Tender Online

INFO


RMATIONSDIENST TENDER®
Ein Produkt der Kämpf Unternehmensberatung, Kelkheim/Taunus


INFO


PRESSE


E-MAIL


IMPRESSUM
.DATENSCHUTZ
....täglich aktuell

AUSGESCHRIEBENE INGENIEURLEISTUNGEN

Kämpf Unternehmensberatung - Ausschreibungsdaten

Ingenieurleistungen, 2021-09-18 - 2021-09-20


Falls diese Sendung unleserlich oder unvollständig ist, informieren Sie uns bitte umgehend!

Kämpf Unternehmensberatung, Tel.: 06195 - 90 14 20, Fax: 06195 - 90 14 55, Mail: info@tender-online.de


Inhalt

TD: 3 - Auftragsbekanntmachung - DE

Daten

TI: DE-Berlin: Berlin TXL - Baulogistik - Objektüberwachung - The Urban Tech
    Republic, Schumacher Quartier und Landschaftspark
PD: 20210920
ND: 2021/S 182-473821
OJ: 2021182
DS: 20210915
DD:
DT: 20211011 12:00
RN:
HD: 01C02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 4 - Dienstleistungsauftrag
PR: B - Verhandlungsverfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 3 - Körperschaften
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 2 - Wirtschaftlichstes Angebot
PC: 71300000
PN: Dienstleistungen von Ingenieurbüros
RC: DE300
RG: Berlin
CY: DE
OL: DE
AU: Land Berlin, vertreten durch Tegel Projekt GmbH
TW: Berlin
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    Land Berlin, vertreten durch Tegel Projekt GmbH
    Postanschrift: Flughafen Tegel 1
    Ort: Berlin
    Postleitzahl: 13405
    Land: DE
    E-Mail: vergabestelle@igecon.de
    N2021:NUTS: DE300

    Hauptadresse:
    https://my.vergabeplattform.berlin.de
    Adresse des Beschafferprofils
    https://my.vergabeplattform.berlin.de
    URL: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/146680
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://my.vergabeplattform.berlin.de
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Lokalbehörde
    I.5: Haupttätigkeit(en): Wirtschaft und Finanzen

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    Berlin TXL - Baulogistik - Objektüberwachung - The Urban Tech Republic,
    Schumacher Quartier und Landschaftspark
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    005_013_03_0318_0001
    CPV-Code Hauptteil: 71300000
    II.1.3: Art des Auftrags: Dienstleistungen
    Beschreibung der Beschaffung:

    Für die Planungs- und Realisierungsphase der durch die Tegel Projekt
    betreuten Maßnahmen/Baumaßnahmen in der UTR, dem SQ und dem Landschaftspark
    während des 1. Bauabschnitts wird die Erbringung von Baulogistikleistungen
    der Objektüberwachung ausgeschrieben. Die aufgeführten Leistungsinhalte
    basieren auf den Grundleistungen und Besonderen Leistungen nach AHO Heft Nr.
    25 vom März 2011 sowie weiteren Leistungen der Objektüberwachung -
    Leistungsphase 8.

    Weitere Details sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
    II.2: Beschreibung
    N2021:NUTS: DE300

    II.2.3: Erfüllungsort / Hauptort der Ausführung:

    Berlin
    Beschreibung der Beschaffung:

    Für die Planungs- und Realisierungsphase der durch die Tegel Projekt
    betreuten Maßnahmen/Baumaßnahmen in der UTR, dem SQ und dem Landschaftspark
    während des 1. Bauabschnitts wird die Erbringung von Baulogistikleistungen
    der Objektüberwachung ausgeschrieben. Die aufgeführten Leistungsinhalte
    basieren auf den Grundleistungen und Besonderen Leistungen nach AHO Heft Nr.
    25 vom März 2011 sowie weiteren Leistungen der Objektüberwachung -
    Leistungsphase 8.

