim an der Ruhr
    Postleitzahl: 45468
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr, Referat VI, Vergabestelle
    Telefon: +49 2084556042
    E-Mail: vergabe@muelheim-ruhr.de
    Fax: +49 208455586042
    N2016:NUTS: DEA16

    Hauptadresse:
    http://www.muelheim-ruhr.de
    URL: https://www1.muelheim-ruhr.de/node/123892
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www1.muelheim-ruhr.de/node/123892
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Allgemeine öffentliche Verwaltung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Teilnahmewettbewerb für ein nicht offenes Verfahren: Unterhaltungspflege in
    Grünanlagen und an Spielplätzen der BV 1 und BV 3 für die Jahre 2020-2024
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    E19-009
    CPV-Code Hauptteil: 45112700
    II.1.3: Art des Auftrags: Dienstleistungen
    Beschreibung der Beschaffung:

    Die Grünanlagen und Spielplatzflächen der Bezirksvertretungen (BV) 1-3
    müssen im Jahresverlauf gepflegt werden. Die vorliegende
    Leistungsbeschreibung umfasst die Unterhaltungspflege für die Jahre 2020 bis
    2024.
    Geschätzter Gesamtwert des Auftrags/des Loses ohne MwSt. EUR
    1603197.05
    II.1.6: Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
    Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
    Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben

    Die Ausschreibung ist in 2 Lose aufgeteilt, die Lose können sowohl einzeln an
    verschiedene Auftragnehmer als auch zusammen an einen Auftragnehmer vergeben
    werden.
    II.2: Beschreibung
    Bezeichnung des Auftrags:

    Unterhaltungspflege Grünanlagen der BV 1 für die Jahre 2020 bis 2024
    Los-Nr.
    1
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45112700
    N2016:NUTS: DEA16

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Mülheim an der Ruhr, Flächen der Bezirksvertretung 1
    Beschreibung der Beschaffung:

    Pflegearbeiten aus dem Bereich landschaftsgärtnerische Arbeiten.

    Gehölzflächen 38 116,00 m 2 (x 3 Pflegegänge/Jahr)

    Rasenfläche 87 732,00 m 2 (x 10 Rasenschnitte/Jahr)

    Kinderspielplatzflächen reinigen und pflegen 8 494,66 m 2 (x 50
    Pflegegänge/Jahr).
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    II.2.6: Geschätzter Wert ohne MwSt. EUR
    1107052.55
    Beginn: 01.01.2020
    Ende: 31.12.2020
    Beschreibung der Verlängerungen:

    Die Beauftragung der Unterhaltungspflege erfolgt für 1 Jahr mit der Option
    der Verlängerung des Auftrages um jeweils 1 Jahr durch den Auftraggeber. Die
    Option kann bis zu 4 Mal gezogen werden, also maximal bis zum Jahr 2024.
    II.2.9: Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe
    bzw. Teilnahme aufgefordert werden - Geplante Anzahl der Bewerber
    5
    Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern

    Auflistung der in den letzten 3 Geschäftsjahren erbrachten gleichartigen oder
    ähnlichen Unterhaltungspflegen mit Angabe über Auftragsort und des
    Auftragswertes 40 %

    Nachweis über die beschäftigten Fachkräfte für die
    Unterhaltungspflegearbeiten 15 %

    Nachweis über die wirtschaftliche Kapazität zur Übernahme eines oder aller
    Pflegelose 10 %

    Erklärung über die jahresdurchschnittlich während der letzten 3 Jahre
    beschäftigen Mitarbeiter 5 %

    Bescheinigung über die Eintragung in das zuständige Berufsregister 5 %

    Nachweis über die Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge,

    Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung (je 5 %) 15 %

    Nachweis einer Haftpflichtversicherung

    (> 5 Mio. EUR für Personenschäden bzw. 10 Mio. EUR für Sachschäden). 5 %

    Aktuelle Bescheinigung in Steuersachen ausgestellt durch das zuständige
    Finanzamt 5 %
    Beschreibung der Optionen:

    s. unter II.2.7
    II.2: Beschreibung
    Bezeichnung des Auftrags:

    Unterhaltungspflege Grünanlagen der BV 3 für die Jahre 2020 bis 2024
    Los-Nr.
    2
    Weitere(r) CPV-Code(s): 45112700
    N2016:NUTS: DEA16

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Mülheim an der Ruhr, Flächen der Bezirksvertretung 2
    Beschreibung der Beschaffung:

    Pflegearbeiten aus dem Bereich landschaftsgärtnerische Arbeiten.