    Weitere Details sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Qualitätskriterium
    Qualität
    Gewichtung: 60%
    Preis
    Gewichtung: 40%
    Beginn: 01.12.2021
    Ende: 30.09.2028
    Beschreibung der Verlängerungen:

    Sollten Bauabschnitte länger andauern als September 2028, sollen diese
    trotzdem weiter begleitet und überwacht werden. Dabei wird es sich um
    voraussichtlich zusätzliche Stunden, aber keine Mehrleistungen nach der
    Leistungsbeschreibung handeln.
    II.2.9: Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe
    bzw. Teilnahme aufgefordert werden - Geplante Anzahl der Bewerber
    5
    Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern

    Es ist keine Beschränkung der Zahl der Bewerber vorgesehen. Es werden alle
    geeigneten Bewerber zur Angebotsphase zugelassen.
    Beschreibung der Optionen:

    Besondere Leistungen Objektüberwachung - OPTIONAL:

    (1) Planung, Überwachung und Veranlassung des kontinuierlichen Fortschreibens
    des Baulogistikhandbuchs durch den AN Baulogistik in Bezug auf Belange der
    Sicherheitsdienste (in Abstimmung mit Sicherheit der TP GmbH),
    Baustelleinrichtungen einschl. Unterhalt, Ver- und Entsorgung der Baustellen
    und Baustelleneinrichtungen, sicherheitsrelevanter Bauzustände und
    Interimsmaßnahmen. Um den wechselnden Rahmenbedingungen einer Baustelle
    gerecht zu werden, muss das Baulogistikhandbuch stets aktuell gehalten werden.
    Besonders bei der Änderung von Zufahrts-/ Zugangssituationen, BE-FIächen,
    Lagerflächen etc. müssen das Logistikhandbuch und die Bauphasenpläne dann
    entsprechend aktualisiert und allen Beteiligten zur Verfügung gestellt
    werden.

    Hierbei muss auch überprüft werden, ob es eine generelle
    Bauphasenverschiebung gibt, die sich auch in einer geänderten Terminschiene
    widerspiegeln kann.

    (2) Aufstellung und Überwachen eines Terminplans hinsichtlich der Belange der
    Baulogistik und Mitwirken bei der Aufstellung und Überwachen der
    übergeordneten Terminpläne. Um eine funktionierende Logistik - auch bei
    etwaigen Änderungen des Bauablaufs o.Ä. - zu ermöglichen, muss der
    Logistiker die jeweilige Objektüberwachung der Maßnahmen und Baumaßnahmen
    sowie übergeordnet bei der Überwachung von Terminplänen unterstützen.
    Verzögerungen oder Änderungen im Terminplan können Auswirkungen auf das
    Logistikkonzept haben.

    (3) Überprüfen der bereits aus LPH 5 für die UTR vorliegenden
    Ausführungsplanung Baulogistik hinsichtlich Durchführbarkeit und
    Wirtschaftlichkeit.

    (4) Anpassen der vorliegenden Planung Baulogistik bei Änderungen und neuen
    Erkenntnissen in Bezug auf neue Planungsanforderungen und Terminabläufe sowie
    ständige planungs- und baubegleitende Fortschreibung der Bauphasenpläne.

    (5) Ständiges Erfassen der bei der Baulogistikplanung einzubindenden Personen
    und Institutionen.

    (6) Laufende Abstimmung mit dem Sicherheitsdienstleister

    (7) Unterbreitung von Vorschlägen zur baulogistikbedingten Optimierung von
    Prozessen im Bauablauf und Flächenmanagement von Maßnahmen, mit dem Ziel die
    zentralen Abläufe der Baulogistik zu optimieren und zur Kontrolle der
    Umsetzung der jeweiligen Maßnahmen, Baumaßnahmen und Baumaßnahmen Dritter.

    (8) Unterstützung der Planung für die Lagerung (Flächen und Mengen) von
    z.B. Aushubmaterialen, Baustoffen, Abfällen in Abhängigkeit des Bauablaufs
    in enger Abstimmung mit der Objektüberwachung Stoffstrommanagement und dem FM
    TP.

    (9) Planung der Transportwege, Lagerflächen, Entladezonen und der
    dazugehörigen Einrichtungen (z.B. Absperrungen, Markierungen, Beleuchtung,
    Beschilderung) im Rahmen der zentralen Baulogistik. Planung von Vorkehrungen
    zur Vermeidung von gegenseitigen Behinderungen der Transporte im Rahmen der
    zentralen Baulogistik einschließlich Planung und Festlegung der dafür
    notwendigen Beschilderung. Überwachung der Ausführung der hierfür durch den
    AN Baulogistik erbrachten Leistungen.

    Weitere Leistungen Objektüberwachungen OPTIONAL:

    (1) Kontinuierliche Überwachung der Koordination des AN Baulogistik von
    Transporten der Baustoffe / Erdmassen innerhalb des Gesamtgeländes sowie auch
    im öffentlichen Bereich in enger Abstimmung mit dem Objektüberwacher
    Stoffstrommanagement.

    (2) Kontinuierliche Überwachung und Optimierung des Bauabfall- und
    Entsorgungskonzeptes und des Betriebes des Wertstoffhofes. Die Leistungen der
    Abfallentsorgung und zum Betrieb eines Wertstoffhofes werden an einen AN
    Abfall-Logistik gesondert vergeben.

    (3) Koordination der Trassenführung des ÖPNV über das Gelände der Urban
    Tech Republic, des Schumacher Quartiers und des Landschaftsparks während der
    Baumaßnahmen gestaffelt nach Baufortschritt und Bedarf sowie Abstimmungen
    hierzu mit den Verkehrsbetrieben.

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    1. Formale Eigenerklärung (Formblatt Wirt-124) folgenden Inhalts (auf
    Verlangen sind geeignete Nachweise vorzulegen):

    a) Ich/Wir erklären, dass bezüglich unseres Unternehmens keine
    Ausschlussgründe nach § 123 GWB vorliegen,

    b) Ich/Wir erklären, dass bezüglich unseres Unternehmens keine
    Ausschlussgründe nach § 124 Abs. 1 Nr. 1-9 GWB vorliege,

    c) Ich/Wir erklären, dass bezüglich unseres Unternehmens keine
    Ausschlussgründe nach § 21 des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes vorliegen,

    d) Ich/Wir erklären, dass bezüglich unseres Unternehmens keine
    Ausschlussgründe nach § 98 c des Aufenthaltsgesetzes vorliegen,

    e) Ich/Wir erklären, dass bezüglich unseres Unternehmens keine
    Ausschlussgründe nach § 19 des Mindestlohngesetzes vorliegen,

    f) Ich/Wir erklären, dass bezüglich unseres Unternehmens keine
    Ausschlussgründe nach § 21 des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes vorliegen,

    g) Ich/Wir erklären, dass die Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft oder
    einer vergleichbaren Einrichtung bei ausländischen Bewerbern, sofern im
    jeweiligen Ausland eine derartige gesetzliche Verpflichtung hier für besteht,
    vorliegt.

    2. Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung (siehe
    Eignungsformblatt),

    3. Erklärung Vertraulichkeit (Anlage Eignungsformblatt),

    4. Erklärung Datenschutz (Anlage Eignungsformblatt),

    5. Erklärung zur Antikorruptionsrichtlinie (Anlage Eignungsformblatt),

    6. Erklärung Besondere Vertragsbedingungen und Eigenerklärung zur
    Tariftreue, Mindestentgelt, Sozialversicherung (Formblatt Wirt-214),

    7. Erklärung Frauenförderung (Formblatt Wirt-2141),

    8. Erklärung Schutzklausel (Formblatt Wirt-2142),

    9. Erklärung Verhinderung von Benachteiligungen (Formblatt Wirt-2143),

    10. Erklärung Kontrolle und Sanktionen (Formblatt Wirt-2144),

    11. Erklärung Bewerbergemeinschaft (sofern relevant) (Formblatt Wirt-238),

    12. Verpflichtungserklärungen anderer Unternehmer (sofern relevant)
    (Formblatt Wirt-236),

    13. Erklärung Unterauftragnehmer/Eignungsleihe (sofern relevant)
    (Formblatt-235),

    14. Sonstiges: Ausländische Bewerber haben vergleichbare, für den Sitz des
    Unternehmens geltende Nachweise vorzulegen.

    Der Bewerber bzw. die Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft (einschließlich
    eventueller Drittunternehmer) dürfen weder einen Eintrag im
    Gewerbezentralregister noch in den Sanktionslisten der
    EG-Antiterrorismusverordnung (EG) Nr. 2580/2001 und 881/2002 haben. Des
    Weiteren dürfen die Bewerber bzw. Mitglieder der Bewerbergemeinschaft nicht
    durch das Land Berlin wegen Verfehlungen gesperrt und vom Wettbewerb
    ausgeschlossen sein.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    1. Erklärung über den spezifischen Umsatz für entsprechende
    Dienstleistungen im Durchschnitt der letzten 3 Geschäftsjahre (Eintragung im
    Eignungsformblatt)