    Gehölzflächen 12 368,00 m 2 (x 3 Pflegegänge/Jahr)

    Rasenfläche 24 366,50 m 2 (x 10 Rasenschnitte/Jahr)

    Kinderspielplatzflächen reinigen und pflegen 6 132,90 m 2 (x 50
    Pflegegänge/Jahr).
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    II.2.6: Geschätzter Wert ohne MwSt. EUR
    496144.50
    Beginn: 01.01.2020
    Ende: 31.12.2020
    Beschreibung der Verlängerungen:

    Die Beauftragung der Unterhaltungspflege erfolgt für 1 Jahr mit der Option
    der Verlängerung des Auftrages um jeweils 1 Jahr durch den Auftraggeber. Die
    Option kann bis zu 4 Mal gezogen werden, also maximal bis zum Jahr 2024.
    II.2.9: Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe
    bzw. Teilnahme aufgefordert werden - Geplante Anzahl der Bewerber
    5
    Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern

    Auflistung der in den letzten 3 Geschäftsjahren erbrachten gleichartigen oder
    ähnlichen Unterhaltungspflegen mit Angabe über Auftragsort und des
    Auftragswertes 40 %

    Nachweis über die beschäftigten Fachkräfte für die
    Unterhaltungspflegearbeiten 15 %

    Nachweis über die wirtschaftliche Kapazität zur Übernahme eines oder aller
    Pflegelose 10 %

    Erklärung über die jahresdurchschnittlich während der letzten 3 Jahre
    beschäftigen Mitarbeiter 5 %

    Bescheinigung über die Eintragung in das zuständige Berufsregister 5 %

    Nachweis über die Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge,
    Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung (je 5 %) 15 %

    Nachweis einer Haftpflichtversicherung

    (> 5 Mio. EUR für Personenschäden bzw. 10 Mio. EUR für Sachschäden). 5 %

    Aktuelle Bescheinigung in Steuersachen ausgestellt durch das zuständige
    Finanzamt 5 %
    Beschreibung der Optionen:

    s. unter II.2.7

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Siehe Angaben zu den Losen
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Siehe Angaben zu den Losen
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Siehe Angaben zu den Losen

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    06.05.2019
    Ortszeit
    10:00
    IV.2.3: Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
    Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
    21.05.2019
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Laufzeit in Monaten)
    2

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Teilnahmeanträge und Angebote sind in deutscher Sprache abzufassen und bis
    zum Einreichungs-/Öffnungstermin ausschließlich in elektronischer Form über
    die Homepage der Stadt Mülheim an der Ruhr hochzuladen. Für die Abgabe von
    Teilnahmeanträgen/Angeboten ist eine Registrierung zwingend erforderlich.

    Bieterfragen bitte schriftlich an die genannte Kontaktstelle per E-Mail oder
    über die Seite der Stadt Mülheim an der Ruhr
    (https://www1.muelheim-ruhr.de/node/123892) bis max. 7 Tage vor Ablauf der
    Teilnahmefrist!

    Gemäß § 56 VgV wird keine Frist zur Nachreichung fehlender Unterlagen
    gewährt.

    Vor Auftragserteilung wird vom Bestbieter eine Erklärung angefordert, dass
    keine Ausschlussgründe gemäß §§ 123 und 124 GWB vorliegen. Nach
    Bekanntwerden von Ausschlussgründen gem. § 123 und § 124 GWB werden Bieter
    zu jedem Zeitpunkt des Vergabeverfahrens von der Teilnahme ausgeschlossen.