    Hinweis: Ein Bestand des Unternehmens seit 3 Jahren ist nicht Voraussetzung.
    Für Unternehmen, die weniger als 3 Jahre bestehen, sind die Erklärungen
    jeweils nur bezogen auf die bislang abgeschlossenen Geschäftsjahre abzugeben,

    2. Eigenerklärung Berufshaftpflichtversicherung.
    III.1.2.3: Möglicherweise geforderte wirtschaftliche / finanzielle
    Mindeststandards

    Teilnahmeanträge können nur berücksichtigt werden, wenn die unter Ziffer
    III.1.2) aufgeführten Eignungskriterien jeweils folgende Mindestanforderungen
    erfüllen:

    Zu 1. Die Mindestanforderung für den spezifischen Umsatz im Bereich von der
    ausgeschriebenen Leistung entsprechenden Dienstleistungen (Leistungsphasen
    gemäß AHO-Heft Nr. 25) im Durchschnitt der letzten 3 Geschäftsjahre
    beträgt 250 000 Euro(netto)/ Jahr.

    Zu 2. Als Mindestanforderung für die Berufshaftpflichtversicherung gilt eine
    Deckungssumme von:

    — mindestens 3 000 000 EUR für Personenschäden und

    — mindestens 1 000 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden.

    Wobei die Gesamtleistung für alle Versicherungsfälle eines
    Versicherungsjahres jeweils das Zweifache dieser Deckungssummen betragen muss.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    1. Erklärung zur Anzahl der festangestellten Mitarbeiter (Eintragung im
    Eignungsformblatt):

    Es ist zu erklären, dass für die letzten drei abgeschlossenen
    Geschäftsjahre, über die folgende Anzahl an festangestellten Mitarbeiter mit
    entsprechender Qualifikation (Planung und Überwachung der

    Baulogistik) bezogen auf Vollzeitstellen verfügt wurde und diese über
    mindestens 5 Jahre Berufserfahrung als Baulogistiker in den Leistungsphasen
    gemäß AHO-Heft Nr. 25 verfügten.

    2. Unternehmensreferenzen (Eigenständig zu erstellende Referenzliste):

    Es ist eine Referenzliste mit maximal 10 Referenzprojekten des Bewerbers/ der
    Bewerbergemeinschaft aus den letzten 10 Jahren zu benennen, die in Art und
    Umfang mit den ausgeschriebenen Leistungen vergleichbar sind.

    Anzugeben sind je Referenz folgende Angaben:

    — Bewerber/ Bewerbergemeinschaftsmitglied, das die Referenz erbracht hat,

    — mindestens der Referenzkunde,

    — Ansprechpartner beim Referenzkunden mit Telefonnummer,

    — Art und Umfang der ausgeführten Leistung,

    — Beauftragte und abgeschlossene Leistungsstufen gemäß AHO-Heft Nr. 25,

    — Baukosten (Kgr. 200-600, DIN 276) brutto,

    — Leistungszeitraum.

    Je Referenz sind max. 2 DIN A4-Seiten zur Beschreibung der Referenz zulässig.
    III.1.3.3: Möglicherweise geforderte technische und berufliche
    Mindeststandards

    Teilnahmeanträge können nur berücksichtigt werden, wenn die unter Ziffer
    III.1.3) aufgeführten Eignungskriterien jeweils folgende Mindestanforderungen
    erfüllen:

    Zu 1. Als Mindestanforderung gilt eine Anzahl von 5 festangestellten
    Mitarbeitern bezogen auf Vollzeitstellen im Durchschnitt der letzten drei
    Geschäftsjahre (2018, 2019, 2020).

    Zu 2. Als Mindestanforderung an die Unternehmensreferenzen gilt:

    a) Anzahl der Referenzprojekte: maximal 10

    b) 1 Nachweis von Referenzen der letzten 10 Jahre zur Planung und Überwachung
    der Baulogistik gemäß AHO-Heft Nr. 25 in Multiprojekten mit mindestens drei
    Teilprojekten

    c) 1 Nachweis von Referenzen der letzten 10 Jahre zu Baulogistik-Leistungen in
    der Planungs- und

    Ausführungsphase gemäß AHO-Heft Nr. 25 in Multiprojekten deren wesentlicher
    Leistungsgegenstand Maßnahmen aus mindestens den Bereichen Hochbau sowie
    verkehrliche und technische Infrastruktur umfasst

    d) 1 Nachweis von Referenzen der letzten zehn Jahre zur Planung und
    Überwachung der Baulogistik gemäß AHO-Heft Nr. 25 in Projekten deren
    wesentlicher Leistungsgegenstand Maßnahmen aus mindestens dem Bereich Abbruch
    und Vor-Ort-Recycling umfasst

    e) 1 Nachweis von Referenzen der letzten zehn Jahre zur Planung und
    Überwachung der Baulogistik gemäß AHO-Heft Nr. 25 in Projekten deren
    wesentlicher Leistungsgegenstand Maßnahmen aus mindestens dem Bereich
    Altlastenerkundung und Kampfmittelsondierung und -beräumung umfasst.

    f) 1 Nachweis der Bearbeitung der unter b) bis e) benannten Projekte für
    einen öffentlichen Auftraggeber

    g) 1 Nachweis der Bearbeitung der unter b) bis e) benannten Projekte
    durchgängig in allen Leistungsphasen gemäß AHO-Heft Nr. 25 mit Schwerpunkt
    der Leistungsphase 8

    h) 1 Nachweis der Bearbeitung der unter b) bis e) benannten Projekten mit
    einem Wert der Bauleistungen von mindestens 20.000.000,00 Euro netto

    i) 1 Nachweis der Bearbeitung der unter b) bis e) benannten Projekten unter
    Berücksichtigung der Vorgaben eines Zertifizierungssystems für die
    Nachhaltigkeit (DGNB, BNB, Leed, Bream, o.glw.)

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    11.10.2021
    Ortszeit
    12:00
    IV.2.3: Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
    Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
    22.10.2021
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Das Verfahren wird als Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem
    Teilnahmewettbewerb mit Bekanntmachung gemäß §17 Abs. 1--4 VgV
    durchgeführt.

    Die Kommunikation mit der Vergabestelle und die Einreichung des
    Teilnahmeantrags ist ausschließlich elektronisch in Textform, ohne
    fortgeschrittene/ qualifizierte Signatur/ Siegel über die Vergabeplattform
    des Landes Berlin htttp://www.berlin.de/vergabeplattform in Verbindung mit dem
    Bietertool AVA-Sign möglich.

    Nach einer einmaligen kostenlosen Registrierung stehen Ihnen - zeitlich
    unbegrenzt - alle Funktionalitäten der Plattform in vollem Umfang zur
    Verfügung.

    Eine Anleitung inkl. Schulungsvideos zur Nutzung der Vergabeplattform als
    Bieter finden Sie unter

    https://www.berlin.de/vergabeplattform/ueber-die-vergabeplattform/abgeben-von-angeboten/

    Eine Unterzeichnung der Unterlagen ist nicht notwendig. Wichtig ist jedoch,
    dass im Unterzeichnungsfeld der Name des Unternehmens und die Person angegeben
    werden, die die Erklärung für das Unternehmen abgibt. Dies gilt auch für
    sämtliche Erklärungen von Bewerbergemeinschaften und/oder
    Unterauftragnehmer.

    Für weitere Einzelheiten zum Vergabeverfahren wird auf die
    Teilnahmeunterlagen verwiesen.

    Die weibliche und die diverse Form sind der männlichen Form in dieser
    Ausschreibung gleichgestellt.
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer des Landes Berlin
    Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
    Ort: Berlin
    Postleitzahl: 10825
    Land: DE
    Telefon: +49 3090138316
    Fax: +49 3090137613
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Tegel Projekt GmbH
    Postanschrift: Flughafen Tegel 1
    Ort: Berlin
    Postleitzahl: 13405
    Land: DE
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    15.09.2021


TI: DE-Mannheim: FES Kinderhaus - VgV TWPL
PD: 20210920
ND: 2021/S 182-473850
OJ: 2021182
DS: 20210915
DD:
DT: 20211019 23:59
RN:
HD: 01C02
TD: 3 - Auftragsbekanntmachung
NC: 4 - Dienstleistungsauftrag
PR: B - Verhandlungsverfahren
RP: 5 - Europäische Union, mit GPA-Beteiligung
AA: 8 - Andere
TY: 1 - Angebot für alle Lose
AC: 2 - Wirtschaftlichstes Angebot
PC: 71300000
    71327000
    71310000
PN: Dienstleistungen von Ingenieurbüros
    Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
    Technische Beratung und Konstruktionsberatung
RC: DE126
RG: Mannheim, Stadtkreis
CY: DE
OL: DE
AU: BBS Bau- und Betriebsservice GmbH
TW: Mannheim
TX:

    Abschnitt I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER / AUFTRAGGEBER


    I.1: Name und Adressen
    BBS Bau- und Betriebsservice GmbH
    Postanschrift: Leoniweg 2
    Ort: Mannheim
    Postleitzahl: 68167
    Land: DE
    Kontaktstelle(n):
    Herr Jan Hassenpflug (nur über eVergabe)
    Telefon: +49 6213096756
    E-Mail: eVergabe@bbs-mannheim.de
    Fax: +49 621309680422
    N2021:NUTS: DE126

    Hauptadresse:
    http://bbs-mannheim.de
    URL: https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/X-BBS-2021-0079
    Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via
    https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/X-BBS-2021-0079
    I.4: Art des öffentlichen Auftraggebers (Andere)
    Städtische Gesellschaft
    I.5: Haupttätigkeit/en (Andere Tätigkeit)
    Sanierung, Planung, Bau, Finanzierung, Instandhaltung und Bewirtschaftung von
    kommunalen Zwecken dienenden Bauten der Stadt Mannheim, insbesondere von
    Schulen

    Abschnitt II: GEGENSTAND


    Bezeichnung des Auftrags:

    FES Kinderhaus - VgV TWPL
    Referenznummer der Bekanntmachung:
    X-BBS-2021-0079
    CPV-Code Hauptteil: 71300000
    II.1.3: Art des Auftrags: Dienstleistungen
    Beschreibung der Beschaffung:

    Tragwerksplanung nach HOAI §§ 49 ff.

    Teilumbau und Teilerweiterung der ehemaligen Grundschule zum Kinderhaus
    II.2: Beschreibung
    Weitere(r) CPV-Code(s): 71327000
    Weitere(r) CPV-Code(s): 71310000
    N2021:NUTS: DE126

    Beschreibung der Beschaffung:

    Ausgeschrieben wird die Tragwerksplanung nach HOAI §§ 49 ff. für den
    Teilumbau der Friedrich-Ebert-Schule als Kita mit der Belegung von 2 Krippen-
    und 4 Kiga Gruppen in Mannheim-Waldhof".

    Es ist vorgesehen, die LPH 1 bis einschließlich LPH 6 zu vergeben. Die
    Vergabe der Leistungen erfolgt nach Stufen und zeitlicher Erfordernis. Die
    weiteren notwendigen HOAI-Leistungsbilder (Gebäudeplanung, Technische
    Ausrüstung, Planung Förderanlagen, Bauphysik etc.) sind als separate
    Aufträge vorgesehen und nicht Gegenstand dieser Ausschreibung. Die
    Ausführung der Bauleistungen erfolgt in Einzelgewerken.

    Die Friedrich-Ebert-Schule wurde 1966 als Volksschule mit angegliedertem
    Kinderhaus errichtet. Der Schulneubau hat wegen seines wegweisenden
    architektonischen und pädagogischen Konzeptes weltweite Beachtung gefunden.
    Insbesondere die Abkehr vom rechten Winkel, von der starren Geschossigkeit und
    der Verwendung freier Formen war ein wichtiger Entwicklungsbeitrag für die
    Architektur, der noch bis heute nachwirkt. Dieser Bau hat die Entwicklung der
    modernen Architektur international nachhaltig beeinflusst. Darüber hinaus ist
    die Anlage ein architektonisches Gesamtkunstwerk, von der Großform bis ins
    Detail.

    Der Mannheimer Architekt Carlfried Mutschler erhielt u.a. wegen dieses
    Bauwerks die höchste deutsche Anerkennung für Architekten, den selten
    verliehenen "Großen BDA Preis".

    Die Gesamtanlage der Friedrich-Ebert-Schule wurde als wichtiger Meilenstein
    der Architekturgeschichte unter Denkmalschutz gestellt.

    Bisher wurde sie als dreizügige Grund- und Werkrealschule genutzt. Die Schule
    wird künftig als Grundschule mit Ganztagsbetreuung betrieben. Die frei
    gewordenen Räume der vormaligen Grundschule werden in der anstehenden
    Umbauphase zur Auslagerung von Klassenräumen genutzt. Die Weiterverwendung
    der bisherigen Grundschule als Kindertagesstätte wurde in einer
    Machbarkeitsstudie nachgewiesen.