    Der Auftragnehmer ist verpflichtet, die in § 2 Abs. 1 bis 4 TVgG NRW
    genannten Vorgaben einzuhalten. Der Auftraggeber ist berechtigt, Kontrollen
    durchzuführen, um die Einhaltung der Vorgaben zu prüfen. Er darf sich zu
    diesem Zweck die Entgeltabrechnungen, die Unterlagen über die Abführung von
    Steuern, Abgaben und Beträgen in anonymisierter Form vorlegen lassen, diese
    prüfen und hierzu Auskunft verlangen. Für den Fall der Verletzung der
    Pflichten nach § 2 Abs. 1 bis 4 TVgG NRW steht dem Auftraggeber ein
    außerordentliches Kündigungsrecht zu.
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer bei der Bezirksregierung Düsseldorf
    Postanschrift: Am Bonneshof 35, 40474 Düsseldorf oder: Postfach 30 08 65, 40408 Düsseldorf
    Ort: Düsseldorf
    Postleitzahl: 40474
    Land: DE
    URL: http://www.bezreg-duesseldorf.nrw.de
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Nach § 160 Abs. 1 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

    1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften
    vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
    Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der
    Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

    2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
    erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
    benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
    Auftraggeber gerügt werden,

    3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
    erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder
    zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

    4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
    einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    18.03.2019


TI: Deutschland-Potsdam: Estricharbeiten
PD: 20190321
ND: 2019/S 057-130632
OJ: 2019057
DS: 20190318
DD:
DT: 20190418 10:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 6 - Einrichtung des öffentlichen Rechts
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45262320
PN: Estricharbeiten
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: Helmholtz-Zentrum Potsdam, Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ –
    Vergabestelle
TW: Potsdam
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Helmholtz-Zentrum Potsdam, Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ –
    Vergabestelle
    Postanschrift: Telegrafenberg Haus G 255
    Ort: Potsdam
    Postleitzahl: 14473
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Vergabestelle
    E-Mail: vergabestelle@gfz-potsdam.de
    N2016:NUTS: DE404

    Hauptadresse:
    http://WWW.GFZ-POTSDAM.DE
    URL: https://www.subreport.de/E29362919
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.subreport.de/E29362919
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Einrichtung des öffentlichen Rechts
    I.5: Haupttätigkeit/en (Andere Tätigkeit)
    Forschung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Estricharbeiten VE 109 – B1206G Neubau Laborgebäude A71 – GeoBioLab
    CPV-Code Hauptteil: 45262320
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Bauvorhaben:

    Für das Helmholtz-Zentrum Potsdam, Deutsches GeoForschungsZentrum ist
    südöstlich der Potsdamer Innenstadt auf dem denkmalgeschützten
    Telegrafenberg der Neubau eines Laborgebäudes mit Büros und Serverraum
    geplant. Die Brutto-Grundfläche beträgt ca. 3 850 m 2 . Der Neubau soll
    westlich des bestehenden Gebäudekomplexes B-G im Randbereich des
    Wissenschaftsparks errichtet werden. Das Baufeld befindet sich in einem teils
    bewaldeten Bereich mit erhöhter Reliefenergie. Nördlich und östlich grenzen
    Verkehrsflächen des internen Erschließungs- und Wegenetzes an. Hierbei
    handelt es sich zum einen um eine Zufahrt zu einer in Haus B-G befindlichen
    Tiefgarage und zum anderen um einen untergeordneten Fußweg. Der Neubau soll
    dem Ensembleschutz der historischen Bestandsbauten in der
    landschaftsgärtnerisch gestalteten Anlage des Telegrafenbergs Rechnung
    tragen. Es handelt sich um ein freistehendes 5-geschossiges Gebäude mit 1
    Kellergeschoss.
    II.2: Beschreibung
    N2016:NUTS: DE404

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Potsdam
    Beschreibung der Beschaffung:

    Der Leistungen der Estricharbeiten VE 109 umfassen Estrichkonstruktionen als
    Verbundestrich, Estrich auf Dämmschicht sowie Estrich auf Dämmschicht als
    Heizestrich mit u. a. folgenden Leistungen:

    — Untergrund Kugelstrahlen 750,00 m 2 ,

    — Trittschalldämmschicht EPS 30 mm Stärke – 386,00 m 2 ,

    — Trittschalldämmschicht EPS 40 mm Stärke – 160,00 m 2 ,

    — Bodendämmung EPS 50 mm – 205,00 m 2 ,

    — Randdämmstreifen PE-Schaum 150 mm – 990,00 m,

    — Zementestrich, Verbundestrich C40 F6 45 mm – 315,00 m 2 ,

    — Zementestrich auf Dämmschicht C30 F5 82 mm – 530,00 m 2 .
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 10.06.2019
    Ende: 17.04.2020

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung gemäß der
    Punkte III.1.1, III.1.2 und III.1.3 für die zu vergebende Leistung durch den
    Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen
    e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) und ggf. ergänzt durch geforderte
    auftragsspezifische Einzelnachweise.

    Bei Einsatz von anderen Unternehmen ist auf gesondertes Verlangen
    nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die
    Präqualifikation erfüllen, ggf. ergänzt durch geforderte
    auftragsspezifische Einzelnachweise.

    Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
    Eignung für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot entweder die
    ausgefüllte „Eigenerklärung zur Eignung“ (Formblatt 124) oder eine
    Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) vorzulegen.

    Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die
    der benannten anderen Unternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der
    in der „Eigenerklärung zur Eignung“ (Formblatt 124) bzw. in der EEE
    genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
    Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine
    Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

    — Eintrag in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    — Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft oder vergleichbares
    Dokument des Herkunftslandes,

    — Angaben zum Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
    Geschäftsjahren,

    — Erklärung, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
    sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung, soweit sie der
    Pflicht zur Beitragszahlung unterfallen, ordnungsgemäß erfüllt wurde,

    — Erklärung, dass sich das Unternehmen nicht in einem Insolvenzverfahren,
    gerichtlichen Vergleichsverfahrenoder in Liquidation befindet und kein
    Insolvenzverfahren beantragt ist,

    — Angaben, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die
    die Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellt,

    — Allgemeine Angaben, ob es sich bei dem Wirtschaftsteilnehmer um ein
    Kleinstunternehmen, ein kleines Unternehmen oder ein mittleres Unternehmen
    handelt.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    — Angaben ber die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren
    jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,

    — Angaben zu Leistungen in den letzten 3 Jahren, die mit der zu vergebenden
    Leistung vergleichbar sind.
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Es ist geplant, dass Gebäude nach den Richtlinien des BNB („Green
    Building“) auszuführen. Daher sind die Kriterien des Zertifizierungssystems
    nach den Richtlinien des BNB einzuhalten. Weiterführende Details siehe
    Vergabeunterlagen.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    18.04.2019
    Ortszeit
    10:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    07.06.2019
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 18.04.2019
    Ortszeit
    10:00
    Ort:
    Anschrift siehe Nr. I.1)
    Zusätzliche Angaben

    Nur Vertreter des Auftraggebers.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Wir empfehlen allen Bietern sich freiwillig auf der Vergabeplattform
    https://www.subreport.de/E29362919 zu registrieren. Damit werden sie über
    Änderungen an den Vergabeunterlagen und Antworten zu evtl. auftretenden
    Bieterfragen informiert. Alle nicht registrierten Bieter müssen sich auf der
    Vergabeplattform über Änderungen selbstständig informieren. Diese
    Obliegenheit besteht bis zum Ablauf der Angebotsfrist.

    Bieterfragen können bis 9.4.2019 ausschließlich über die Vergabeplattform
    https://www.subreport.de/E29362919 an die Vergabestelle gestellt werden.
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
    Postanschrift: Villemombler Straße 76
    Ort: Bonn
    Postleitzahl: 53123
    Land: DE
    Telefon: +49 228-94990
    E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
    Fax: +49 228-9499163
    URL: www.bundeskartellamt.de
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Entsprechend der Regelungen in § 160 GWB:

    1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein;

    2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen
    Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach §
    97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei
    ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der
    Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

    3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

    (a) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften
    vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
    Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der
    Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

    (b) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
    erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
    benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
    Auftraggeber gerügt werden,

    (c) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
    erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder
    zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

    (d) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
    einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

    Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des
    Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
    unberührt.
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Helmholtz-Zentrum Potsdam, Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ –
    Vergabestelle
    Postanschrift: Telegrafenberg Haus G255
    Ort: Potsdam
    Postleitzahl: 14473
    Land: DE
    Telefon: +49 331-2881637
    E-Mail: vergabestelle@gfz-potsdam.de
    Fax: +49 331-2881639
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    18.03.2019