    Die bauliche Struktur lässt sich vollständig an die heutigen technischen,
    energetischen und funktionalen Anforderungen anpassen. Die einmalige
    individuelle Architektur bleibt dabei erhalten.

    Alle Maßnahmen sind unter Berücksichtigung der baulichen Standards der Stadt
    Mannheim und der Energieleitlinie der Stadt Mannheim (Anforderungen der EnEV
    2009 minus 30%) auszuführen.
    II.2.5: Zuschlagskriterien
    Qualitätskriterium
    Abwicklung
    Gewichtung: 35,00
    Qualitätskriterium
    Projektteam
    Gewichtung: 35,00
    Qualitätskriterium
    Ausstattung
    Gewichtung: 10,00
    Preis
    Gewichtung: 20,00
    Beginn: 01.03.2022
    Ende: 30.12.2025
    II.2.9: Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe
    bzw. Teilnahme aufgefordert werden - Geplante Mindestzahl
    1
    Höchstzahl: 5
    Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern

    Gemäß Eignungskriterien unter Angebot I.11 ff.
    Beschreibung der Optionen:

    Es handelt sich um eine stufenweise Beauftragung.

    Mit dem Zuschlag wird die LPH 1-3 beauftragt. Die weiteren Stufen LPH 4-7
    werden entsprechen der Erfordernis durch die BBS abgerufen.

    Abschnitt III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE ANGABEN


    III.1.1.1: Auflistung und kurze Beschreibung der Teilnahmebedingungen

    Zugelassen werden alle natürlichen Personen, die zur Führung der
    Berufsbezeichnung "Ingenieur" berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen
    Herkunftsstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt
    die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder
    sonstigen

    Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie
    2005/36/EG und Richtlinie 89/48/EWG gewährleistet ist.

    Juristische Personen werden zugelassen, wenn für die Durchführung der
    Aufgabe ein verantwortlicher Berufsangehöriger benannt wird, der zur Führung
    der

    Berufsbezeichnung "Ingenieur" berechtigt ist. Bei Bewerbergemeinschaften muss
    ein Mitglied (natürliche oder juristische Person) die vorgenannten
    Anforderungen erfüllen.
    III.1.2.2: Auflistung und kurze Beschreibung der wirtschaftl. / finanz.
    Eignungskriterien

    Zur Auswahl der Teilnehmer werden eindeutige, nicht diskriminierende und der

    Aufgabenstellung angemessene Kriterien festgelegt. Zugelassen wird nur, wer
    den Teilnahmeantrag abfragt, verwendet und die Vordrucke vollständig sowie
    fristgerecht eingereicht hat.

    Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden
    nicht berücksichtigt. Bewerber, die zur Auswahl zugelassen werden wollen,
    müssen den formalen Kriterien ausnahmslos genügen. Die Nichteinhaltung
    führt zum Ausschluss.

    Sie belegen dies auf der vom Auslober vorgegebenen Bewerbererklärung und mit

    weiteren Nachweisen, die für die Zulassung zur Auswahl gefordert sind.

    Formale Kriterien für die Zulassung sind

    * fristgerechte Bewerbung

    * Bewerbererklärung aller Teilnahmeberechtigten

    * Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation

    * Eigenerklärung zur Verknüpfung mit anderen Unternehmen und zur
    Unabhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen

    * Eigenerklärung, dass die Ausschlusskriterien nach §§ 123, 124 GWB nicht
    zutreffen

    * Nachweis /Erklärung zur Berufshaftpflichtversicherung

    * Eigenerklärung zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren im Falle der Auswahl

    Den Nachweis der fachlichen Eignung und Kompetenz erbringen die Bewerber

    anhand von Erklärungen und Referenzen. Ein Auswahlgremium überprüft und

    bewertet die eingereichten Unterlagen auf Ihre Eignung. Es qualifizieren sich

    diejenigen Bewerber für den Teilnehmerpool die die höchsten Punkte
    erreichen.

    Es werden insgesamt bis zu 5 Teilnehmer ausgewählt. Qualifizieren sich mehr
    Teilnehmer als insgesamt zur Auswahl vorgesehen sind, wird innerhalb des
    Teilnehmerpools gelost. Gibt es weniger Teilnehmer als zur Auswahl vorgesehen
    sind, entscheidet der Auftraggeber über die Fortführung oder Aufhebung des
    Verfahrens.
    III.1.2.3: Möglicherweise geforderte wirtschaftliche / finanzielle
    Mindeststandards

    1) Erklärung über Gesamtumsatz sowie den Umsatz für die zu erbringende
    Leistungsart. Mindestumsatz der letzten drei Geschäftsjahre (2018/2019/2020)
    mindestens 300.000 EUR netto.