TI: Deutschland-Elsdorf: Geschirrspülmaschinen, nicht für den Hausgebrauch
PD: 20190321
ND: 2019/S 057-130633
OJ: 2019057
DS: 20190318
DD:
DT: 20190423 10:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 42959000
    39312200
    39310000
PN: Geschirrspülmaschinen, nicht für den Hausgebrauch
    Kantinenausrüstung
    Verpflegungseinrichtungen
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: Stadt Elsdorf
TW: Elsdorf
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Stadt Elsdorf
    Postanschrift: Gladbacher Straße 111
    Ort: Elsdorf
    Postleitzahl: 50189
    Land: DE
    Telefon: +49 2274709374
    E-Mail: submissionsstelle@elsdorf.de
    Fax: +49 2274709375
    N2016:NUTS: DEA27

    Hauptadresse:
    www.elsdorf.de
    URL: https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/S-ELSDF-2019-0017
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/S-ELSDF-2019-0017
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Allgemeine öffentliche Verwaltung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Ausstattung Küche
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    S-ELSDF-2019-0017
    CPV-Code Hauptteil: 42959000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Ausstattung einer Mensa Küche; eine Bandspülmaschine, drei Kombidämpfer,
    ein 4-Plattenherd, drei Multifunktionsgeräte, 16 m Edelstahlarbeitstische
    teilweise mit Becken, 4 Warmausgaben 4 x 1/1GN fahrbar, 2 Kaltausgaben 4 x
    1/1GN fahrbar, eine Wandwaage, Handwaschbecken.
    II.2: Beschreibung
    Weitere(r) CPV-Code(s): 39312200
    Weitere(r) CPV-Code(s): 39310000
    N2016:NUTS: DEA27

    Beschreibung der Beschaffung:

    Ausstattung einer Mensa Küche; eine Bandspülmaschine, drei Kombidämpfer,
    ein 4-Plattenherd, drei Multifunktionsgeräte, 16 m Edelstahlarbeitstische
    teilweise mit Becken, 4 Warmausgaben 4 x 1/1GN fahrbar, 2 Kaltausgaben 4 x
    1/1GN fahrbar, eine Wandwaage, Handwaschbecken.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 03.06.2019
    Ende: 29.11.2019

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    23.04.2019
    Ortszeit
    10:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    11.06.2019
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 23.04.2019
    Ortszeit
    10:00
    Ort:
    Stadt Elsdorf

    Gladbacher Straße 111

    50189 Elsdorf

    Deutschland

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer Rheinland
    Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
    Ort: Köln
    Postleitzahl: 50667
    Land: DE
    Telefon: +49 2211473045
    E-Mail: vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
    Fax: +49 2211472889
    URL: www.bezreg-koeln.nrw.de
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
    einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der
    Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    18.03.2019


TI: Deutschland-Erfurt: Bauarbeiten für Universitätsgebäude
PD: 20190321
ND: 2019/S 057-130634
OJ: 2019057
DS: 20190318
DD:
DT: 20190425 10:00
RN: 2018/S 244-557444
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 1 - Staat
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45214400
PN: Bauarbeiten für Universitätsgebäude
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: Freistaat Thüringen, Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr
TW: Erfurt
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Freistaat Thüringen, Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr
    Postanschrift: Europaplatz 3
    Ort: Erfurt
    Postleitzahl: 99091
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Weitere Auskünfte erteilen: Freistaat Thüringen, Thüringer Landesamt für
    Bau und Verkehr – Referat 21 elektronisch über die Vergabeplattform siehe
    Ziffer-Nr.- I.3); weitere Hinweise siehe Ziffer VI.3)
    E-Mail: Hochbau.Vergabe@tlbv.thueringen.de
    N2016:NUTS: DEG01

    Hauptadresse:
    http://www.thueringen.de/th9/tlbv/
    Adresse des Beschafferprofils
    http://www.evergabe-online.de
    URL: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=246180
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=246180
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
    einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
    I.5: Haupttätigkeit(en): Allgemeine öffentliche Verwaltung

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Aufzugsanlagen nach DIN 18385 (0305-19-B-EO-21)
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    0305-19-B-EO-21
    CPV-Code Hauptteil: 45214400
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Neubau IT-Dienstleistungszentrum.
    II.2: Beschreibung
    N2016:NUTS: DEG0F

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Technische Universität Ilmenau

    Helmholtzplatz 7

    98693 Ilmenau
    Beschreibung der Beschaffung:

    Aufzugsanlagen nach DIN 18385

    — 1 Stück Lasten- und Personenaufzug für 2 000 kg/26 Personen

    — 1 Stück Schachtentrauchung bis 15 m.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 05.06.2019
    Ende: 23.07.2021
    II.2.13: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
    das aus Mitteln der EU finanziert wird:

    OP-EFRE-2014-2020
    Zusätzliche Angaben

    1) Es sind mehrere Hauptangebote zugelassen, wobei jedes Hauptangebot aus sich
    heraus zuschlagsfähig sein muss. Alle Hauptangebote, die nicht aus sich
    heraus zuschlagsfähig sind, werden aus dem Vergabeverfahren ausgeschlossen.

    2) Zu II.2.7)

    Montageplanung: 5.6.2019 – 21.6.2019,

    Montage Aufzug: 5.10.2020-9.11.2020,

    Abnahme, Einweisung, VOB-Abnahme: 29.6.2021-23.7.2021.

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen:

    Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
    Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
    oder Eigenerklärungen gem. Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“
    nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in
    die engere Wahl, sind die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“
    angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung
    vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die
    Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
    Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
    Bescheinigungen gemäß dem Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ auch
    für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Im Formblatt
    „Eigenerklärung zur Eignung“ werden folgende Angaben verlangt:

    — Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes,

    — Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die
    Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,

    — Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft.

    Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ steht unter dem in I.3)
    genannten Zugang uneingeschränkt und vollständig zur Verfügung.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen:

    Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
    Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
    oder Eigenerklärungen gem. Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“
    nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in
    die engere Wahl, sind die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“
    angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung
    vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die
    Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
    Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
    Bescheinigungen gemäß dem Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ auch
    für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Im Formblatt
    „Eigenerklärung zur Eignung“ werden folgende Angaben verlangt:

    — Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren,
    soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu
    vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
    gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen in Euro,

    — Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation

    — Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen
    Sozialversicherung

    Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ steht unter dem in I.3)
    genannten Zugang uneingeschränkt und vollständig zur Verfügung.
    III.1.2.3: Möglicherweise geforderte wirtschaftliche / finanzielle
    Mindeststandards

    Siehe III.1.2)
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
    Auflagen zu überprüfen:

    Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
    Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
    oder Eigenerklärungen gem. Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“
    nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in
    die engere Wahl, sind die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“
    angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung
    vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die
    Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
    Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
    Bescheinigungen gemäß dem Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ auch
    für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Im Formblatt
    „Eigenerklärung zur Eignung“ werden folgende Angaben verlangt:

    — Angaben zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar
    sind und in den letzten 5 Geschäftsjahren ausgeführt wurden.

    Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ steht unter dem in I.3)
    genannten Zugang uneingeschränkt und vollständig zur Verfügung.
    III.1.3.3: Möglicherweise geforderte technische und berufliche
    Mindeststandards

    Siehe III.1.3)
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Siehe Vergabeunterlagen

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    Bekanntmachungsnummer im ABl
    2018/S 244-557444
    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    25.04.2019
    Ortszeit
    10:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    04.06.2019
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 25.04.2019
    Ortszeit
    10:00
    Ort:
    Anschrift siehe I.1)

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Fehlende Erklärungen oder Nachweise werden gemäß § 16a EU VOB/A durch den
    Auftraggeber nachgefordert und können bis zum Ablauf der dort genannten Frist
    nachgereicht werden.

    Eine Versendung der Vergabeunterlagen in Papierform oder per E-mail oder per
    Fax erfolgt nicht.
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt
    Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4
    Ort: Weimar
    Postleitzahl: 99423
    Land: DE
    Telefon: +49 361-37737254
    Fax: +49 361-37739354
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Für den Fall der Nichtabhilfe einer Rüge kann innerhalb von 15 Kalendertagen
    nach Eingang der entsprechenden Mitteilung beantragt werden, ein
    Nachprüfungsverfahren einzuleiten. Der Antrag ist zu richten an die
    Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt, Jorge-Semprún-Platz 4,
    99423 Weimar.
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Freistaat Thüringen, Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr
    Postanschrift: Europaplatz 3
    Ort: Erfurt
    Postleitzahl: 99091
    Land: DE
    E-Mail: Hochbau.Vergabe@tlbv.thueringen.de
    Fax: +49 361-574156570
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    18.03.2019