    2) Nachweis/Zusage im Auftragsfall zu einer Berufshaftpflichtversicherung mit
    einer Deckungssumme von mindestens 3.000.000 EUR für Personenschäden und
    1.000.000 EUR für Sach-, Vermögens- und sonstige Schäden, jeweils zweifach
    pro Jahr.
    III.1.3.2: Auflistung und kurze Beschreibung der techn. u. berufl.
    Eignungskriterien

    Zusätzliche Punkte werden vergeben für

    + LPH 1 wurde in Referenz erbracht (1,0 Punkt)

    + LPH 2 wurde in Referenz erbracht (1,0 Punkt)

    + LPH 8 Kontrolle der Ausführung wurde in Referenz erbracht (2,0 Punkte)

    + Referenz hat mind. 2.500 m² BGF (1,0 Punkt)

    + Referenz beinhaltet eine Generalsanierung (2,0 Punkte)

    + Referenz beinhaltet eine Generalsanierung im denkmalgeschützten Gebäude
    (2,0 Punkte)

    + Referenz beinhaltet Eingriffe (Abbruch und Ergänzung) in die bestehende

    Gebäudekonstruktion (2,0 Punkte)

    + Referenz hat öffentlichen Auftraggeber (1,0 Punkt)
    III.1.3.3: Möglicherweise geforderte technische und berufliche
    Mindeststandards

    Nachweis eines realisierten Projektes mit Fertigstellung:

    + Neubau oder Generalsanierung

    + LP 3-6

    + mind. 1,0 Mio. EUR netto anrechenbare Kosten für Tragwerksplanung

    + BGF mind. 1.000 m²

    + Fertigstellung liegt max. 10 Jahre ab Veröffentlichung dieser
    Bekanntmachung zurück
    III.2.1.1: Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
    vorbehalten: Dienstleistungen
    III.2.1.2: Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift

    Siehe Teilnahmeantrag I.2
    III.2.2: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

    Siehe Teilnahmeantrag II.1

    Abschnitt IV: VERFAHREN


    IV.2.2: Schlusstermin für den Eingang der Angebote/Projekte oder
    Teilnahmeanträge
    19.10.2021
    Ortszeit
    23:59
    IV.2.3: Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
    Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
    02.11.2021
    IV.2.4: Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht
    werden können
    Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden
    können: DE
    IV.2.6: Bindefrist des Angebots (Laufzeit in Monaten)
    2

    Abschnitt VI: WEITERE ANGABEN


    Zusätzliche Angaben

    Die Abwicklung des Verhandlungsverfahren erfolgt als eVergabe mit der Software
    des "Deutschen Ausschreibungsblatts". Die Nutzung der Software ist für den
    Bieter kostenneutral. Die gesamte Kommunikation erfolgt ausschließlich über
    die eVergabe-Software. Das bedeutet, die Unterlagen werden elektronisch
    bereitgestellt, mögliche Rückfragen und auch die Abgabe der
    Teilnahmeanträge bzw. Angebote erfolgen nur über die eVergabe Software. Die
    Information nach GWB bzw. Zuschlagserteilung erfolgt ggf. per Email, Fax
    und/oder Brief.
    VI.4.1: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
    Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
    Postanschrift: Durlacher Allee 100
    Ort: Karlsruhe
    Postleitzahl: 76137
    Land: DE
    Telefon: +49 721926-8730
    E-Mail: poststelle@rpk.bwl.de
    Fax: +49 721926-3985
    URL: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15
    VI.4.3: Einlegung von Rechtsbehelfen

    Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
    einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der
    Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
    VI.4.4: Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
    Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
    Postanschrift: Durlacher Allee 100
    Ort: Karlsruhe
    Postleitzahl: 76137
    Land: DE
    Telefon: +49 721926-8730
    E-Mail: poststelle@rpk.bwl.de
    Fax: +49 721926-3985
    URL: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15
    VI.5: Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
    15.09.2021


Detaillierte Informationen über die Leistungen und Vorteile sowie verschiedene Beispielseiten zum Inhalt der Tender-Dienste finden Sie auf dieser Seite.

tender ist eine eingetragene Marke der Kämpf Unternehmensberatung