TI: Deutschland-Krefeld: Installation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen
PD: 20190321
ND: 2019/S 057-130638
OJ: 2019057
DS: 20190318
DD:
DT: 20190429 10:00
RN:
HD: 01A02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 1 - Bauauftrag
PR: 1 - Offenes Verfahren
RP: 4 - Europäische Union
AA: 8 - Andere
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 1 - Niedrigster Preis
PC: 45331000
PN: Installation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen
RC:
RG:
CY: DE
OL: DE
AU: Wohnstätte Krefeld Wohnungs-AG
TW: Krefeld
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Wohnstätte Krefeld Wohnungs-AG
    Postanschrift: Petersstraße 121
    Ort: Krefeld
    Postleitzahl: 47798
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    2.OG Raum 2.13
    Telefon: +49 21516327-960
    E-Mail: bruno.kierdorf@wohnstaette-krefeld.de
    Fax: +49 21516327-00
    N2016:NUTS: DEA14

    Hauptadresse:
    https://www.wohnstaette-krefeld.de
    URL: https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYRFYUYL/documents
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYRFYUYL
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers (Andere)
    kommunale Wohnungsbaugesellschaft
    I.5: Haupttätigkeit(en): Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Wärmeversorgungsanlage für den Neubau von sechs Wohnhäusern
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    8246_4400
    CPV-Code Hauptteil: 45331000
    II.1.3: Art des Auftrags: Bauauftrag
    Beschreibung der Beschaffung:

    Die Wohnstätte Krefeld Wohnungs-AG beabsichtigt den Neubau von sechs
    Wohnhäusern als dreigeschossige Wohngebäude mit Staffelgeschoss.

    Die 6 Häuser teilen sich in 4 Baukörper auf. Die Wohnfläche beträgt ca. 4
    000 m 2 und verteilt sich auf insgesamt 57 Wohnungen.
    II.2: Beschreibung
    N2016:NUTS: DEA14

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Herbertzstraße 2.BA

    Herbertzstraße 171-181 (nur ungrade)

    47809 Krefeld
    Beschreibung der Beschaffung:

    — 56 St. Wohnungsstationen,

    — 1 300 m Heizungsrohrnetz,

    — 82 m Erdleitungsrohr (Doppelrohr),

    — 4 500 m 2 Fussbodenheizung,

    — 13 St. Stahlröhrenradiatoren,

    — 69 St. Badheizkörper (rein elektrisch).
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Beginn: 10.06.2019
    Ende: 26.06.2020

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    a) Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder Handwerks-rolle des
    Sitzes oder Wohnsitzes gemäß § 6a Nr. 1 EU-VOB/A;

    b) Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 123, 124 GWB vorliegen.
    Die Bieter werden darauf hingewiesen, dass ein Verstoß gegen Verpflichtungen
    aus § 123, 124 GWB zum Ausschluss von der öffentlichen Auftragsvergabe
    führt;

    c) Nachweis einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung über jeweils
    mindestens 5 000 000,00 EUR für Personenschäden und sonstige Schäden
    gemäß § 6a Nr. 2 lit. a) EU-VOB/A. Die Ersatzleistung der Versicherung muss
    mindestens das Zweifache der oben genannten Deckungssumme pro Jahr betragen.
    Eine projektbezogene Aufstockung bestehender Versicherungen des Bieters im
    Auftragsfall wird akzeptiert, ist jedoch mittels schriftlicher
    Versicherungsbestätigung mit dem Angebot nachzuweisen.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    a) Erklärung über die Zahlung von Steuern,Abgaben und Beiträgen zur
    gesetzlichen Sozialversicherung gemäß § 6e Abs. 4 EU-VOB/A;

    b) Erklärung über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die
    letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und
    Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind,
    unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmern
    ausgeführten Leistungen gemäß § 6a Nr. 2 lit. c) EU-VOB/A;

    c) Erklärung zur Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft;

    d) Erklärung zur Anmeldung bei der SOKA Bau oder Dach (falls nicht zutreffend
    bitte Negativbescheid beilegen).
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    a) Angaben über die Ausführung von Leistungen der letzten 3 abgeschlossenen
    Geschäftsjahre, die mit den zu vergebenden Leistungen vergleichbar sind, mit
    Vorlage einer Bescheinigung über die ordnungsgemäße Ausführung und das
    Ergebnis für die wichtigsten Bauleistungen gemäß § 6a Nr. 3 lit. a)
    EU-VOB/A;

    b) Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren
    jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
    Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal gemäß
    § 6a Nr. 3 lit. g) EU-VOB/A.
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Die Wohnstätte Krefeld Wohnungs-AG hat bei der Auftragsvergabe die
    Bestimmungen des Tariftreue-und Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen
    (TVgG-NRW), des Korruptionsbekämpfungsgesetzes NRW und des
    Mindestlohngesetzes (MiLoG) zu beachten. Sie wird daher von den Bietern
    folgende nach dem Gesetzerforderlichen Nachweise und Erklärungen verlangen
    (das gilt für jedes Los einzeln):

    a) Verpflichtungserklärung Mindestlohngesetz;

    b) Eigenerklärung Korruptionsbekämpfungsgesetz NRW.

    Darüber hinaus liegen dem Auftrag die Besondere Vertragsbedingungen des
    Landes NRW zur Einhaltung des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW (BVB
    Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen) zugrunde.

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    29.04.2019
    Ortszeit
    10:00
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Angebot muss gültig bleiben bis)
    11.06.2019
    IV.2.7: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
    Tag: 29.04.2019
    Ortszeit
    10:00
    Ort:
    Wohnstätte Krefeld Wohnungs-AG

    Petersstraße 121

    47798 Krefeld
    Zusätzliche Angaben

    Die Bieter und deren Bevollmächtige sind nicht zugelassen.

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Die Unterlagen werden ausschließlich auf elektronischem Weg zur Verfügung
    gestellt.

    Auskunftsersuchen bzw. Fragen sind spätestens 10 Kalendertage vor Ablauf der
    Angebotsfrist zu stellen. Die Antworten zu den Auskunftsersuchen bzw. Fragen,
    werden gemäß den dazu bestehenden vergaberechtlichen Erfordernissen in
    neutralisierter Form allen Bietern bis spätestens sechs Tage vor Ablauf der
    Angebotsfrist zur Kenntnis gegeben. Die Beantwortung von Bieteranfragen,
    Änderungen oder jegliche Mitteilung an die Bieter im laufenden
    Vergabeverfahren erfolgen anonymisiert und neutral an alle Bieter. Sämtliche
    Angaben werden entsprechend den Erfordernissen der E-Vergabe mittels
    elektronischer Informations- und Kommunikationsmitteltransparent den Bietern
    mitgeteilt und auf der jeweiligen Plattform, über die der Bieter die
    Vergabeunterlagenheruntergeladen hat, eingestellt. Der Bieter hat sich bis zum
    Submissionstermin regelmäßig über diese Plattform darüber zu informieren,
    ob Mitteilungen eingestellt worden sind. Falls der Bieter sich auf der
    jeweiligen Plattform freiwillig registriert, wird er automatisch über jede
    neu eingestellte Datei informiert.

    Die Möglichkeit der Eignungsleihe gilt auch bei Bietergemeinschaften gemäß
    § 6d EU-VOB/A. Die Bieter können die Eignungsnachweise in Form von
    Eignungserklärungen (Präqualifikationsverzeichnis, Vorlage von
    Einzelnachweisen in Form von Eigenerklärungen) erbringen. Die Wohnstätte
    Krefeld Wohnungs-AG akzeptiert die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen
    Eigenerklärung. Wenn dies zur angemessenen Durchführung

    Bekanntmachungs-ID: CXPTYRFYUYL
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Rheinland
    Postanschrift: Am Bonneshof 35
    Ort: Düsseldorf
    Postleitzahl: 40474
    Land: DE
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Bieter haben Verstöße gegen Vergabevorschriften unter Beachtung der
    Regelungen in § 160 Abs. 3 GWB zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist nach §
    160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

    a) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften
    vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Aufraggeber
    nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
    Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt unberührt,

    b) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
    erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
    benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
    Auftraggeber gerügt werden,

    c) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
    erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder
    zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

    d) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
    einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    18.03.2019


Detaillierte Informationen über die Leistungen und Vorteile sowie verschiedene Beispielseiten zum Inhalt der Tender-Dienste finden Sie auf dieser Seite.

tender ist eine eingetragene Marke der Kämpf Unternehmensberatung